Anzeige
Xpring: Ripple jetzt im Gaming-Sektor aktiv – 100 Millionen US-Dollar für Blockchain-Spiele

Quelle: Shutterstock

Xpring: Ripple jetzt im Gaming-Sektor aktiv – 100 Millionen US-Dollar für Blockchain-Spiele

Das kalifornische Blockchain-Start-up Ripple wird mit seiner Blockchain-Lösung jetzt auch im Gaming-Sektor aktiv. Das Blockchain-Gaming-Start-up Forte und Ripple verkündeten, dass sie einen 100-Millionen-US-Dollar-Fonds für Blockchain-Spiele eingerichtet haben. Ziel ist es, das Blockchain-Gaming im Mainstream zu etablieren.

Die von Ripple ins Leben gerufene Xpring-Initiative hat jetzt 100 Millionen US-Dollar in das Blockchain-Start-up Forte investiert. Sie zielt darauf ab, Infrastruktur aufzubauen und innovative Blockchain-Projekte durch Investitionen und Partnerschaften zu fördern. Xpring konzentriert sich hauptsächlich auf Projekte, die auf XRP und dem XRP-Ledger aufbauen und diese nutzen. Ziel der Initiative ist es, eine robuste Community von Entwicklern und Unternehmen aufzubauen, die zukünftig auf den XRP-Ledger setzen wollen. Bei Forte handelt es sich um ein Start-up, welches im Februar gegründet wurde. Unterstützt wird es dabei von prominenten Investoren wie Coinbase Ventures, Battery Ventures und anderen Investoren aus dem Silicon Valley. Derzeit wird das Start-up von Kevin Chou geleitet, der in der Vergangenheit für das mobile Gaming- und eSport-Unternehmen Kabam gearbeitet hat.

Welche Möglichkeiten bietet der Deal?

Der von Forte verwaltete Eröffnungsfonds richtet sich in erster Linie an Spieleentwickler, die Interesse daran haben, die Blockchain zu nutzen. Der Technologie-Stack von Forte umfasst Komponenten, die sie in enger Zusammenarbeit mit Ripple entwickelten. Außerdem unterstützt das Smart-Hosting-Protokoll Codius die Initiative. Codius soll dabei nahtlose Transaktionen über verschiedene Blockchains hinweg unterstützen. Durch den Fokus auf die Cross-Chain-Interoperabilität will Forte nach eigenen Angaben die Grundlage für eine langfristige und nachhaltige Akzeptanz der Blockchain-Technologie durch den Endverbraucher ermöglichen. Die Plattformkomponenten von Forte sollen die Ripple-Technologie darüber hinaus mit einfach zu integrierenden Komponenten für Spieleentwickler verbinden.

Ausblick

Letztendlich könnte das Potenzial der Technologie Spieler und Entwickler einander näherbringen und das Kräfteverhältnis zwischen der Community und Herstellern verbessern. Indes sind Forte und Ripple nicht die einzigen Unternehmen, welche die Gaming-Industrie via Blockchain revolutionieren wollen. Auch das Blockchain-Unternehmen Enjin hat erst vor wenigen Tagen ein Software Development Kit für Unity angekündigt. Enjin setzt außerdem auf einen eigenen Coin zur Monetarisierung von virtuellen Spielgegenständen. Ob diese Entwicklung die Gaming-Branche zukünftig revolutionieren kann, bleibt hingegen abzuwarten. Ripple-Enthusiasten und XRP-Hodler sind jedoch schon wieder in heller Aufregung.

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Anzeige

Ähnliche Artikel

Ripple: XRP erfolgreich in Woocommerce integriert
Ripple: XRP erfolgreich in Woocommerce integriert
Ripple

XRP, die Kryptowährung aus dem Hause Ripple, ist nun Teil von Woocommerce.

„Ripple to the moon!“ Beschäftigt das Unternehmen eine private XRP-Bot-Armee?
„Ripple to the moon!“ Beschäftigt das Unternehmen eine private XRP-Bot-Armee?
Ripple

Ripple beschäftigt offenbar – ob bewusst oder unbewusst – eine ganz besondere kleine Armee.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Frühstück mit Kängurus: Binance lanciert Cash-to-Crypto-Service in Down Under
    Frühstück mit Kängurus: Binance lanciert Cash-to-Crypto-Service in Down Under
    Bitcoin

    Die Königin unter den Bitcoin-Börsen expandiert nach Australien. Krypto-Freunde auf dem Fünften Kontinent können ab sofort in 1.300 teilnehmenden Presseshops Bargeld gegen Bitcoin tauschen. 

    Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
    Lightning Loop Alpha: Ohne verstopfte Kanäle blitzschnell Bitcoin versenden
    Bitcoin

    Das Bitcoin Lightning Network dient dazu, die Blockchain zu entlasten.

    Binance: Der Aufstieg des BNB-Token und der Initial Exchange Offerings – das nächste große Ding?
    Binance: Der Aufstieg des BNB-Token und der Initial Exchange Offerings – das nächste große Ding?
    Invest

    Der BNB-Kurs performte in den letzten Monaten vergleichsweise gut. Die Zukunftsaussichten des Token lassen eine weitere gute Entwicklung erhoffen.

    Coinmarketcap lanciert Indizes für Bitcoin & Co. – mit deutscher Unterstützung
    Coinmarketcap lanciert Indizes für Bitcoin & Co. – mit deutscher Unterstützung
    Invest

    Coinmarketcap.com, die Ranking-Seite für Kryptowährungen, hat gemeinsam mit dem deutschen Unternehmen Solactive AG zwei neue Krypto-Indizes entwickelt.

    Angesagt

    „Wir wollen der Community etwas zurückgeben“: Bitcoin Shill Jack Dorsey will Core Developer entlohnen
    Bitcoin

    Serienentrepreneur und Milliardär Jack Dorsey mausert sich seit geraumer Zeit zum Bitcoin-Evangelisten.

    Neue Akzeptanzstelle: Onlinehändler Avnet akzeptiert Bitcoin und Bitcoin Cash
    Krypto

    Mit Avnet unternimmt ein weiterer großer Onlinehändler einen wichtigen Schritt in Richtung Massenadaption von Kryptowährungen.

    Brexit verschreckt Finanztalent – Auch Blockchain-Unternehmen leiden
    Regierungen

    Immer mehr Absolventen entscheiden sich gegen eine Karriere im britischen Finanzzentrum London.

    Verseon: Medikamentenplattform plant globalen STO
    STO

    Verseon plant, ein global-kompatibles STO (Security Token Offering), durchzuführen. Das Unternehmen, das eine Plattform für Medikamente bereitstellt, setzt dabei auf die Compliance Engine aus dem Hause BlockRules.

    Anzeige
    ×