Wrapped Bitcoin bringt BTC auf die Ethereum Blockchain

Quelle: Shutterstock

Wrapped Bitcoin bringt BTC auf die Ethereum Blockchain

Wrapped Bitcoin, ein ERC20-Token, der das Bitcoin-Derivat WBTC auf die Ethereum (ETH) Blockchain bringen soll, vermeldet den erfolgreichen Launch. Ziel ist es, Bitcoins Liquidität für ETH-Anwendungen wie dApps nutzbar zu machen. Doch das Projekt hat bereits Konkurrenz.

Bitcoin-Maximalisten dürfen frohlocken: Ab sofort können Freunde der Kryptowährung Nr. 1 auch ein BTC-Derivat durch den „Äther“ schicken. Wrapped Bitcoin (WBTC), ein ERC20-konformer Token, dessen Wert an Bitcoin gekoppelt ist, hat am heutigen Donnerstag, dem 31. Januar, den Betrieb aufgenommen. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor, die das Unternehmen heute veröffentlichte.

Demnach arbeite man seit Oktober letzen Jahres daran, das Ethereum-Netzwerk mit Bitcoins Liquidität zu versorgen und die Kryptowährung Nr. 1 auf das ERC20-Format zu standardisieren. Damit können Bitcoin-Nutzer auf ETH-Formate wie dApps zugreifen. An der Entwicklung waren Unternehmen wie BitGo, Kyber Network und Ren beteiligt.

Auch DEX Trades möglich

Mit WBTC können Nutzer überdies an dezentralen Exchanges (DEX) eine Vielzahl von Token handeln. BTC und WBTC sind laut Unternehmensangaben im Verhältnis 1:1 austauschbar. Damit auf den nun erfolgten Startschuss nicht gleich eine Dürreperiode folgt, hat das Unternehmen bereits WBTC im Wert von 227.000 US-Dollar herausgegeben. Investoren können folglich ab sofort WBTC auf einer der unterstützten Bitcoin-Börsen eintauschen und somit von den versprochenen Funktionen Gebrauch machen.

Da WBTC als dezentrale Organisation (DAO) fungiert, kann die Community alle Änderungen am Protokoll überwachen und mitbestimmen. So verspricht Wrapped Bitcoin unter anderem die Einhaltung der 1:1-Reserve von BTC zu WBTC; dies könne man auf der Ethereum Blockchain überwachen.

Zu den Partnern, die die Firma bereits an Land ziehen konnte, gehören unter anderem die Krypto-Portfolio-App Blockfolio, der Stable Coin MakerDAO und der Zahlungsdienst OmiseGo (OMG).

Wanchains BTC-Derivat bereits lanciert

Die Idee, Bitcoin auf die ETH Blockchain zu bringen, ist indes nicht neu. Bereits in der Weihnachtszeit 2018 vermeldete Wanchain 3.0 den erfolgreichen Launch eines ähnlichen Projekts. Kurioserweise handeln beide Token unter demselben Ticker: WBTC.

Im Gegensatz zu Wrapped Bitcoin plant Wanchain BTC nicht nur mit ETH, sondern auch mit XRP, Stellar Lumens (XLM) und EOS zu verknüpfen.

Den aktuellen Wanchain-Kurs findet ihr auf der BTC-ECHO Kursseite.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin erreicht niemals 50.000 US-Dollar – Das Meinungs-ECHO
Bitcoin erreicht niemals 50.000 US-Dollar – Das Meinungs-ECHO
Bitcoin

Der Bitcoin-Skeptiker und Goldjunge Peter Schiff ist brüskiert über den Umstand, dass er nicht mehr bei CNBC eingeladen wird. Seine Frustation entlädt sich im Bitcoin Bashing. Unterdessen verweist ein selbstkritischer Vitalik Buterin auf die drängende Skalierungsfrage bei Ethereum. Das Meinungs-ECHO.

Bitcoin im Kampf gegen die Inflation: Venezolanische Kaufhauskette Traki will BTC akzeptieren
Bitcoin im Kampf gegen die Inflation: Venezolanische Kaufhauskette Traki will BTC akzeptieren
Bitcoin

Die venezolanische Kaufhauskette Traki will künftig neben Bitcoin und Ether einen breiten Katalog an Kryptowährungen akzeptieren. Dabei helfen soll das Bezahlsystem XPOS des Singapurer Krypto-Start-ups Pundi X. Mit der jüngsten Kooperation will Traki dem Wertverfall des Bolivars trotzen und die Beliebtheit von Bitcoin & Co. für sich nutzen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin erreicht niemals 50.000 US-Dollar – Das Meinungs-ECHO
Bitcoin erreicht niemals 50.000 US-Dollar – Das Meinungs-ECHO
Bitcoin

Der Bitcoin-Skeptiker und Goldjunge Peter Schiff ist brüskiert über den Umstand, dass er nicht mehr bei CNBC eingeladen wird. Seine Frustation entlädt sich im Bitcoin Bashing. Unterdessen verweist ein selbstkritischer Vitalik Buterin auf die drängende Skalierungsfrage bei Ethereum. Das Meinungs-ECHO.

Bitcoin-Börse BitFinex erleidet Rückschlag: Das Regulierungs-ECHO
Bitcoin-Börse BitFinex erleidet Rückschlag: Das Regulierungs-ECHO
Krypto

Der Schweizer Bundesrat äußert sich zu Facebooks Libra. Die Bitcoin-Börse BitFinex bekommt von der Staatsanwaltschaft einen regulatorischen Rüffel und Israel bemüht sich um Blockchain-Unternehmen. Das Regulierungs-ECHO.

Bitcoin-Report August 2019 – Ein Blick auf Bitcoin und seine Forks
Bitcoin-Report August 2019 – Ein Blick auf Bitcoin und seine Forks
Wissen

In diesem und weiteren Reports möchten wir einen genaueren Blick auf die Bitcoin-Blockchain und die generelle Kursentwicklung werfen. Wir schauen dabei diesmal auf Bitcoin, Bitcoin Cash und Bitcoin SV.

Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Bitcoin und klassische Märkte: Analoges Gold schlägt digitales Gold
Märkte

Die Korrelation Bitcoins zu den klassischen Märkten ist weiterhin minimal. Ebenso ist die Volatilität auf Werte gesunken, die der Bitcoin-Kurs seit über einem Monat nicht mehr gesehen hat. Dies wird von einer akzeptablen positiven Performance begleitet, die jedoch aktuell nicht die von Gold schlagen kann.

Angesagt

Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
Kolumne

Neues bei IOTA, Bitcoin-Akzeptanz in Österreich und ein neuer Satoshi Nakamoto: der BTC-ECHO-Newsflash.

NEO-CEO Da Hongfei im Interview: „Es gibt große Unterschiede zwischen NEO und Ethereum“
Altcoins

Die größte Veranstaltung der Blockchain Week in Berlin war der Web3 Summit. Hier versammelt sich die globale Tech-Elite und mit ihr die CEOs und CTOs der Blockchain-Szene. Auch der prominente Blockchain-Unternehmer Da Hongfei, Gründer und CEO der NEO-Plattform, war vor Ort. Wir haben die Gelegenheit genutzt und mit ihm über seine Plattform und die größten Hürden der Krypto-Ökonomie gesprochen.

Bitcoin im Kampf gegen die Inflation: Venezolanische Kaufhauskette Traki will BTC akzeptieren
Bitcoin

Die venezolanische Kaufhauskette Traki will künftig neben Bitcoin und Ether einen breiten Katalog an Kryptowährungen akzeptieren. Dabei helfen soll das Bezahlsystem XPOS des Singapurer Krypto-Start-ups Pundi X. Mit der jüngsten Kooperation will Traki dem Wertverfall des Bolivars trotzen und die Beliebtheit von Bitcoin & Co. für sich nutzen.

Bitcoin-Scam? GGMT & Eldo Coin mahnen zur Vorsicht
Szene

Die österreichische GGMT wirbt damit, „das größte Geschäft aller Zeiten“ zu ermöglichen. Ein fragwürdiger Bitcoin-Abkömmling namens Eldo Coin sowie Versprechen von passivem Einkommen lassen jedoch erhebliche Zweifel am Projekt aufkommen. 

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: