Wrapped Bitcoin bringt BTC auf die Ethereum Blockchain

Quelle: Shutterstock

Wrapped Bitcoin bringt BTC auf die Ethereum Blockchain

Wrapped Bitcoin, ein ERC20-Token, der das Bitcoin-Derivat WBTC auf die Ethereum (ETH) Blockchain bringen soll, vermeldet den erfolgreichen Launch. Ziel ist es, Bitcoins Liquidität für ETH-Anwendungen wie dApps nutzbar zu machen. Doch das Projekt hat bereits Konkurrenz.

Bitcoin-Maximalisten dürfen frohlocken: Ab sofort können Freunde der Kryptowährung Nr. 1 auch ein BTC-Derivat durch den „Äther“ schicken. Wrapped Bitcoin (WBTC), ein ERC20-konformer Token, dessen Wert an Bitcoin gekoppelt ist, hat am heutigen Donnerstag, dem 31. Januar, den Betrieb aufgenommen. Dies geht aus einer Pressemitteilung hervor, die das Unternehmen heute veröffentlichte.

Demnach arbeite man seit Oktober letzen Jahres daran, das Ethereum-Netzwerk mit Bitcoins Liquidität zu versorgen und die Kryptowährung Nr. 1 auf das ERC20-Format zu standardisieren. Damit können Bitcoin-Nutzer auf ETH-Formate wie dApps zugreifen. An der Entwicklung waren Unternehmen wie BitGo, Kyber Network und Ren beteiligt.

Auch DEX Trades möglich

Mit WBTC können Nutzer überdies an dezentralen Exchanges (DEX) eine Vielzahl von Token handeln. BTC und WBTC sind laut Unternehmensangaben im Verhältnis 1:1 austauschbar. Damit auf den nun erfolgten Startschuss nicht gleich eine Dürreperiode folgt, hat das Unternehmen bereits WBTC im Wert von 227.000 US-Dollar herausgegeben. Investoren können folglich ab sofort WBTC auf einer der unterstützten Bitcoin-Börsen eintauschen und somit von den versprochenen Funktionen Gebrauch machen.

Da WBTC als dezentrale Organisation (DAO) fungiert, kann die Community alle Änderungen am Protokoll überwachen und mitbestimmen. So verspricht Wrapped Bitcoin unter anderem die Einhaltung der 1:1-Reserve von BTC zu WBTC; dies könne man auf der Ethereum Blockchain überwachen.

Zu den Partnern, die die Firma bereits an Land ziehen konnte, gehören unter anderem die Krypto-Portfolio-App Blockfolio, der Stable Coin MakerDAO und der Zahlungsdienst OmiseGo (OMG).

Wanchains BTC-Derivat bereits lanciert

Die Idee, Bitcoin auf die ETH Blockchain zu bringen, ist indes nicht neu. Bereits in der Weihnachtszeit 2018 vermeldete Wanchain 3.0 den erfolgreichen Launch eines ähnlichen Projekts. Kurioserweise handeln beide Token unter demselben Ticker: WBTC.

Im Gegensatz zu Wrapped Bitcoin plant Wanchain BTC nicht nur mit ETH, sondern auch mit XRP, Stellar Lumens (XLM) und EOS zu verknüpfen.

Den aktuellen Wanchain-Kurs findet ihr auf der BTC-ECHO Kursseite.

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Ähnliche Artikel

Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
Blockchain

Das Berliner Start-up Lukso will die Technologie, die einst mit Bitcoin in unsere Aufmerksamkeit geriet, nutzen, um die Kreativ-Industrie zu revolutionieren.

Faires Gold dank Blockchain – Kenianisches Tech-Unternehmen startet Bergbau-Plattform
Faires Gold dank Blockchain – Kenianisches Tech-Unternehmen startet Bergbau-Plattform
Blockchain

Das kenianische Tech-Unternehmen Sawa Minerals feiert in dieser Woche den Startschuss seiner gleichnamigen Bergbau-Plattform.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Kolumne

    Was hat US-Präsident Donald Trump mit deinem Profil zu tun?

    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Interview

    Das niederländische Krypto-Unternehmen Bitfury kennt man als Hersteller von Mining-Hardware.

    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Blockchain

    Das Berliner Start-up Lukso will die Technologie, die einst mit Bitcoin in unsere Aufmerksamkeit geriet, nutzen, um die Kreativ-Industrie zu revolutionieren.

    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Kolumne

    Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Wer sind wir?

    Angesagt

    Bitcoin-Kurs bei 1.000.000 US-Dollar! Was wir von McAfees Prognose lernen können
    Krypto

    Steigt der Bitcoin-Kurs, steigen die Prognosen. McAfee hält kaum zurück: Bald wird die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung bei einem unglaublichen Kurs liegen.

    „Wir erwarten weitere STOs“ – Das Finoa-Team zum Blockchain-Ökosystem und zur Zukunft der Storage-Lösungen
    Interview

    Innerhalb des Krypto-Ökosystems werden Storage-Lösungen immer wichtiger. Viele Banken machten sich diese Nachfrage zu eigen und bieten Storage-Dienstleistungen an.

    Bitcoin-Börse Binance: BNB Coin Burn geht erfolgreich über die Bühne
    Altcoins

    Der Hype um Binance scheint derzeit kein Ende zu nehmen.

    Soviel Ostern steckt im Krypto-Markt: Diese faulen Krypto-Eier sollte man nicht in seinen Korb legen
    Kommentar

    Nach dem Anstieg am Krypto-Markt stellt sich die Frage, ob es Sinn macht, sich auf einzelne Kryptowährungen zu konzentrieren oder ob es klüger ist, möglichst viele Kryptowährungen in seinem Portfolio abzubilden.

    ×