Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin stemmt sich gegen Abverkauf

Quelle: Shutterstock

Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin stemmt sich gegen Abverkauf

Die gesamte Marktkapitalisierung fiel in dieser Woche auf 171 Milliarden US-Dollar. Innerhalb der Top-10 mussten alle Kryptowährungen  Kurseinbußen verkraften. Während diese für das Gros sieben bis zwölf Prozent betragen, ist der Bitcoin-Kurs nur um einen knappen Prozent gesunken. 

Dargestellt ist die Kursentwicklung der zehn Kryptowährungen mit der höchsten Marktkapitalisierung:

Die eher negativen Kursentwicklungen der letzten Woche setzten sich fort: Alle Kryptowährungen – sogar der Stable Coin Tether – mussten Kursverluste verkraften. Bitcoin selbst kam dabei noch recht glimpflich davon und verlor nur einen Prozent. Damit ist Bitcoin in dieser Woche der Coin mit der besten Kursentwicklung.

Die Marktkapitalisierung fiel entsprechend von 174 Milliarden US-Dollar auf 171 Milliarden US-Dollar.

Die aktuelle Konsolidierung schlägt sich freilich auf die Kurseinschätzungen für die nächste Woche nieder: Bis auf Binance Coin sind die Kurseinschätzungen mehr oder weniger bearish, entsprechend sollte man spätestens nach einem Sturz unter den Support über eine Short Position nachdenken.

Beste Kursentwicklung: Bitcoin (BTC)

Bitcoin als Gewinner der Woche – das sieht man selten. Auch wenn der Bitcoin-Kurs im Rahmen des jüngsten Tether-Dramas zehn Prozent verlieren musste, kompensiert dieser Kurssturz nur die vorherige Aufwärtsbewegung.

Leider mahnt ein Blick auf die Indikatoren zur Sorge: MACD, RSI und der Aroon-Up-Indikator fallen. Außerdem kann man in der Kursentwicklung seit dem 2. April eine bearishe Divergenz ausmachen: Der Kurs steigt, während sowohl MACD als auch RSI fallen. Insgesamt kommen wir deshalb auf eine eher bearishe Einschätzung. Sollte der Kurs unter den gleitenden Mittelwert der letzten 50 Tage bei aktuell 4.648,01 US-Dollar fallen, bietet sich eine Short Position an, die den Support bei 4.899,63 US-Dollar als Stop Loss und den Support bei 4.130,64 US-Dollar als Target nutzt. Sollte der Bitcoin-Kurs wieder steigen können und die Resistance bei 5.658,74 US-Dollar überwinden, bietet sich eine Long Position an. Als Target kann man die zweite Resistance bei 6.201,23 US-Dollar anpeilen, während man den Stop Loss auf 5.440,90 US-Dollar setzen kann.

Schlechteste Kursentwicklung: Bitcoin Cash (BCH)

Ende März konnte der Bitcoin-Cash-Kurs dramatisch anziehen und sich in kürzester Zeit verdoppeln. Der April war jedoch vom Durchwandern eines Double-Tops geprägt. Seit diesen Höhen sinkt der Bitcoin-Cash-Kurs und testet nun bald den gleitenden Mittelwert der letzten 50 Tage.

Ein fallender, bald negativer MACD, ein ebenso sinkender RSI, der aktuell bei 40 liegt, und ein hohes Aroon-Down-Signal führen zu einer insgesamt bearishen Einschätzung. Es bietet sich also eine Short Position an, bei der spätestens der Support bei 241,80 US-Dollar als Entry, das Minimum zwischen den beiden Tops bei 271,10 US-Dollar als Stop Loss und der zweite Support bei 165,30 US-Dollar als Target herhalten können. Sollte der Kurs über die Resistance bei 332,50 steigen können, bietet sich eine Long Position an. Das Target wäre durch die zweite Resistance bei 407,80 US-Dollar gegeben, während man den Stop Loss auf 292,60 US-Dollar setzen kann.

Stabilität der Top 10

Die bekannten Kämpfe um die mittleren und letzten Plätze werden fortgesetzt. Während Bitcoin Cash seine Marktkapitalisierung immerhin um neun Prozent erhöhen muss, um von EOS den vierten Platz einzunehmen, würde ein Kurssturz von fünf Prozent zu einem Flippening mit Litecoin führen. Ähnlich knapp liegen die letzten Plätze innerhalb der Top 10 beieinander: Ein Absacken des Cardano-Kurses um fünf Prozent würde diese Kryptowährung hinter Tether stellen, während Stellar acht Prozent Kursgewinne vorweisen muss, um über den Stable Coin zu steigen.

Gewinner und Verlierer der Woche

Durchschnittlich sind die Kryptowährungen der Top 100 um knapp neun Prozent gefallen und haben damit deutlich schlechter als Bitcoin performt. Gewinner der Woche ist ODEM. Das Listing und der damit zusammenhängende Airdrop auf Kucoin sowie die jüngst verkündete Partnerschaft mit Ethos ließ den Kurs um 50 Prozent steigen. Verlierer der Woche ist REvain, dessen Kurs um knapp 30 Prozent fallen musste.

86 Prozent der Top-100-Kryptowährungen haben schlechter als Bitcoin performt. Der Marktanteil Bitcoins stieg deshalb auf 54 Prozent.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

Tabellendaten auf Basis von coingecko.com

Chartbilder auf Basis der Daten von bitfinex.com

USD/EUR-Kurs zum Redaktionsschluss: 0,88 Euro.

JETZT NEU: DER BTC-NAVIGATOR

Das deutschsprachige Blockchain-Ökosystem an einem Platz vereint:

HANDELSPLÄTZEJOBSEVENTSUNTERNEHMENPRODUKTEAKZEPTANZSTELLENWEBSEITEN

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin SV steigt um 30 Prozent, Trendumkehr bei den Altcoins?
Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin SV steigt um 30 Prozent, Trendumkehr bei den Altcoins?
Kursanalyse

Nach starken Abschlägen zu Wochenbeginn kann sich der Krypto-Markt stabilisieren, die Gesamtmarktkapitalisierung notiert sechs Stunden vor Ablauf der Woche auf Vorwochenniveau bei 275 Milliarden US-Dollar. Die Dominanz des Bitcoins (BTC) notiert gegenüber der Vorwoche ebenfalls nahezu unverändert, nachdem er unter der Woche an der 70 Prozent gekratzt hatte.

Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin-Dominanz trotz roter Woche auf neuem Jahreshoch
Altcoin-Marktanalyse – Bitcoin-Dominanz trotz roter Woche auf neuem Jahreshoch
Kursanalyse

Während die Marktkapitalisierung unter der Woche erneut die wichtige Marke von 352 Milliarden US-Dollar angelaufen hat, korrigiert der Gesamtmarkt zum Ende der Woche deutlich auf aktuell 276 Milliarden US-Dollar. Zeitgleich ist die Dominanz von Bitcoin diese Woche auf 68,3 Prozent gestiegen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

IOTA veröffentlicht Roadmap für Coordicide
IOTA veröffentlicht Roadmap für Coordicide
Altcoins

Am 29. Mai dieses Jahres hat IOTA den Coordicide angekündet, dahinter verbirgt sich die Abschaltung des Koordinators, der IOTA-Transaktionen überwacht. Nun hat die IOTA Foundation eine Roadmap vorgestellt.

Steve Wozniak: Apple-Mitgründer will nach Malta
Steve Wozniak: Apple-Mitgründer will nach Malta
Tech

Der Apple-Mitgründer Steve Wozniak gab bei einer Podiumsdiskussion seine Zukunftspläne bekannt. Was ihn bewegt, nach Malta zu gehen und welche Unternehmensidee er unterstützen will.

Datenleak bei Bitcoin-Börse QuickBit enthüllt Kundendaten
Datenleak bei Bitcoin-Börse QuickBit enthüllt Kundendaten
Sicherheit

Die Bitcoin-Börse QuickBit hat versehentlich große Datenmengen geleakt. Über Tage kursierten sensible Kundendaten ohne Firewall für jedermann einsehbar im Internet. QuickBit-Kunden wird geraten, ihr Passwort zu ändern.

Deutsche Bundesbank sieht Bitcoin als „spekulatives Nischenprodukt“
Deutsche Bundesbank sieht Bitcoin als „spekulatives Nischenprodukt“
Unternehmen

Für die Deutsche Bundesbank hat das Kursgebaren von Bitcoin & Co. in den letzten Jahren vor allem eines gezeigt: Dass Kryptowährungen weder als Zahlungsmittel noch als Wertspeicher taugen. Anders blickt die Zentralbank auf das Potenzial von Stable Coins. Gegenüber dem Facebook-Coin Libra nimmt die Bundesbank eine argwöhnisch-abwartende Haltung ein.

Angesagt

Trading-App Robinhood sammelt 323 Millionen US-Dollar ein
Invest

Die Trading-Plattform Robinhood sammelt in einer Series-E-Funding-Runde 323 Millionen US-Dollar ein. Damit ist das Unternehmen mit 7,6 Milliarden US-Dollar bewertet. Das Geld soll auch in den Ausbau der Krypto-Sparte fließen, diese ist jetzt bereits in 30 US-Bundesstaaten verfügbar.

Bitcoin-Gerüchteküche: Justin Sun in China angeklagt
Szene

Neues aus der Bitcoin-Gerüchteküche. Gegen Justin Sun soll aktuell ermittelt werden. Die Gerüchte kamen auf, als der Gründer und Vorsitzende der Kryptowährung TRON sein Krypto-Dinner mit Warren Buffet und „Größen“ aus dem Bitcoin-Ökosystem abgesagt hat.

Bitcoin-Börse BitFinex und Tether ziehen sich aus der Verantwortung
Krypto

Der Gerichtsprozess rund um die in Verruf geratene Bitcoin-Börse BitFinex und den Stable-Coin-Anbieter Tether geht in eine neue Runde. Nun sagt einer der Anwälte der Firmen, dass weder BitFinex noch Tether Kunden in den USA betreuen würden.

BaFin genehmigt ersten Immobilien-Token
STO

Die BaFin genehmigt das erste deutsche Security Token Offering (STO) für blockchainbasiertes Immobilieninvestment und das zweite deutsche STO überhaupt. Damit gibt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht den Startschuss für digitale Wertpapiere im Real-Estate-Bereich. Ein neues Anlagevehikel?

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: