Trouble in DeFi-Land? Ether in MakerDAO auf Jahrestief

Quelle: Shutterstock

Trouble in DeFi-Land? Ether in MakerDAO auf Jahrestief

Die Menge an Ether-Token, die im MakerDAO-Contract gespeichert sind, steht aktuell bei 1,3 Millionen ETH. Damit hat sie einen neuen Jahrestiefststand erreicht. Was bedeutet das für MakerDAO und das Decentalized-Finance-Ökosystem?

Decentralized Finance oder kurz #defi ist einer der großen Trends im Ethereum-Ökosystem. Jüngst haben wir diskutiert, ob und wie Decentralized Finance auch im Bitcoin-Ökosystem realisiert werden kann. Ebenso war MakerDAO und der dazu gehörige Stable Coin Dai des Öfteren ein Thema, welches wir genauer betrachteten.

MakerDAO ist ein dezentrales Lending-Projekt. Nutzer können gegen eine Einlage in Ethereum – die sogenannte Collateralized Debt Position oder kurz CDP – Token des Stable Coins Dai erhalten. Nichts auf Erden ist umsonst, entsprechend müssen Nutzer für diese geliehenen Dai-Token eine Gebühr zahlen.

Bezüglich MakerDAO fällt aktuell eine Unpässlichkeit auf: Die im MakerDAO-Smart-Contract gespeicherten Ether befinden sich, wie man auf Defipulse beobachten kann, auf einem Jahrestief:

Die Ether-Token in Maker

Seit dem 10. April fiel die Menge an Ether-Token, welche im MakerDAO-Vertrag gespeichert sind, von 2,2 Millionen ETH auf 1,3 Millionen ETH ab. Berücksichtigt man den Ether-Kurs, ist der Wert des Kollaterals, welches hinter MakerDAO liegt, nicht so dramatisch gefallen:

CDP von Maker in US-Dollar

Dennoch: Auch hier fiel die Höhe aller CDPs von 27. Juni aus betrachtet um 40 Prozent.

Woran kann das liegen? Zweifellos spielen die oben erwähnten Gebühren – die sogenannte Stability Fee – eine Rolle. Diese beträgt aktuell 20,5 Prozent. Gerade der dramatische Fall der CDP Mitte Juli fällt mit der jüngsten Gebührenerhöhung zusammen (hier über Maker Tools dargestellt):

Die Stability Fee im Maker-System

Am 14. Juli wurde diese Gebühr von 17,5 Prozent auf über 20 Prozent angehoben. Dabei handelte es sich nicht einfach um einen signifikanten Anstieg von über drei Prozent. Die psychologische Grenze von 20 Prozent wurde geknackt, kein Wunder also, dass diese Entscheidung der Maker-Governance wenig attraktiv für den Decentralized-Lending-Markt ist.

Einfluss von MakerDAO auf den übrigen DeFi-Markt

Auf den ersten Blick könnte man sagen, dass diese Entwicklung nur MakerDAO betrifft und entsprechend das übrige DeFi-Ökosystem nicht betroffen ist. Und tatsächlich: Beim Gros der übrigen Projekte sind die in den jeweiligen Smart Contracts verwahrten Ether-Positionen gestiegen. Compound, Uniswap und dYdXs Kollateral-Positionen sind sogar aktuell auf neuen Allzeithochs. Einzig Dharmas Einlagen zeichnen die Entwicklung der gesamten CDP von MakerDAO nach: Seit Anfang Juli sind die ETH-Einlagen Dharmas um über 40 Prozent gefallen. Dharma kündigten jüngst an, dass sie ihr Lending pausieren, was sicherlich dem aktuellen Trend der Lending-Plattform nicht gut tut.

Auch die aktuell noch gute Position von vielen DeFi-Projekten jenseits von Dharma und MakerDAO sollte man nicht als das letzte Wort betrachten. Der geringe Stand der Einlagen in Makers Smart Contract bedeutet, dass das Interesse an dem Stable Coin DAI ebenfalls sinkt. Für viele ist Maker beziehungsweise Dai der erste Schritt in das DeFi-Ökosystem. Da die genannten Positionen auch durchaus mit DAI arbeiten, kann sich MakerDAOs Flaute auch auf diese Plattformen ausbreiten.

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

NEO und GAS: Eine Blockchain, zwei Assets
NEO und GAS: Eine Blockchain, zwei Assets
Krypto

NEO und GAS sind die zwei Kern-Assets im NEO-Ökosystems. Welche Rolle spielt GAS bei NEO – und worin unterscheidet sich NeoGas von Ethereum Gas?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
INX Limited plant den Börsengang – unterstützt von Samson Mow, Fluffypony & Co.
Funding

Die geplante Krypto-Handelsbörse INX Limited will die Erlaubnis der US-Börsenaufsicht zum Verkauf ihres plattformeigenen Hybrid-Tokens INX Token. INX Limited verfügt über prominente Unterstützung – von Samson Mow bis „Fluffypony“. Ein Audit der Geschäftsbücher offenbart jedoch „erhebliche Zweifel“ an der Wirtschaftlichkeit der Krypto-Exchange in spe.

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Angesagt

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

NEO und GAS: Eine Blockchain, zwei Assets
Krypto

NEO und GAS sind die zwei Kern-Assets im NEO-Ökosystems. Welche Rolle spielt GAS bei NEO – und worin unterscheidet sich NeoGas von Ethereum Gas?

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: