Bitcoin-ETF, SEC: Bitcoin-ETF von Winklevoss erneut abgelehnt
Bitcoin-ETF, SEC: Bitcoin-ETF von Winklevoss erneut abgelehnt

Quelle: WASHINGTON MAY 3 - Cameron and Tyler Winklevoss arrive at the White House Correspondents� Association Dinner May 3, 2014 in Washington, DC via Shutterstock

SEC: Bitcoin-ETF von Winklevoss erneut abgelehnt

Die US-amerikanische Securites and Exchange Commission (SEC) hat einen Antrag der Winklevoss-Brüder auf Zulassung eines Bitcoin-ETF erneut abgelehnt. Damit bestätigt die Behörde ihre Entscheidung vom letzten Jahr. Doch nicht alle SEC-Mitglieder stehen hinter der Entscheidung. 

Bereits im Oktober 2016 hat die Bats BZX Exchange bei der SEC einen Antrag auf Listung eines Bitcoin-ETF gestellt. Die SEC erteilte dem Anliegen der Investoren-Zwillinge im März des vergangenen Jahres eine Abfuhr. In ihrer Begründung führte die SEC vor allem Bedenken bezüglich Kontroll- und Überwachungsmechanismen bei relevanten Marktplätzen an. Ein weiteres Problem stellte nach Behördensicht die mangelnde Regulierung der Märkte dar.

Die Winklevoss-Brüder drängten daraufhin auf eine Revision der Entscheidung und versuchten diese per Petition zu erreichen. Die erneute Ablehnung wird durch die SEC nach wie vor mit Sicherheits- und Regulierungsbedenken bezüglich der BZX Exchange begründet:

„[…] während die BZX angibt, dass […] Transaktionen über die Bitcoin-Blockchain öffentlich einsichtig sind, identifiziert die Blockchain Parteien an einer Transaktion lediglich durch eine pseudonyme Public-Key-Adresse. Ferner wird auch nicht zwischen Bitcoin-Handelsaktivitäten und anderen Transferaktivitäten von Bitcoin (z. B. für Überweisungen, Wareneinkäufe, oder Dienstleistungen) unterschieden.“

Die Kryptobörse erfülle demnach nicht die Anforderungen der SEC in Bezug auf das Eindämmen betrügerischer Aktivitäten:

„Vielmehr missbilligt die Kommission diese vorgeschlagene Regeländerung, weil die BZX seine Verpflichtungen im Rahmen des Börsengesetzes und der Geschäftsordnung der Kommission nicht erfüllt hat, um nachzuweisen, dass ihr Antrag mit den Anforderungen des Börsengesetzes im Einklang steht; insbesondere mit der Forderung, dass ihre Regeln so gestaltet sein müssen, dass betrügerische und manipulative Handlungen und Praktiken verhindert werden.“

Widerstand innerhalb der SEC


Bitcoin-ETF, SEC: Bitcoin-ETF von Winklevoss erneut abgelehnt
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die Entscheidung der SEC ist dabei nicht einstimmig gefallen. Kommissionsmitglied Hester M. Peirce ist der Meinung, dass der Winklevoss-Antrag sehr wohl die Bedingungen des Börsengesetzes erfüllt. Sie kritisiert, dass die SEC in ihrer Begründung weniger auf das vorgeschlagene Exchange Traded Product (ETP), sondern vielmehr auf den Bitcoin-Markt allgemein eingegangen sei:

„Da sich die Missbilligungsanordnung auf den Bitcoin-Spotmarkt konzentriert, gibt sie der wichtigen Funktion, die der Börse als Selbstregulierungsorganisation (SROs) im Rahmen unseres Regulierungsrahmens zukommt, kein angemessenes Gewicht. BZX sollte und würde eine zentrale Rolle bei der Überwachung des Handels mit Aktien des Trusts spielen. Bei der Ausübung dieser Funktion würde BZX die ihr als SRO übertragenen Aufgaben wahrnehmen und der Aufsicht der Kommission unterliegen. Bei der Ausübung dieser Verantwortung hätte BZX starke regulatorische und geschäftliche Anreize, um die Integrität der Produkte zu gewährleisten, die sie für den Handel auflistet. Nichts im Protokoll deutet darauf hin, dass BZX nicht gewillt oder nicht in der Lage ist, seine Pflichten gemäß dem Börsengesetz zu erfüllen.“

Kein Grund für FUD

Aus Sicht der SEC ist die Absage nachvollziehbar. Hinsichtlich der im September anstehenden Termine, bei denen es um die Zulassung weiterer ETF-Anträge geht, ist es verständlich, dass der Behörde daran gelegen ist, die Erwartungshaltung bezüglich Bitcoin-ETF kleinzuhalten. Dass der Bitcoin-Kurs etwas nachgibt, aktuell 3,9 Prozent, ist kein Weltuntergang. Nach dem Bitcoin-Kursanstieg der letzten Tage ist diese kleine Korrektur absolut im Rahmen und sollte daher nicht überbewertet werden.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Bitcoin-ETF, SEC: Bitcoin-ETF von Winklevoss erneut abgelehnt

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Bitcoin-ETF, SEC: Bitcoin-ETF von Winklevoss erneut abgelehnt
Bitcoin-Kurs in Lauerstellung
Märkte

Der Bitcoin-Kurs konnte sich vom Einbruch am 20. Februar noch nicht gänzlich erholen. Mit aktuell 9.700 US-Dollar reißen sich Bären und Bullen um die Vorherrschaft am Krypto-Markt. Das muss passieren, damit die Bullen den Kampf für sich entscheiden.

Bitcoin-ETF, SEC: Bitcoin-ETF von Winklevoss erneut abgelehnt
Bitcoin zum Schleuderpreis: US-Auktion schuld?
Märkte

Der Bitcoin-Kurs (BTC) ist in den letzten 24 Stunden um über vier Prozent gesunken. In den Abendstunden des 19. Februars hat der Kurs der Kryptowährung ruckartig fast 400 US-Dollar verloren. Den Ethereum-Kurs, Ripple-Kurs und IOTA-Kurs zieht es mit nach unten – fast der gesamte Markt ist vom Kurseinbruch betroffen. Auslöser könnte eine Auktion in den USA sein.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-ETF, SEC: Bitcoin-ETF von Winklevoss erneut abgelehnt
Blockchain beschleunigt den Handel von Emissionszertifikaten
Unternehmen

Klimaschutz ist im Jahr 2020 in aller Munde. Sowohl Staaten als auch Vertreter der Privatwirtschaft sehen sich zunehmend in die Pflicht genommen, dem voranschreitenden Klimawandel entgegenzuwirken.

Bitcoin-ETF, SEC: Bitcoin-ETF von Winklevoss erneut abgelehnt
Warum brauchen wir Währungen?
Wissen

Im ersten Teil der Artikelserie „Die Zukunft des Geldes“ gehen wir dem Ursprung von Geld auf den Grund und erklären, wie Währungen funktionieren, warum wir sie brauchen und woher sie ihren Wert bekommen. Ein Gastbeitrag von Pascal Hügli.

Bitcoin-ETF, SEC: Bitcoin-ETF von Winklevoss erneut abgelehnt
Ripple schwächelt bei DeFi: Kann Ethereum helfen?
Insights

XRP in der Höhle des Löwen: Auf der Ethereum-Konferenz ETHDenver versucht Ripple, Ethereum-Entwickler für den Brückenbau zu engagieren. Die fehlende Smart-Contract-Unterstützung macht das XRP Ledger für den DeFi-Sektor bislang uninteressant. Kann Ethereum Ripple die Tür zur Decentralized Finance öffnen?

Bitcoin-ETF, SEC: Bitcoin-ETF von Winklevoss erneut abgelehnt
Rüstungsindustrie wehrt Cyber-Angriffe mit Blockchain ab
Unternehmen

Der größte Rüstungskonzern der Welt, Lockheed Martin, hat die Zusammenarbeit mit Guardtime Federal angekündigt. Der Rüstungshersteller nutzt die Blockchain-Lösung des Software-Unternehmens künftig, um das Lieferketten-System vor Cyber-Angriffen zu schützen.

Angesagt

Bitcoin-Blockbuster auf der Berlinale
Szene

Die Stars und Sternchen der Filmbranche tummeln sich derzeit auf den roten Teppichen der diesjährigen Berlinale. Für Krypto-Enthusiasten dürfte dabei vor allem das neue Filmprojekt von Torsten Hoffmann im Rahmenprogramm hervorstechen.

Wurde der Bitcoin-Kurs manipuliert?
Kursanalyse

Wurde der Bitcoin-Kurs kürzlich manipuliert? Die Bitwala-Marktbetrachtung legt das nahe.

Mit Kryptowährungen über den Wolken
Unternehmen

Die norwegische Fluggesellschaft Norwegian Air Shuttle führt ein Ticketsystem ein, dass Reisenden künftig den Erwerb von Tickets mit Kryptowährungen ermöglicht. Die Abwicklung der Bezahlfunktion übernimmt die Krypto-Börse Norwegian Block Exchange (NBX).

Ethereum, Ripple und Iota – Schafft IOTA das Comeback?
Kursanalyse

Die Kurs-Rallye bei allen drei analysierten Altcoins pausiert vorerst und lässt die Kurse von Ripple (XRP) und Iota (IOTA) in Richtung des EMA200 zurückkommen. Ethereum (ETH) stemmt sich weiterhin gegen die Kurskorrektur am Gesamtmarkt und wirkt weiter bullish.

Bitcoin-ETF, SEC: Bitcoin-ETF von Winklevoss erneut abgelehnt

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: