Unbeugsam trotz Bärenmarkt: Satang Corporation plant 10-Millionen-US-Dollar STO in Thailand

Quelle: Shutterstock

Unbeugsam trotz Bärenmarkt: Satang Corporation plant 10-Millionen-US-Dollar STO in Thailand

Die Satang Corp. plant, durch einen Security Token Offering (STO) 9,9 Millionen US-Dollar einzunehmen. Damit will die thailändische Krypto-Börse die Entwicklung einer App finanzieren, mit deren Hilfe die Kunden Bitcoin & Co. vom Smartphone aus handeln können. Mit der Ankündigung unterstreicht Thailand seinen Ruf als krypto-freundliches Land.

Man sollte ein Auge auf STOs haben. Mancher sieht in den regulierten Token Sales schon das Aufkommen eines ICO-Revivals à la 2017. Doch das kann dauern, mahnt Julian Hosp in einem Gastartikel auf BTC-ECHO. Trotzdem sickern immer wieder Meldungen über ambitionierte Projekte durch.

Wie die Nikkei Asian Review berichtet, will die Satang Corporation durch den Verkauf eines Security Token insgesamt 9,9 Millionen US-Dollar einsammeln. Verkaufsstart des Token ist für „Anfang 2019 geplant“, wie Satang-CEO Poramin Insom gegenüber Nikkei sagte. Falls das Unternehmen die Zielsumme von knapp zehn Millionen US-Dollar erreicht, möchte die Exchange in die Entwicklung einer App investieren, mit der die Nutzer sodann Kryptowährungen wie Bitcoin auch vom Smartphone aus handeln können.

Ferner will Satang auch Touristen für Kryptowährungen empfänglich machen. In den touristischen Hochburgen Phuket und Pattaya sollen demnach Zentren entstehen, in denen sich Besucher mit Kryptowährungen vertraut machen können.

Thailand pusht Kryptos

Der Zeitpunkt mag mit Blick auf den andauernden Bärenmarkt überraschen. Das Projekt fällt aber in einen länger währenden Trend der thailändischen Regierung die Krypto- und Blockchain-Branche zu fördern. So unterstützt die Militärregierung in Bangkok den STO ausdrücklich; bessere PR kann sich Satang kaum wünschen.

Ferner möchte der südostasiatische Staat in die blockchainbasierte behördliche Verwaltung investieren: „Die Regierung wird ihre neue Pass-Plattform auf einer Blockchain betreiben“, sagte der Vorsitzende des nationalen Instituts für Wirtschaftsforschung, Kirida Bhaopichitr. Mithilfe der geplanten Blockchain-Plattform können sich Thailands Bürger bald rein digital ausweisen, wie Nikkei berichtet.

Lies auch:  Wasser auf der Blockchain: Österreich startet ersten Security Token Offering

Poramin Insom indes ist im Blockchain-Ökosystem kein unbeschriebenes Blatt. Neben seiner Tätigkeit bei der Satang Corp. entwickelte der Programmierer den Privacy Coin zCash und war federführend an der Durchführung der ersten blockchainbasierten Wahl der Welt beteiligt. Dabei wählte die Demokratische Partei Thailands ihren Parteivorsitzenden mittels Blockchain-Wahlsystem.

BTC-ECHO

Kennst du schon unseren Krypto-Shop?: Hardware-Wallets, Krypto-Lektüren, Bitcoin-Schlüsselanhänger, Bitcoin-Sammlermünzen, coole Shirts oder eine Bitcoin-Beginner Box für den einfachen Einstieg in die Krypto-Welt. Hier wirst du sicher fündig. Zum Shop

Anzeige

Ähnliche Artikel

Eine vergessene Anlageklasse: Die Anleihe und ihr Comeback durch Security Token
Eine vergessene Anlageklasse: Die Anleihe und ihr Comeback durch Security Token
Kommentar

Die Meldung ist wie eine Bombe eingeschlagen: Das Berliner Krypto-Start-up Bitbond hat diese Woche bekanntgegeben, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ihrem STO-Antrag stattgegeben hat.

Solarbetriebene Mining-Farm gescheitert – Investoren erhalten Geld zurück
Solarbetriebene Mining-Farm gescheitert – Investoren erhalten Geld zurück
ICO

Das spanische Start-up CryptoSolarTech hatte Lobenswertes geplant: die Errichtung einer Krypto-Mining-Anlage, die ihre Stromversorgung allein mit Solarenergie abdeckt.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Eine vergessene Anlageklasse: Die Anleihe und ihr Comeback durch Security Token
    Eine vergessene Anlageklasse: Die Anleihe und ihr Comeback durch Security Token
    Kommentar

    Die Meldung ist wie eine Bombe eingeschlagen: Das Berliner Krypto-Start-up Bitbond hat diese Woche bekanntgegeben, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ihrem STO-Antrag stattgegeben hat.

    Bank of China schließt sich Blockchain-Plattform für Immobilien-Entwicklung an
    Bank of China schließt sich Blockchain-Plattform für Immobilien-Entwicklung an
    Blockchain

    Auch in China scheint sich die Blockchain-Technologie weiter großer Beliebtheit zu erfreuen.

    Solarbetriebene Mining-Farm gescheitert – Investoren erhalten Geld zurück
    Solarbetriebene Mining-Farm gescheitert – Investoren erhalten Geld zurück
    ICO

    Das spanische Start-up CryptoSolarTech hatte Lobenswertes geplant: die Errichtung einer Krypto-Mining-Anlage, die ihre Stromversorgung allein mit Solarenergie abdeckt.

    Vitalik Buterin gibt Einblick in sein Portfolio
    Vitalik Buterin gibt Einblick in sein Portfolio
    Altcoins

    Vitalik Buterin hat Einblick in sein Krypto-Portfolio gegeben. In einem Ask me Anything (AMA) auf Reddit verriet der Ethereum-Gründer und -Erfinder, welche Kryptowährungen er in seiner digitalen Brieftasche hält.

    Angesagt

    Krisensicher: Bitcoin braucht kein Internet
    Bitcoin

    Bitcoin ist krisensicher. Und zwar nicht nur in puncto technologischer Sicherheit.

    Adaption: Samsung Galaxy S 10 enthält Bitcoin-Wallet
    Szene

    Bitcoin steht offenbar der nächste Adaptionsschub bevor. Denn die neueste Veröffentlichung aus dem Hause Samsung hat das Potential, Kryptowährungen weiter in Richtung Gesellschaftsmitte zu schieben.

    Mut zum Risiko – Junge Trader haben mehr Vertrauen in Bitcoin-Börsen als in den Aktienmarkt
    Krypto

    Fast die Hälfte der Online-Trader in der Altersgruppe der Millennials hat mehr Vertrauen in Krypto-Börsen als in klassische Börsen.

    Tesla-Gründer Elon Musk: Der Bitcoin ist „brillant“
    Bitcoin

    Tesla- und SpaceX-Gründer Elon Musk hält Bitcoin für „brillant“. Seiner Ansicht nach könne dieser zukünftig sogar Papiergeld ersetzen.