Altcoin – Marktanalyse KW2 – Rise of the Pennystocks

Quelle: Four small Fuchsia plants are growing from a ground made of copper coins. A metaphor for financial growth?

Altcoin – Marktanalyse KW2 – Rise of the Pennystocks

In der letzten Woche ist das gesamte Marktkapital auf über 600 Milliarden Euro gestiegen, im Zuge dieser Entwicklung musste DASH zugunsten von TRON aus den Top 10 der Kryptowährungen weichen. Viel Geld ist in Kryptowährungen, deren Preis unter einem Euro liegt, geflossen. 

nameRenditeRisikoVaR95VaR99Maximaler Drawdown
Portfolio Konservativ-0.993.72-7.1-10.221
Top 10-2.026.1-11.91-16.3436
Bitcoin-1.746.2-11.83-16.6634
Ethereum-2.56.88-13.7-18.4740
XRP-1.374.85-8.88-10.5830

Dargestellt ist die Kursentwicklung der zehn Kryptowährungen mit dem höchsten Marktkapital, welches in Milliarden Euro angegeben ist. Für Kryptowährungen, die aktuell nicht direkt in Euro tauschbar sind, wurde das jeweilige Handelspaar mit Bitcoin als Basis genommen und in Euro umgerechnet.

Die Woche begann spannend, so konnte Stellar seine Position in den Top 10 auf ein solides Fundament stellen: Während es zum Ende des letzten Jahres noch das zehntgrößte Marktkapital für sich beanspruchen konnte, stieg Stellar zwischendurch auf Platz 6 der Kryptowährungen. Die Rallyes von NEM und Litecoin konnten jedoch verlorenes Gebiet wieder gut machen.

Insgesamt konnte das Marktkapital von 500 Milliarden Euro auf fast 700 Milliarden Euro steigen. Am Sonntag gab es zwar eine leichte Korrektur – die nicht unerheblich mit der Entscheidung Coinmarketcaps, das Marktkapital von Ripple zu korrigieren, zusammenhängt.

Im aktuellen Bullenmarkt fällt auf, dass sich zwar die Struktur der Top 10 ändert und mit TRON auch ein neuer Token diesen Kreis betritt, dies jedoch nicht bedeutet, dass dieser Anstieg auf Kosten der anderen Kryptowährungen geschieht. Es fließt mehr Geld in den Markt, wobei ein besonderer Fokus auf Kryptowährungen und Token liegt, deren Preis bei unter einem Euro lag. Eine Ausnahme stellt dabei Ethereum dar: Die bekannte Kryptowährung konnte mit einem Kursanstieg von 50 % nicht nur kurzfristig auf über 1.000 Euro steigen, sondern wieder auf Platz 2 der Kryptowährungen zurückkehren – wobei dies auch der Entscheidung von Coinmarketcap zuzurechnen ist.

Beste Kursentwicklung: TRON

TRON (TRX) kam fast aus dem Nichts und konnte zwischendurch sogar das sechstgrößte Marktkapital für sich beanspruchen. Über das Wochenende musste TRON jedoch diese Position einbüßen und ist bezüglich des Marktkapitals inzwischen auf Platz 10 zurückgefallen. Dennoch hat sich bisher der eingeschlagene Aufwärtstrend halten können und der Kurs liegt weiterhin über dem exponentiellen gleitenden Mittelwert der letzten Woche. Ein fallender MACD und ein sich kaum von 50 unterscheidender RSI führen insgesamt zu einem neutralen Eindruck. Der Support wird durch den Aufwärtstrend beschrieben, der aktuell mit dem exponentiellen gleitenden Mittelwert der letzten Woche zusammenfällt. Die Resistance wird durch das zwischenzeitliche Plateau am Wochenende beschrieben.

Schlechteste Kursentwicklung: Bitcoin Cash

“Schlechteste Kursentwicklung” ist im aktuellen Bullenmarkt natürlich relativ; Bitcoin Cash (BCH) konnte in dieser Woche “nur” um 1 % zulegen. Insgesamt bewegt sich der Kurs aktuell in einem symmetrischen Triangle Pattern, welches in dieser Woche zu einem Ende kommen sollte. Die Oszillation um die exponentiellen gleitenden Mittelwerte, der ins Negative fallende MACD und der MACD unter 50 führen zu einem insgesamt bearishen Eindruck. Support und Resistance werden durch das Triangle Pattern beschrieben.

Stabilität der Top 10

Der Abstand zwischen IOTA beziehungsweise TRON und DASH, d. h. zwischen dem neunt- beziehungsweise zehnt- und elftgrößten Marktkapital, beträgt rund 2 Milliarden Euro. DASH muss also um 30 % steigen beziehungsweise müssen IOTA oder TRON um 22 % fallen. Zwar kann beobachtet werden, dass viele Anleger in Währungen mit geringerem Marktkapital investieren – aktuell sind hier DentaCoin, OmiseGo oder Bytecoin zu nennen – ob jedoch beispielsweise Dentacoin den aktuellen Kursanstieg halten kann, ist aktuell nicht ersichtlich. Sollte dies geschehen, könnte dieser Token tatsächlich in die Top 10 aufsteigen.

Bezüglich TRON soll diese Woche ein Announcement etwaiger Partnerschaften kommen, was sich, wenn man die sehr begeisterte Community hinter dem Produkt sieht, trotz allem positiv auswirken kann. IOTA möchte im Januar mit der Trinity Wallet ein wichtiges Update veröffentlichen.

Natürlich stellt sich die Frage, wie lange der aktuelle Bullenmarkt noch anhalten kann. Der weiterhin volle Mempool Bitcoins, die hohe Anzahl an pending Transactions bei Ethereum sowie die Sperren für neue Nutzer auf verschiedenen Kryptobörsen können mittelfristig den gesamten Markt negativ beeinflussen.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

BTC-ECHO

Tabellendaten auf Basis von coinmarketcap.com

Chartbilder auf Basis der Daten von binance.com beziehungsweise kraken.com.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin-Dominanz trotz roter Woche auf neuem Jahreshoch
Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin-Dominanz trotz roter Woche auf neuem Jahreshoch
Kursanalyse

Während die Marktkapitalisierung unter der Woche erneut die wichtige Marke von 352 Milliarden US-Dollar angelaufen hat, korrigiert der Gesamtmarkt zum Ende der Woche deutlich auf aktuell 276 Milliarden US-Dollar. Zeitgleich ist die Dominanz von Bitcoin diese Woche auf 68,3 Prozent gestiegen.

Bitcoin-Kurs kämpft mit 10.000 US-Dollar
Bitcoin-Kurs kämpft mit 10.000 US-Dollar
Altcoins

Der Bitcoin-Kurs verlor in den letzten 24 Stunden stark an Fahrt. Mit knapp 10 Prozent Minus im Vergleich zum Vortag liegt er bei aktuell 10.180 US-Dollar. Unterhalb dieser Marke befand er sich bisher nur kurz. Hält die 10.000 US-Dollar-Marke?

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Der Ritterschlag für Bitcoin und Libra: Die US-Politik bekommt es mit der Angst zu tun
Der Ritterschlag für Bitcoin und Libra: Die US-Politik bekommt es mit der Angst zu tun
Kommentar

In dieser Woche stand der Krypto-Markt ganz unter amerikanischer Flagge. Donald Trump tweetete sein Unbehagen über Bitcoin und Libra. Kurzerhand zog auch das US-Finanzministerium nach und bezeichnete Bitcoin als Gefahr für die nationale Sicherheit. Wenn auch weniger über Bitcoin, so doch über Facebooks Libra, verlor auch der US-Senat in einer Anhörung kein gutes Haar. Kurzum: Dank Zuckerberg schaffen es Kryptowährungen nun ganz nach oben auf die politische Agenda. Über die Vor- und Nachteile, wenn man ins Visier der größten Volkswirtschaft der Welt rückt.

Die eigene DNA zu Geld machen: Start-up will Genmarkt mithilfe von DLT öffnen
Die eigene DNA zu Geld machen: Start-up will Genmarkt mithilfe von DLT öffnen
Blockchain

Das Start-up EDNA will mithilfe der Blockchain-Technologie mehr Menschen Zugang zum weltweiten Markt für DNA verschaffen. Gemeinsam mit dem Singapurer Finanzdienstleister WORBLI entwickelt das Unternehmen eine App, welche menschliches Erbgut sicher auf EOSIO-Blockchains registrieren und Nutzern gleichzeitig über Smart Contracts eine faire Aufwandsentschädigung zukommen lassen soll. Im Zuge intensiver Genforschung boomt der Handel mit menschlichen Genen derzeit. Für ihr Erbgut erhalten DNA-Spender jedoch oft nur einen Bruchteil des Marktwertes.

Bitcoin-Marktsentiment: Volatilität erreicht neue Höhen
Bitcoin-Marktsentiment: Volatilität erreicht neue Höhen
Bitcoin

Kraken veröffentlicht seine Marktanalyse für den Monat Juni. Demnach erreicht die Bitcoin-Volatilität wieder neue Höhen. Im selben Zug sei ein Fortsetzen des Kurstrends, der seit April dieses Jahres besteht, zu beobachten.

Gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht Entschädigungen für Kunden
Gehackte Bitcoin-Börse BITPoint verspricht Entschädigungen für Kunden
Sicherheit

Die gehackte Bitcoin-Börse BITPoints verspricht, ihre Kunden zu entschädigen. Das Ungewöhnliche daran: Die geprellten Kunden werden in Kryptowährungen ausgezahlt. Was ist von einer solchen Geschäftspraxis zu halten?

Angesagt

Bitcoin Suisse beantragt Schweizer Banklizenz
Regulierung

Bitcoin Suisse hat eine Schweizer Banklizenz und eine Effektenhändlerlizenz bei der Schweizer Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA beantragt. Damit will das Unternehmen ihr Produktporfolio weiter ausbauen.

Phēnix X1: Prototyp für Blockchain-Smartphone angekündigt
Mining

Mit Phēnix X1 gibt es offenbar einen ersten Prototypen für ein mining-fähiges Smartphone. Mit dem geplanten Modell soll es möglich sein, Kryptowährung zu schürfen. Außerdem wartet das Blockchain-Smartphone mit einer eigenen Krypto-Wallet auf.

Japan entwickelt offenbar „Swift“ für Bitcoin & Co.
Regulierung

Die Regierung Japans plant laut Medienberichten, ein SWIFT-ähnliches Netzwerk für den Zahlungsverkehr mit Bitcoin, Ripple, Ethereum und Konsorten zu entwickeln. Das Zahlungsnetzwerk soll unter anderem dazu dienen, Geldwäsche durch Kryptowährungen zu vermeiden.

„Bitcoin ist eine nicht aufzuhaltende Macht“ – Kongressdebatte stimmt bullish
Politik

Der Finanzausschuss des US-Kongresses tagte am gestrigen Mittwoch, dem 17. Juli, beinahe sechs Stunden. Auf der Tagesordnung standen Bitcoin, Libra & Co. Eines steht fest: Bitcoin ist auf der politischen Agenda angekommen.

Du bist Anfänger und möchtest einfach in Bitcoin & Krypto investieren? Wir empfehlen eToro!

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: