Bitcoin Cash steigt um 27 Prozent, Bitmain-IPO wird konkret

Tobias Schmidt

von Tobias Schmidt

Am · Lesezeit: 4 Minuten

Tobias Schmidt

Tobias Schmidt ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Fachgebiet im Krypto-Bereich sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Teilen

Quelle: shutterstock

BTC13,460.17 $ 1.49%

Nach zwei Monaten voller Fragezeichen kommt nun wieder Fahrt in die IPO-Pläne des chinesischen Mining-Unternehmens Bitmain. Wie aus einem am 26. September veröffentlichten Dokument hervorgeht, hat Bitmain eine offizielle Anmeldung bei der Hong Kong Stock Exchange hinterlegt. Diese Ankündigung freut auch Investoren in Bitcoin Cash – die Kryptowährung steigt zwischenzeitlich um mehr als 20 Prozent.

Jetzt zählt es: Bitmain hat sein Initial Public Offering offiziell an der Hong Kong Stock Exchange (HKEX) angemeldet. Damit macht Jihan Wu seine Ankündigung tatsächlich wahr und bringt den Mining-Giganten an die Börse. Seit der Bitmain-CEO im Juni von den Plänen erzählt hatte, spekulierte die Kryptoszene über Ort und Zeitpunkt des IPOs – sowie über die Werteinschätzung des Unternehmens. Wu selbst hatte zunächst 12 Milliarden US-Dollar als Richtwert ins Spiel gebracht und setzte den Wert seines Unternehmens damit hoch an.

Nicht so erfolgreich im Pre-IPO wie gewünscht


In den darauffolgenden Monaten kam es allerdings zu einigen Unregelmäßigkeiten in Bezug auf den Börsengang. So investierte zwar die Beteiligungsgesellschaft Sequoia Capital China ganze 400 Millionen US-Dollar im Pre-IPO. Sequoia Capital gehört allerdings auch zu dem ursprünglich in Bitmain investierten Risikokapitalgesellschaften. Von weiteren kolportierten Großinvestoren erhielt Bitmain allerdings eine Absage.

So berichteten chinesische Medien von einem Investment von einer Milliarde US-Dollar durch den chinesischen Technologiekonzern Tencent sowie die japanische SoftBank. Im Zuge dessen korrigierte man die Erwartung gleich auf 18 Milliarden US-Dollar nach oben. Einige Zeit später vermeldeten jedoch sowohl Tencent als auch die SoftBank, nicht in den Pre-IPO von Bitmain involviert zu sein. Auch das Investment-Unternehmen Temasek wies eine Beteiligung von sich.

Ein guter Tag für Bitmain – und für Bitcoin Cash?

Jetzt also die Anmeldung an der Hong Kong Stock Exchange. In einer mehr als 400 Seiten langen Bewerbungsschrift legt Bitmain die Grundzüge des geplanten Börsenganges dar und öffnet seine Bücher. Dabei offenbart der Hersteller für Mining-Hardware einen Reingewinn von 740 Millionen US-Dollar bei einem Umsatz von 2,8 Milliarden US-Dollar in der ersten Jahreshälfte. Auch wenn die Bewerbung den angestrebten Börsenwert ausspart, ist also eine hohe Bewertung zu erwarten.

Die Börsenanmeldung Bitmains spiegelt sich auch an anderer Stelle wieder. So stieg der Kurs der Bitcoin-Hard-Fork Bitcoin Cash in den 24 Stunden nach der Veröffentlichtug des Dokuments um mehr als 20 Prozent an. Damit liegt der Bitcoin-Cash-Kurs wieder bei deutlich über 560 US-Dollar, die Marktkapitalisierung kratzt an der 10-Milliarden-US-Dollar-Marke. Dieser Kursanstieg liegt an der besonderen Beziehung, die Bitcoin Cash und Bitmain verbindet.

Wie stark ist die Verquickung von Bitmain und BCH?

Wie im August bekannt wurde, hält Bitmain – neben kleineren Einlagen verschiedener Kryptowährungen – mehr als eine Million Bitcoin Cash. Bei einer Zirkulation von etwa 17 Millionen BCH entspräche das einem Anteil von fast sechs Prozent aller Bitcoin-Cash-Einheiten – eine erhebliche Menge. Damit macht Bitmain klar, hinter welcher Kryptowährung das Unternehmen steht.

Eine noch größere Kontrolle über die Geschicke der Bitcoin-Cash-Community gewinnt Bitmain durch den Einsatz seiner ASIC-Miner zum Minen von Bitcoin Cash. Bitmain hat mit fast 80 Prozent Marktanteil nicht nur eine dominierende Stellung in Sachen Verkauf von Mining-Hardware inne. Das Unternehmen betreibt zudem die beiden größten Mining-Pools und ist an einem dritten beteiligt. Das Unternehmen befindet sich also in einer herausragenden Position, um neue BCH-Einheiten zu generieren.

Von kritischen Stimmen wird Bitmain daher auch als eine Art Zentralbank von Bitcoin Cash bezeichnet. Diese halte zum einen Reserven der Währung und steuere andererseits die Geldmenge. Auch wenn die Bezeichnung Zentralbank sicherlich ein wenig zu weit greift, so ist der Einfluss Bitmains auf die Geschicke der BCH-Community nicht zu unterschätzen.

Was bedeutet der Bitmain-IPO also für Bitcoin Cash?

Auf gleich zwei Wegen kann BCH von einem erfolgreichen Börsengang profitieren. So könnte ein großer Teil des eingenommenen Geldes direkt in Bitcoin Cash fließen, was die BCH-Reserven Bitmains aufstocken und die zirkulierende BCH-Menge verringern würde. Auch könnte Bitmain noch größere Summen in modernste Mining-Technologie zum Schürfen von Bitcoin Cash investieren. In beiden Fällen bedeutet das für Bitcoin Cash: Der Kurs steigt. Die freudige Erwartung darauf erklärt auch den 27-Prozent-Anstieg der letzten 24 Stunden.

BTC-ECHO

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter