Auktion, Update: Auktion von Bitcoin durch USA

Quelle: 3d illustration. 3d wooden mallet and Bitcoin. Image with clipping path via shutterstock

Update: Auktion von Bitcoin durch USA

Die United States Marshall Services haben ihre geplante Bitcoin-Auktion offenbar ausgeweitet. Die Behörde des Justizministeriums der Vereinigten Staaten versteigert die aus 10 verschiedenen Fällen beschlagnahmten 3.813 Bitcoin am 22. Januar. Interessenten können sich vom 11.1. bis zum 19.1. registrieren.

Wie wir bereits berichteten, wollen die Behörden die insgesamt 513 beschlagnahmten Bitcoin des im November 2016 verhafteten Aaron Michael Shamo zur Auktion freigeben. Wie man einer offiziellen Ankündigung nun entnehmen kann, erweitern die Vertreter der USA diese bereits beachtliche Anzahl an Kryptos nun auf die insgesamt circa 7,5-fache Menge.

Eine Auswahl der Fälle

Die beschlagnahmten Kryptos setzen sich demzufolge aus Fällen von kriminellen, zivilrechtlichen und administrativen Verstößen zusammen. Neben dem Fall Shamiro, der sich mit gefälschten Medikamenten an der Opioid-Epidemie im Land der unbegrenzten Möglichkeiten bereicherte, findet sich auch der Fall von Daniel Summerfield. Dieser hat im Gespräch mit Undercover Agenten zugegeben, im Darkweb um die 100 Kilogramm Marihuana verkauft zu haben. Den Erlös hat er dann auf Börsen wie LocalBitcoins verkauft, um das Geld wieder in Fiatwährungen zu tauschen.

Ein weiterer Fall war der des Alexander Konstantinovich Tverdokhlebov, der über ein Botnet insgesamt eine halbe Million Computer mit Malware infiziert haben soll. Damit soll er größtenteils Kreditkarteninformationen gestohlen und so Beträge zwischen 9,5 und 25 Millionen US-Dollar erbeutet haben. Auch der maßgebliche Alkohol-, Marihuana- und Kokainkonsument soll einen Teil seiner Beute mit Bitcoin ausgecasht haben.

Weitere beschlagnahmte Coins kommen aus nicht näher bezifferten Wallets, die laut Statemet unter die Kategorie „administrative forfeiture“ fallen. Diese Vergehen sind solche, bei denen die Behörden ohne richterliche Anordnung Eigentum beschlagnahmen können. Dieses darf einen jeweiligen Gesamtwert von einer halben Million US-Dollar nicht übersteigen.


Auktion, Update: Auktion von Bitcoin durch USA
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die Auktion der beschlagnahmten Kryptowährungen setzt sich aus drei verschiedenen Blöcken zusammen. Es gibt jeweils 5 Blöcke zu 500 und 100 Bitcoin und einen Block für die verbleibenden 813 Bitcoin. Wer sich für die Versteigerung anmeldet, muss jedoch zunächst eine Sicherheit von 200.000 US-Dollar hinterlegen.

Die Bedingungen zur Anmeldung

Wer der US-Regierung Bitcoin abnehmen möchte, muss vier Vorkehrungen treffen. Interessierte müssen zunächst ein Registrierungsformular ausfüllen. Anschließend müssen die Bieter eine Kopie eines Ausweis-Dokuments und die 200.000 US-Dollar einreichen. Um die Registrierung zur Versteigerung abzuschließen, benötigen sie zu guter Letzt eine Bestätigung dieser Überweisung, die von einer in den USA ansässigen Bank kommen muss. All diese Bedingungen müssen die Bewerber schließlich per E-Mail an die Behörden zur Verifikation schicken. Die Vorstreckung der 200.000 Dollar dient letztlich zur Absicherung der Behörden – wer es versäumt, die Bitcoin zu bezahlen, verwirkt den Anspruch auf sein Geld. Wer allerdings erfolgreich ist, dem wird die Geldmenge als Anzahlung angerechnet.

Bedingungen für Teilnehmer

Die Gewinner werden schließlich nach Beendigung der Auktion am 22. Januar benachrichtigt. Solange sie nicht auf der Liste der „Special Designated Nationals and Blocked Persons List“ stehen, dürfen Angehörige ausgewählter Nationalitäten an der Versteigerung teilnehmen. Zu den ausgeschlossenen Personen, Personengruppen und Entitäten gehören von den USA sanktionierte Länder, Trafikanten von verbotenen Substanzen und Mitglieder von terroristischen Vereinigungen. (Ob ihr, was wir nicht hoffen, dazugehört, erfahrt ihr hier und hier).

Es ist jedoch nicht zwingend nötig, als Einzelperson direkt 500, 50 oder 813 Bitcoin auf einen Schlag zu kaufen. Interessierte können sich zu Gruppen zusammenschließen und dann gemeinsam auf die jeweiligen Blöcke bieten.

So werden die Vereinigten Staaten – trotz aller Bedenken und ausgesprochenen Warnungen – aus den volatilen Kryptowährungen Kapital schlagen. In diesem Fall werde sie wohl weitaus mehr Gewinn aus weniger Bitcoin als beim letzten Mal im Jahr 2015 herausschlagen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Kryptos nachher nicht wieder in die falschen Hände gelangen.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Auktion, Update: Auktion von Bitcoin durch USA
My Two Sats: Wie robust ist das Stock-to-Flow-Modell?
Bitcoin

Das Stock-to-Flow-Modell hat in der Bitcoin-Welt hohe Wellen geschlagen. Wohl nicht zuletzt aufgrund seiner bullishen Kursaussichten: Im Zuge des nächsten Halvings soll der Bitcoin-Kurs demnach auf 100.000 US-Dollar klettern. Doch wie verlässlich sind die Kursaussichten?

Über die Effizienzmarkthypothese und wieso die Halvings eben doch nicht eingepreist sind.

Auktion, Update: Auktion von Bitcoin durch USA
Bitcoin-Optionen: Bakkt legt vor, CME zieht nach
Bitcoin

Die Chigagoer Börse CME hatte noch vor Bakkt angekündigt, Optionen auf ihre Bitcoin-Derivate anbieten zu wollen. Mittlerweile wurde CME dabei von dem neuen Player überholt. Nun hat die CME einen konkreten Starttermin für ihr Derivat bekannt gegeben.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Auktion, Update: Auktion von Bitcoin durch USA
OneCoin: Drahtzieher des mutmaßlichen Bitcoin-Betrugs stehen vor Gericht
Sicherheit

Handelt es sich bei OneCoin um den größten Bitcoin Scam aller Zeiten? Noch ist darüber nicht endgültig entschieden, allerdings deuten die jüngsten Zeichen immer mehr in diese Richtung. Denn die Gerichtsverhandlungen gegen die vermeintlichen Drahtzieher der Kryptowährung schreiten voran.

Auktion, Update: Auktion von Bitcoin durch USA
Mit RGB zu Bitcoin-basierter Tokenisierung – Im Gespräch mit Giacomo Zucco (Teil 1)
Interview

Auf der von Fulmo organisierten Lightning Conference zwischen dem 19. und 20. Oktober war Giacomo Zucco, bekannnter Bitcoin-Maximalist und einer der Köpfe hinter dem RGB-Protokoll, anwesend. In einem Vortrag stellte er gemeinsam mit Dr. Maxim Orlovsky den aktuellen Stand der Tokenisierungslösung auf Lightning-Basis vor. Grund genug für BTC-ECHO, mit ihm über RGB, Lightning und Bitcoin-Maximalismus zu sprechen.

Auktion, Update: Auktion von Bitcoin durch USA
Gerichtsprozess wegen SIM Swapping: 550.000 US-Dollar in Kryptowährung gestohlen?
Sicherheit

Dem 21-jährigen Eric M. sowie seinem mutmaßlichen Komplizen, dem 20-jährigen Declan H. wird vorgeworfen, über 550.000 US-Dollar in Bitcoin und anderen Kryptowährungen von Online-Wallets ihrer Opfer entwendet zu haben. Zugang zu den Wallets der Geschädigten sollen die Angeklagten via SIM Swapping erhalten haben.

Auktion, Update: Auktion von Bitcoin durch USA
Iran setzt Prämie für illegale Bitcoin Miner aus
Mining

Iran geht schärfer gegen illegales Bitcoin Mining mit subventioniertem Strom vor. Gleichzeitig wird die Förderung von Minern versprochen, die künftig erneuerbare Energien nutzen.

Angesagt

DeFi: Compound erhält 25 Millionen US-Dollar Finanzierung
Insights

DeFi-Spezialist Compound will mit neuer Finanzspritze Krypto-Lending massentauglich machen.

Bitcoin-Kurs und -Marktbetrachtung: Baldiger Test der 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs setzt seinen Weg durch das Falling Wedge fort. Bei Ethereum sieht es danach aus, als sollte es recht bald zu einem Breakout kommen. Auch jenseits der Charts gibt es um Compound auf der einen und Bakkt auf der anderen Seite bullishe Nachrichten.

BRICS bilden Allianz gegen SWIFT-Monopol – und planen eigene Kryptowährung
Regierungen

Als Gegengewicht westlicher Dominanz will die gemeinsame Organisation der Schwellenländer BRICS ein eigenes Zahlungssystem entwickeln. Bei der Abwicklung von Transaktionen soll dabei künftig auch eine hauseigene Kryptowährung zum Einsatz kommen. Entsprechende Pläne fassten die Länder beim gemeinsamen Gipfeltreffen in dieser Woche. Umsetzungsdetails stehen jedoch noch aus.

Bitcoin-Kurs: Steht das Todeskreuz bevor? Hash Ribbon unter der Lupe
Invest

Die Bitcoin-Miner sollen kurz vor einer Kapitulation stehen. Das sagt jedenfalls eine Metrik namens Hash-Ribbon aus. Stehen wir tatsächlich kurz vor einem dramatischen Kurssturz?