Binance: Eine Bitcoin-Börse breitet sich aus

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen
Binance: Eine Bitcoin-Börse breitet sich aus
BTC13,750.85 $ 4.83%

Die Bitcoin-Börse Binance unterstützt nundie russische Landeswährung. Neben dem Rubel-Handel erwägt die weltweit größte Krypto-Börse zudem laut Medienberichten, wieder eine Präsenz in China aufzubauen.

Binance weitet ihr Geschäftsfeld stetig aus. Die Krypto-Börse, auf der man Bitcoin, Ethereum, Ripple und andere Kryptowährungen handeln kann, unterstützt nun den russischen Rubel. Wie aus einer Mitteilung des Unternehmens hervorgeht, können Trader auf Binance nun Rubel einzahlen und damit Bitcoin (BTC), Ether (ETH) und den Ripple-Coin XRP kaufen.

Russland unter den Top 10 der Bitcoin-Börse


Dadurch vergrößert Binance ihr bereits großes Einzuggebiet. Wie Binance-Chef Changpeng Zhao in einem Interview mit der russischsprachigen Krypto-Seite Forklog bestätigte, sei Russland unter den Top 10 der Länder mit der höchsten Trading-Frequenz auf der Börse. Laut weiteren Informationen des Magazins sei Binance zudem in Russland, Ukraine und Weißrussland die beliebte Trading-Börse für Kryptowährungen.

Expansionspläne nach China

Wie das englischsprachige Krypto-Magazin Coindesk außerdem berichtet, plant die Bitcoin-Börse offenbar, wieder vermehrt in China Fuß zu fassen. Diese Nachricht kann man als Reaktion darauf werten, dass sich das Reich der Mitte mehr für die Blockchain-Technologie öffnen will. Vergangenen Freitag sprach sich der Generalsekretär der Kommunistischen Partei Xi Jinping offen dafür aus, dass China die Blockchain-Technologie künftig stärker öffnen wolle. In der Folge stieg der Bitcoin-Kurs stark an, auch wenn von Kryptowährungen von Seiten der chinesichen Regierung nicht die Rede war. Im Nachgang schwächte die chinesische Regierung die Euphorie wieder ab.

Binance breitet sich aus

Die Bitcoin-Börse streckt ihre Fühler derzeit in viele Richtungen aus. So arbeitet Binance mit verschiedenen Regierungsvertretern an einem Stable-Coin-Projekt namens Venus. Die Initiative soll es Regierungen ermöglichen, lokale Stable-Coin-Projekte ins Leben zu rufen. Projekte wie der E-Euro oder digitale Repräsentationen anderer Staatswährungen können damit möglich werden.

Auch im Bereich des Optionshandel hat Binance bereits Fuß gefasst. Die Bitcoin-Börse führte im September Terminkontrakte (Futures) für Kryptowährungen ein. In diesem Zusammenhang hat sie auch die JEX-Plattform aus den Seychellen übernommen.

Binance hat ihren Sitz derzeit in Malta. Dorthin war die Krypto-Börse gezogen, nachdem sie Probleme mit der japanischen Regierung bekommen hatte. Sie hatte ihr Geschäft dort ohne Lizenz betrieben.

Anzeige

Krypto-Arbitrage: Geringes Risiko - Hohe Rendite

Verdienen Sie ein passives Einkommen mit der verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart und dem vollautomatischen Crypto Arbitrage-Handelssystem. Profitieren Sie von einer EU-lizenzierten und regulierten Plattform, die Anlagen mit einer Rendite zwischen 10,8% und 45% pro Jahr bietet.

Mehr erfahren

Anzeige


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter