Fundamentalanalyse

Die Fundamentalanalyse versucht, die angemessene Bewertung eines Assets zu ermitteln. Dabei bezieht sie ökonomische, finanzielle, sowie qualitative und quantitative Faktoren mit ein.

Wer eine Fundamentalanalyse eines Assets betreibt versucht dabei, einen möglichst umfassenden Blick auf das jeweilige Asset zu geben. Ziel dieser Analyse ist es, im Anschluss mögliche Vorhersagen über zukünftige Entwicklung zu geben.

Die Fundamentalanalyse geht davon aus, dass das zukünftige Potenzial eines Vermögenswertes nicht nur auf der vorherigen Leistung basieren sollte. Sie berücksichtigt sowohl mikroökonomische als auch makroökonomische Bedingungen, die sich auf den Markt auswirken können.

Die Fundamentalanalyse versucht also zu bestimmen, wie externe Faktoren die Leistung eines einer Kryptowährung beeinflussen können. Dazu zählen insbesondere solche Faktoren, die nicht sofort erkennbar sind.

Die Fundamentalanalyse zielt auch darauf ab, den branchenspezifischen Markt und das Zukunftspotenzial eines Assets besser zu verstehen. Letztendlich ist es ihr Ziel, einen quantitativen Preis zu ermitteln, der mit dem tatsächlichen Preis des jeweiligen Vermögenswertes verglichen werden kann. Mit anderen Worten, FA ist eine Methode, die helfen kann, festzustellen, ob etwas zu hoch oder zu niedrig bewertet wird oder nicht.

Obwohl sie traditionell zur Bewertung von Aktien verwendet wird, ist die Fundamentalanalyse auf fast alle Arten von Vermögenswerten anwendbar, einschließlich Kryptowährungen.

Fundamentalanalyse vs. technische Analyse

Während die Fundamentalanalyse ein größeres Bild über den Preis eines Vermögenswertes vermittelt – unter Berücksichtigung möglichst vieler Einflussfaktoren -, ist die technische Analyse strikt auf historische Marktdaten und Marktcharts ausgerichtet. Während FA versucht, den realen Wert eines Assets zu bestimmen, wird TA als Werkzeug verwendet, um die Preisaktion basierend auf dem Handelsvolumen und vergangenen Trends vorherzusagen.

Häufige Fragen (FAQ)