US-Behörde plant Verkauf von beschlagnahmten Bitcoin
btc, US-Behörde plant Verkauf von beschlagnahmten Bitcoin

US-Behörde plant Verkauf von beschlagnahmten Bitcoin

Der United States Marshals Service (USMS) kündigt den Verkauf von knapp 660 Bitcoin (BTC) an. Insgesamt kommen dabei BTC im Gesamtwert von über 4,25 Millionen US-Dollar unter den Hammer. Die Auktion soll planmäßig am 5. November stattfinden.

Bitcoin von der Behörde: Wie die USMS mitteilt, stehen Bitcoin im Wert von 4,25 Millionen US-Dollar zum Verkauf. Der Mitteilung zufolge können sich Interessenten im Zeitraum zwischen dem 22. und 29. Oktober registrieren und nach Hinterlegung einer Kaution ihr Angebot platzieren. Bei Zuschlag wird die hinterlegte Sicherheit mit dem Gebot verrechnet und einbehalten. Diejenigen, die leer ausgehen, erhalten ihre Kaution in Höhe von 200.000 US-Dollar indes vollumfänglich zurückerstattet. In der Mitteilung liest sich das folgendermaßen:

„Die Anzahlung des gewinnenden Bieters wird von der USMS einbehalten und dem Kaufpreis gutgeschrieben. Die Anzahlung eines Bieters, dessen Gebot nicht als Gewinnangebot ausgewählt wurde, wird auf das ursprüngliche Konto zurückerstattet, von dem die Anzahlung eingegangen ist.“

Die USMS plant, besagte Bitcoin in zwei Tranchen anzubieten. Die erste Runde besteht aus sechs Blöcken zu je 100 BTC und Runde zwei aus einem Block zu 60 BTC. Bemessen sind die Angebote an aktuellen Marktpreisen und Interessierte müssen mindestens 380.000 US-Dollar für die Abnahme locker machen. Es ist daher davon auszugehen, dass sich die Versteigerung speziell an institutionelle Investoren richtet.

Bitcoin stammen vor allem aus Drogenkriminalität

Die angebotenen 660 BTC sind konfiszierte Token aus diversen Straf- und Zivilrechtsfällen der jüngeren amerikanischen Rechtsgeschichte. Bei den namentlich aufgelisteten Prozessen fällt immer wieder das Kürzel DEA. Dieses steht für „Drug Enforcement Agency“, der US-amerikanischen Anti-Drogen-Behörde. Das lässt den Schluss zu, dass die konfiszierten BTC mehrheitlich aus aus dem Darknet-Handel mit verbotenen Betäubungsmitteln stammen.


US-Behörde plant Verkauf von beschlagnahmten Bitcoin
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Überdies ist der USMS-Mitteilung zu entnehmen, dass ein Teil der offerierten BTC aus dem Besitz von Thomas Mario Constanzo stammen. Ein US-Gericht verurteilte den Bitcoin-Trader im März aufgrund von Geldwäscheaktivitäten zu einer Freiheitsstrafe von 41 Monaten. Dabei ordnete das Bezirksgericht zudem die Beschlagnahmung von 81 BTC an, die jetzt ebenfalls unter den Hammer kommen.

Silk-Road-Verkauf immer noch unangefochten

Die Auktion folgt einer ganzen Reihe von Abverkäufen konfiszierter Bitcoin durch US-Behörden. Über die Versteigerung von über 3.800 Bitcoin im Januar dieses Jahres berichteten wir ausführlich.

Den Höhepunkt der lange währenden Tradition von Bitcoin-Auktionen markiert indes die Versteigerung der beschlagnahmten Silk-Road-Bitcoin. In drei Anläufen boten die Behörden in den Jahren 2014 und 2016 insgesamt über 144.000 BTC aus dem Besitz des Silk-Road-Gründers Ross Ulbricht feil. Einer der damaligen Abnehmer, Tim Draper, mausert sich seither zur schillernden Figur im Bitcoin-Kosmos. Der milliardenschwere Wagniskapital-Investor hat die USMS damals um 40.000 BTC erleichtert und sorgt immer wieder mit bullishen Kursprognosen für Aufsehen. Ob sich Draper auch dieses Mal an der Auktion beteiligen möchte, ist allerdings nicht bekannt.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

US-Behörde plant Verkauf von beschlagnahmten Bitcoin

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

btc, US-Behörde plant Verkauf von beschlagnahmten Bitcoin
Liquid.com sagt Initial Exchange Offering für Gram ab
Altcoins

Der Rechtsstreit zwischen dem Messaging-Anbieter Telegram und der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) dauert an – ein Start des Telegram Open Network ist noch immer nicht in Sicht. Die japanische Bitcoin-Börse Liquid.com hat nun den Token Sale für die geplante Telegram-Kryptowährung Gram abgesagt.

btc, US-Behörde plant Verkauf von beschlagnahmten Bitcoin
Venezuela: Maduro hält an staatlicher Kryptowährung Petro fest
Altcoins

In Mitten von politischen Unruhen, drastischen Sanktionen und einer maroden Wirtschaft setzt Venezuelas Präsident weiter auf seine staatliche Kryptowährung. Dass ausgerechnet der kaum akzeptierte Petro den erhofften Befreiungsschlag bringt, bleibt weiterhin fraglich. Vielmehr sieht es danach aus, dass die Bürger des krisengebeuteten Staates lieber Bitcoin & Co. ihr Vertrauen schenken.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

btc, US-Behörde plant Verkauf von beschlagnahmten Bitcoin
5 Bitcoin Lightning Games, die du kennen solltest
Bitcoin

Bitcoins Second-Layer-Lösung Lightning wächst weiter. Ein Teil des Wachstums ist Anwendungen wie Blockchain Minigames geschuldet. Hier sind fünf Lightning Games, die du kennen solltest.

btc, US-Behörde plant Verkauf von beschlagnahmten Bitcoin
Bitcoin beliebt im braunen Milieu
Szene

Bitcoin & Co. werden im rechtsradikalen Spektrum in einem immer größer werdenden Maßstab zur Finanzierung von Plattformen und Organisationen genutzt. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Anhörung im US-Kongress.

btc, US-Behörde plant Verkauf von beschlagnahmten Bitcoin
NBA-Team vertickt Trikot-Token
Blockchain

Die Blockchain-Technologie erreicht zunehmend Bereiche des Profisports. So auch beim NBA-Team Sacramento Kings. Über eine blockchainbasierte App können Sportbegeisterte künftig die getragenen Artikel ihrer Stars ergattern.

btc, US-Behörde plant Verkauf von beschlagnahmten Bitcoin
Kanada gibt neue Krypto-Richtlinien heraus
Regulierung

Die kanadische Wertpapieraufsicht hat neue Richtlinien für die Regulierung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen herausgegeben. Sie soll den Umgang mit digitalen Assets in rechtlich gesicherte Sphären bringen.

Angesagt

US-Börsenaufsicht warnt vor IEOs
Regulierung

Die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) warnt US-amerikanische Investoren bei Inital Exchange Offerings (IEO) zur Vorsicht.

Bitcoin im Schatten der Altcoin-Rallye
Kursanalyse

Die jüngste Altcoin-Rallye führte zu einem Sinken der Bitcoin-Dominanz. Dennoch gibt es auch über Bitcoin Positives zu sagen, ist doch ein seit Sommer 2019 verfolgter Abwärtskanal durchbrochen worden. Schließlich kann auch der Ether-Kurs endlich wieder positive Entwicklungen vorweisen.

In diesem Tweet sind 2 Bitcoin versteckt
Szene

Phemex, eine Bitcoin-Trading-Plattform von ehemaligen Morgan-Stanley-Mitarbeitern verschenkt zwei Bitcoin-Einheiten, eingebettet in einen Tweet.

Ripple, Ethereum und Iota – Altcoins im Bullenmodus
Kursanalyse

Auch in der dritten Januarwoche können die drei Altcoins Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) weiter überzeugen. Die angesprochene Entlastungsrallye setzt sich fort und könnte sich bei weiter anziehenden Kursen in den kommenden Wochen in eine Altcoin-Rallye verwandeln.