Andreas Antonopoulos, Andreas Antonopoulos: Bitcoin-ETFs führen zu Preismanipulation
Andreas Antonopoulos, Andreas Antonopoulos: Bitcoin-ETFs führen zu Preismanipulation

Quelle: PR/antonopoulos.com

Andreas Antonopoulos: Bitcoin-ETFs führen zu Preismanipulation

In einer Videobotschaft wendet sich Andreas Antonopoulos an die Bitcoin-Community. Darin beschreibt er seine Gedankengänge zum Thema Bitcoin-ETFs, die von einem Teil der Krypto-Investoren als Verheißung ersehnt werden. Mit seiner Kritik am Format der ETFs reiht sich Antonopoulos ein in die Riege prominenter ETF-Kritiker.

In seiner Videobotschaft geht Bitcoin-Anwalt und Maximalist Andreas Antonopoulos auf aktuelle Fragen ein, die sich aus der anhaltenden Diskussion um den Bitcoin-ETF ergeben. Nach einer kurzen und neutralen Erläuterung zur Funktionsweise von ETFs geht er genauer darauf ein, was ein ETF für Bitcoin konkret bedeuten würde. Seine Prognose sieht dabei jedoch nicht gerade rosig aus.

Viel Aufregung – doch was bringt uns ein ETF?

Antonopoulos sieht in der Aufregung um den Bitcoin-ETF vor allem die Hoffnung der Investoren, dass der Kurs in die Höhe schießt. Er vergleicht diese Entwicklungen mit dem Preisanstieg von Gold, nachdem der Rohstoff für Investoren verfügbar wurde. Gerade an diesem Beispiel macht er jedoch ebenfalls die Gefahr der Preismanipulation fest. So helfe ein ETF Marktteilnehmern mit großer Marktmacht, den Preis des Assets auch außerhalb des ETFs zu bestimmen.

Aus diesem Grund positioniert sich Antonopoulos in der Videobotschaft gegen einen Bitcoin-ETF und nennt diesen eine „furchtbare Idee“. Zwar glaubt er, dass es irgendwann passieren wird, dies wirke sich jedoch negativ auf das Bitcoin-Ökosystem aus.


Andreas Antonopoulos, Andreas Antonopoulos: Bitcoin-ETFs führen zu Preismanipulation
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Als wichtigen Punkt für seine Ablehnung eines Bitcoin-ETFs nennt er, dass Investoren in einen Bitcoin-ETF nicht dieselben Möglichkeiten erhalten wie Halter von realen Bitcoin. Ist ein Bitcoin-Halter im Besitz seiner Private Keys, gehen damit Rechte und Pflichten einher, etwa das Recht zu wählen, zwischen Exchanges zu wechseln oder im Falle einer Fork Entscheidungen zu beeinflussen. Ein ETF würde diese Rechte zentralisieren und im Namen aller ETF-Investoren entscheiden. Dies widerspreche dem Grundgedanke einer Peer-to-Peer-Währung.

Viel Diskussion in der Community

Im vergangenen Monat war der Vorschlag der Winklevoss-Zwillinge Cameron und Tyler Winklevoss, einen ETF für Bitcoin ins Leben zu rufen, erneut von der Securities and Exchanges Commission (SEC) abgelehnt worden. Es war bereits das dritte Mal, dass die Brüder von der Regulierungsbehörde eine Absage erhielten.

Daraufhin war in der Krypto-Community eine Diskussion um Sinn und Unsinn eines börsennotierten Fonds für Bitcoins entbrannt. Eine der Stimmen, die sich im Zuge dessen zu Wort meldete, war Ethereum-Gründer Vitalik Buterin. Ginge es nach ihm, solle die Adaption des Bitcoin und anderer Kryptowährungen wieder im Vordergrund stehen. Ein Bitcoin-ETF hingegen manifestiere nur die Nutzung von Kryptowährungen als Investment-Asset.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Andreas Antonopoulos, Andreas Antonopoulos: Bitcoin-ETFs führen zu Preismanipulation

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Andreas Antonopoulos, Andreas Antonopoulos: Bitcoin-ETFs führen zu Preismanipulation
Bitcoin-Kurs im Golden Cross: So stehen die Chancen für eine neue Rallye
Bitcoin

Bitcoin-Bullen frohlocken angesichts dieser Konstellation: Das Golden Cross hat dem Bitcoin-Kurs in 60 Prozent der Fälle eine Rallye beschert. Dennoch gibt es noch keinen Grund, den Lambo-Lieferservice anzurufen. Ein Blick auf das Kreuz mit dem Golden Cross.

Andreas Antonopoulos, Andreas Antonopoulos: Bitcoin-ETFs führen zu Preismanipulation
Neuer Token bringt Bitcoin auf die Ethereum Blockchain
Bitcoin

Mit tBTC erblickt ein Token das Licht der Krypto-Welt, der Bitcoin in die Ethereum Blockchain einbettet. Der ERC-20 Token ist für DeFi-Anwendungen konzipiert und soll künftig eine Brücke zwischen den Krypto-Ökosystemen schlagen.   

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Andreas Antonopoulos, Andreas Antonopoulos: Bitcoin-ETFs führen zu Preismanipulation
Blockchain beschleunigt den Handel von Emissionszertifikaten
Unternehmen

Klimaschutz ist im Jahr 2020 in aller Munde. Sowohl Staaten als auch Vertreter der Privatwirtschaft sehen sich zunehmend in die Pflicht genommen, dem voranschreitenden Klimawandel entgegenzuwirken.

Andreas Antonopoulos, Andreas Antonopoulos: Bitcoin-ETFs führen zu Preismanipulation
Warum brauchen wir Währungen?
Wissen

Im ersten Teil der Artikelserie „Die Zukunft des Geldes“ gehen wir dem Ursprung von Geld auf den Grund und erklären, wie Währungen funktionieren, warum wir sie brauchen und woher sie ihren Wert bekommen. Ein Gastbeitrag von Pascal Hügli.

Andreas Antonopoulos, Andreas Antonopoulos: Bitcoin-ETFs führen zu Preismanipulation
Ripple schwächelt bei DeFi: Kann Ethereum helfen?
Insights

XRP in der Höhle des Löwen: Auf der Ethereum-Konferenz ETHDenver versucht Ripple, Ethereum-Entwickler für den Brückenbau zu engagieren. Die fehlende Smart-Contract-Unterstützung macht das XRP Ledger für den DeFi-Sektor bislang uninteressant. Kann Ethereum Ripple die Tür zur Decentralized Finance öffnen?

Andreas Antonopoulos, Andreas Antonopoulos: Bitcoin-ETFs führen zu Preismanipulation
Rüstungsindustrie wehrt Cyber-Angriffe mit Blockchain ab
Unternehmen

Der größte Rüstungskonzern der Welt, Lockheed Martin, hat die Zusammenarbeit mit Guardtime Federal angekündigt. Der Rüstungshersteller nutzt die Blockchain-Lösung des Software-Unternehmens künftig, um das Lieferketten-System vor Cyber-Angriffen zu schützen.

Angesagt

Bitcoin-Blockbuster auf der Berlinale
Szene

Die Stars und Sternchen der Filmbranche tummeln sich derzeit auf den roten Teppichen der diesjährigen Berlinale. Für Krypto-Enthusiasten dürfte dabei vor allem das neue Filmprojekt von Torsten Hoffmann im Rahmenprogramm hervorstechen.

Wurde der Bitcoin-Kurs manipuliert?
Kursanalyse

Wurde der Bitcoin-Kurs kürzlich manipuliert? Die Bitwala-Marktbetrachtung legt das nahe.

Mit Kryptowährungen über den Wolken
Unternehmen

Die norwegische Fluggesellschaft Norwegian Air Shuttle führt ein Ticketsystem ein, dass Reisenden künftig den Erwerb von Tickets mit Kryptowährungen ermöglicht. Die Abwicklung der Bezahlfunktion übernimmt die Krypto-Börse Norwegian Block Exchange (NBX).

Ethereum, Ripple und Iota – Schafft IOTA das Comeback?
Kursanalyse

Die Kurs-Rallye bei allen drei analysierten Altcoins pausiert vorerst und lässt die Kurse von Ripple (XRP) und Iota (IOTA) in Richtung des EMA200 zurückkommen. Ethereum (ETH) stemmt sich weiterhin gegen die Kurskorrektur am Gesamtmarkt und wirkt weiter bullish.

Andreas Antonopoulos, Andreas Antonopoulos: Bitcoin-ETFs führen zu Preismanipulation

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: