US-Finanzminister: Bitcoin ist Frage der nationalen Sicherheit

Quelle: Shutterstock

US-Finanzminister: Bitcoin ist Frage der nationalen Sicherheit

Steven Mnuchin, Finanzminister der Vereinigten Staaten von Amerika, unterstützt die Haltung Donald Trumps zu Bitcoin, dem Facebook Coin Libra und anderen Kryptowährungen. In einer Pressekonferenz teilte der ehemalige Goldman-Sachs-Mitarbeiter die Haltung der US-Regierung zu Kryptowährungen mit.

Geht es um die Regulierung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen, schaut die Krypto-Community bisweilen oft über den großen Teich. Was sagt die USA zu Kryptowährungen? Mit welchen Regulierungsansätzen befasst sich die Securities and Exchange Commission? Was hat es mit dem Facebook Coin Libra auf sich? Steven Mnuchin äußerte sich im Namen der Trump-Regierung am 15. Juli.

Steven Mnuchin: Libra könnte für Geldwäsche dienen

Das knapp 30 Minuten andauernde Statement des US-Finanzministeriums beginnt mit einer Äußerung zur vom Zuckerberg-Konzern geplanten Kryptowährung. Dementsprechend äußert sich Steven Mnuchin über Libra sowie Bitcoin und andere Kryptowährungen:

Das US-Finanzministerium hat sehr ernsthafte Bedenken geäußert, dass [Facebooks] Libra von Geldwäschern und zur Terrorismus-Finanzierung genutzt werden kann. Kryptowährungen wie Bitcoin wurden ausgenutzt, um Milliarden an US-Dollar für illegale Aktivitäten wie Cyber-Verbrechen, Steuerhinterziehung, Erpressung, Ransomware, illegale Drogen, Menschenhandel.

Da Bitcoin & Co. also all diesen illegalen Aktivitäten dienten, sind sie nach Mnuchin „eine Frage der nationalen Sicherheit.“

So sei die US-Regierung nicht gewillt, Nutzer von Kryptowährungen im Untergrund handeln zu lassen. Demnach müssten Bitcoin-Börsen und Krypto-Unternehmen die selben Vorschriften wie andere Finanzinstitutionen einhalten. Dazu zählen vor allem die Anti-Geldwäsche-Gesetze (Anti Money Laundering = AML) sowie die Kenne-deinen-Kunden-Vorschriften (Know Your Customer = KYC)

Bitcoin ist heiße Luft: Finanzministerium im Einklang mit Donald Trump


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf eToro handeln.Warum eToro? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies); Social Trading mit großer internationaler Community.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Darüber hinaus müssen sich alle Unternehmen, die mit Kryptowährungen zu tun haben, beim Financial Crimes Enforcement Network (FinCEN) registrieren, einer Abteilung des Finanzministeriums gegen Wirtschaftsverbrechen. Schließlich, so Mnuchin weiter, teile das Finanzministerium die Ansicht Donald Trumps:

Wie der Präsident gesagt hat: Bitcoin ist hoch volatil und basiert auf heißer Luft. Wir sorgen uns um die spekulative Natur von Bitcoin und werden sicherstellen, dass das US-Finanzsystem vor Betrug geschützt wird.

Gerade die internationale Natur von Kryptowährungen erfordere es zudem, dass die Behörden auf supranationaler Ebene zusammenarbeiten:

Das Finanzministerium nimmt die Rolle des US-Dollars als Welt-Leitwährung sehr ernst und wir werden unsere Bemühungen fortsetzen, unser Land zu beschützen und das US- und internationale Finanzwesen abzusichern.

Zum geplanten Facebook Coin habe das Finanzministerium bereits mit den Regulierungsbehörden gesprochen. Die Diskussionen gingen demnach voran. Wenn Facebook mit „ordentlichem AML“ arbeite, könnten sie ihr Projekt durchführen. Dazu sei aber noch viel Arbeit von Nöten.

US-Finanzminister warnt vor Bitcoin-Investitionen

Auf die Frage eines Reporters, was es bei Bitcoin zu beachten gebe, warnte Steven Mnuchin vor „bösen Akteuren“:

Man sollte vorsichtig sein. Man sollte sich klar sein, in was man investiert. Es gibt eine Menge gute Sachen, in die man investieren kann. Unser Hauptanliegen ist jedoch, dass keine bösen Akteure Kryptowährungen verwenden. Zu einem großen Teil wurden diese Kryptowährungen für illegale Handlungen und Spekulation verwendet.

Wer jedoch damit liebäugle, mit Bitcoin Illegales zu tun, der werde dabei erwischt werden:

Wenn man mit einer legitimen Entität in den USA umgeht, diese legitimen Entitäten, die mit Krypto zusammenhängen, sind diese auch Subjekt von KYC-Regeln und AML. Wenn man Bitcoin verwendet und durch diese Entitäten geht, um ins Dark Web zu gehen und denkt, dass man nicht erwischt wird: Du wirst erwischt werden. Das ist eine Warnung. Wenn man es für Spekulation verwenden will, ist es eine Sache. Wenn man es aber für illegale Dinge nutzt, werden wir die vollen Bemühungen des Finanzministeriums und der Regulatoren reinsetzen.


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf eToro handeln.Warum eToro? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies); Social Trading mit großer internationaler Community.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Schließlich kommt in der anschließenden Fragerunde auch die venezolanische Kryptowährung Petro zur Sprache. Diese dient dazu, die US-Sanktionen gegenüber dem südamerikanischen Land zu umgehen. Steven Mnuchin sieht darin jedoch keine Gefahr:

Ich kenne niemand, der [den Petro] tatsächlich nutzt. Oder jemanden, der dabei irgendwelche Erfolge oder so was hatte.

Ob die diesbezüglichen Restriktionen durch die USA funktionierten? „Absolut“.

Mnuchin holds briefing on regulating cryptocurrency

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Das gesamte Video auf englischer Sprache könnt ihr auf Youtube sehen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Stets bemüht: Was die Blockchain-Strategie der Bundesregierung für den Standort Deutschland bedeutet
Stets bemüht: Was die Blockchain-Strategie der Bundesregierung für den Standort Deutschland bedeutet
Kommentar

Die am Mittwoch verabschiedete Blockchain-Strategie der Bundesregierung umfasst insgesamt 44 Maßnahmen. Was diese für den Standort Deutschland bedeuten, warum es nicht ohne German Angst geht und wir gute Chancen haben Tokenisierungs-Weltmeister zu werden. Ein Kommentar.

Türkei ruft Regulatory Sandboxes für Blockchain ins Leben
Türkei ruft Regulatory Sandboxes für Blockchain ins Leben
Regierungen

Im Rahmen der türkischen Digitalstrategie für das Jahr 2023 wird es in dem Land auch Entwicklungen im Blockchain-Bereich geben. Unter anderem ist eine „Nationale Blockchain-Infrastruktur“ geplant. Auch Cloud Computing, das Internet der Dinge und Open-Source-Initiativen stehen an. Die türkische Regierung erhofft sich davon offenbar Vorteile hinsichtlich Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Von großen Blöcken, Bitcoin SV und einem dezentralen Internet – Interview mit Christoph Bergmann
Von großen Blöcken, Bitcoin SV und einem dezentralen Internet – Interview mit Christoph Bergmann
Interview

Bitcoin SV ist in erster Linie durch Skandale um Chain Reorgs, Calvin Ayre und vor allem Craig Wright bekannt geworden. Ist das alles, was die Bitcoin-Variante mit großen Böcken zu bieten hat? In einem Interview mit Christoph Bergmann gehen wir der Fragestellung auf den Grund.

Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin trottet dem Markt hinterher
Krypto- und traditionelle Märkte: Bitcoin trottet dem Markt hinterher
Märkte

Aktuell bewegt sich der Bitcoin-Kurs gegenläufig zum übrigen Markt. Die Volatilität ist inzwischen unter das Niveau von Öl gefallen. Leider bildet Bitcoin bezüglich der Performance weiterhin das Schlusslicht.

Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche
Die Top Bitcoin und Blockchain News der Woche
Kolumne

IOTA wird durchsuchbar, während die meisten Deutschen noch nicht mit Bitcoin bezahlen wollen. Der japanische Messaging-Riese startet derweil eine eigene Krypto-Börse. Der BTC-ECHO-Newsflash.

Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Bakkt: Die Initialzünding für die Bitcoin-Adaption – Das Meinungs-ECHO
Kolumne

John McAfee feiert und verachtet Bakkt, Charlie Lee will sich als Litecoin-Galionsfigur abschaffen und Binance will Libra bei den Regulatoren, Zentralbanken und Unternehmen dieser Welt überholen. Das Meinungs-ECHO.

Angesagt

Aus dem Crypto Valley: Cryptix will KMU und Blockchain zusammenbringen
Szene

Es ist kein Geheimnis, dass im Krypto-Valley Zug unzählige Blockchain-Unternehmen beheimatet sind. Noch ziemlich unbekannt scheint hier die Cryptix Gruppe zu sein. Worum es geht und welche Rolle hier der Mittelstand spielt.

IOTA Industry Marketplace verbindet Mensch und Maschine
Altcoins

Der IOTA Industry Marketplace soll künftig Menschen und Maschinen miteinander verbinden. Dabei setzt die Foundation auf einen industrieweiten Standard.

Marktkommentar: Stellar, Cardano und Ethereum als Vorboten der Altcoin Season?
Kursanalyse

Während sich der Bitcoin-Kurs weiterhin sehr ruhig verhielt, konnten viele Altcoins sehr gut performen. Insbesondere Stellar konnte einen Pump von 50 Prozent innerhalb von drei Tagen sehen. Auch Cardano kann sich über ein signifikantes Wachstum freuen. Etwas überraschend war, dass Ethereum temporär bei Coinmarketcap auf Platz 1 stand, was jedoch an einem Bug bei Coinmarketcap lag.

Arab Bank: Weitere Schweizer Privatbank auf Krypto-Jagd
Unternehmen

Eine weitere Schweizer Bank bietet nun die Verwahrung der beiden großen Kryptowährungen Bitcoin und Ethereum an. Die Arab Bank Ltd. gehört damit zu den wenigen Privatbanken Europas, die digitale Assets für ihre vermögenden Kunden anbieten.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: