Wie analysiere ich einen Token? #1

Quelle: Businessperson Calculating Stacked Golden Coins With Calculator On Wooden Desk

Wie analysiere ich einen Token? #1

Zur Analyse eines Investments im Kryptobereich zählt die genaue Betrachtung des zugrunde liegenden Token. Fragestellungen wie Tokenverteilung, Technologie oder Regulierung spielen hier eine Rolle. Dabei kann man sich gut an verschiedenen Frameworks zur eigenen Due Dilligence orientieren.

BTC-ECHO schrieb vor einigen Tagen über DYOR – Do Your Own Research. Der Artikel betonte die Notwendigkeit einer kontinuierlichen eigenen Untersuchung, dass DYOR nicht einfach ein Zauberwort gegen jegliche Form von kritischen Fragen ist. Ein Teil dieser kritischen Haltung ist die genaue Betrachtung des eigenen Investments. Gerade im Fall von ICO-Investments spielt die Analyse der Tokenstruktur eine große Rolle. Auf die Weise kann man den mit einem Projekt zusammenhängenden Token bezüglich der Technologie, der regulatorischen Einordnung und des anvisierten Use-Cases genauer evaluieren.

Was die Klassifikation betrifft, existieren verschiedene Systeme, die jeweils unterschiedliche Schwerpunkte setzen beziehungsweise einen unterschiedlichen Komplexitätsgrad besitzen. Diese Artikelreihe stellt verschiedene Systeme vor, die potentiellen Investoren beim eigenen DYOR helfen können.

Verteilung der Token

Eine erste Sache, die man im Fall eines ICO, einer Hard Fork oder dem Start einer neuen Kryptowährung beachten kann, ist die Tokenverteilung. Liegt dort von Anfang an eine extreme Zentralisierung vor? Wenn nach einem ICO immer noch ein Großteil der Token beim Projekt liegen, hat dieses den Preis derselben in der Hand und können gegebenenfalls Pump-&-Dump-Schemes initiieren. Dasselbe lässt sich im Fall von Hard Forks und neuen Kryptowährungen zum Pre-Mining sagen.

Technische Betrachtung von Token

Ein erster Ansatz kann die technische Betrachtung sein. Technisch affine Menschen treffen eine Unterscheidung danach, ob die Token wesenhaft zu einer Blockchain gehören oder auf einer schon laufenden Blockchain emittiert wurden. Eine klassische Unterscheidung hierbei wäre Bitcoin auf der einen, Golem auf der anderen Seite. Während Bitcoin wesenhaft zur Bitcoin-Blockchain dazu gehört, liegt der Token von Golem auf der Ethereum-Blockchain. Und ist damit längst nicht der einzige.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Was also Fragestellungen wie Skalierbarkeit oder der Transaktionsgeschwindigkeit betrifft, ist im Fall von Golem zu bedenken, dass viele verschiedene Use-Cases auf der Ethereum-Blockchain laufen und es gegebenenfalls zu Engpässen kommt. Auf der anderen Seite ist die technische Analyse eines ERC20-Token einfacher als im Fall von Bitcoin, da der zugrundeliegende Smart Contract oft in Solidity geschrieben und deshalb besser überprüfbar ist.

Regulatorische Betrachtung von Token

Es existieren jedoch auch Ansätze, die weniger von der zugrundeliegenden Technik als vielmehr von der Regulierung ausgehen. Der Bundesverband Blockchain trifft diese Unterscheidung:

  • Kryptowährungen dienen primär als Zahlungsmittel. Ein gutes Beispiel hierfür ist Bitcoin.
  • Utility Token besitzen eine bestimmte Funktion jenseits der Nutzung als Zahlungsmittel. Ein gutes Beispiel hierfür ist Ethereum, eine Kryptowährung, die man dank der Smart Contracts zu deutlich mehr Dingen als zu Zahlungszwecken verwenden kann.
  • Security Token ähneln von ihrer Form her Wertpapieren. Sie entsprechen also Aktien, sodass Mitspracherechte und/oder Dividendenausschüttungen möglich sind. Beispiele hierfür sind Token, deren reiner Besitz zu einer weiteren Ausschüttung führt wie beispielsweise NEO.

Diese Unterscheidung ist für Investoren wichtig, da regulatorische Organe die drei Token-Formen unterschiedlich betrachten. Die Betrachtung als Wertpapier, die bei Security Token vorkommt, ist steuerrechtlich relevant. Außerdem bringt diese Einordnung für Veranstalter eines ICOs besondere regulatorische Anforderungen mit sich.

Ein Framework, das Investoren gerade im regulatorischen Bereich verwendeten, ist der Howie-Test. Dieser ist nicht mehr ganz aktuell, da die SEC aktuell fast jeden ICO als Security klassifiziert. Dennoch bietet der Howie-Test immer noch eine Hilfestellung bei der rechtlichen Einordnung.

Die drei betrachteten Gesichtspunkte – Tokenverteilung, technische und regulatorische Betrachtung – helfen bei einer Klassifizierung und Risikobetrachtung. Damit wird man dem Anspruch „Do your own research“ gerecht. Zwei folgende Artikel stellen komplexere Klassifikationssysteme vor, die einen Abgleich des Use-Cases mit der Tokenstruktur ermöglichen.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin QR-Codes: 4 von 5 sind gefälscht
Bitcoin QR-Codes: 4 von 5 sind gefälscht
Insights

Die Kryptowährungs-Wallet ZenGo hat herausgefunden, dass vier von fünf Bitcoin QR-Codes bei Google zu betrügerischen Seiten führen. Über die falschen Links gelangen die Krypto-Einzahlungen der Nutzer nicht zum gewünschten Ziel. Vielmehr greifen die Betrüger die virtuellen Coins durch eine Umleitung an eine alternative Adresse ab.

Bitcoin spricht eine neue Sprache – Was es mit Miniscript auf sich hat
Bitcoin spricht eine neue Sprache – Was es mit Miniscript auf sich hat
Wissen

Entwickler aus dem Hause Blockstream schlugen jüngst eine Erweiterung von Bitcoins Skriptsprache namens Miniscript vor. Diese soll die Implementierung neuer Features in Bitcoin Wallets erleichtern. Bitcoin User und vor allem Wallet-Anbieter sind eingeladen, diese Sprache genauer zu analysieren und die Möglichkeiten derselben zu erkunden.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche
Kolumne

IOTA wird durchsuchbar, während die meisten Deutschen noch nicht mit Bitcoin bezahlen wollen. Der japanische Messaging-Riese startet derweil eine eigene Krypto-Börse. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

John McAfee feiert und verachtet Bakkt, Charlie Lee will sich als Litecoin-Galionsfigur abschaffen und Binance will Libra bei den Regulatoren, Zentralbanken und Unternehmen dieser Welt überholen. Das Meinungs-ECHO.

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Altcoins

Der IOTA Industry Marketplace soll künftig Menschen und Maschinen miteinander verbinden. Dabei setzt die Foundation auf einen industrieweiten Standard.

Angesagt

Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Kursanalyse

Während sich der Bitcoin-Kurs weiterhin sehr ruhig verhielt, konnten viele Altcoins sehr gut performen. Insbesondere Stellar konnte einen Pump von 50 Prozent innerhalb von drei Tagen sehen. Auch Cardano kann sich über ein signifikantes Wachstum freuen. Etwas überraschend war, dass Ethereum temporär bei Coinmarketcap auf Platz 1 stand, was jedoch an einem Bug bei Coinmarketcap lag.

Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Unternehmen

Eine weitere Schweizer Bank bietet nun die Verwahrung der beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an. Die Arab Bank Ltd. gehört damit zu den wenigen Privatbanken Europas, die digitale Assets für ihre vermögenden Kunden anbieten.

Umfrage: Österreich ist bei Bitcoin & Co. die skeptischste Nation Europas
Bitcoin

Die Bank ING hat in einer Umfrage festgestellt, dass in Europa vor allem die Türkei bullish in Sachen Bitcoin & Co. eingestellt ist. Die Deutschen zeigen sich skeptisch – nur die Österreicher sind noch misstrauischer.

Stets bemüht: Was die Blockchain-Strategie der Bundesregierung für den Standort Deutschland bedeutet
Kommentar

Die am Mittwoch verabschiedete Blockchain-Strategie der Bundesregierung umfasst insgesamt 44 Maßnahmen. Was diese für den Standort Deutschland bedeuten, warum es nicht ohne German Angst geht und wir gute Chancen haben Tokenisierungs-Weltmeister zu werden. Ein Kommentar.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: