Unbeugsam trotz Bärenmarkt: Satang Corporation plant 10-Millionen-US-Dollar STO in Thailand

Quelle: Shutterstock

Unbeugsam trotz Bärenmarkt: Satang Corporation plant 10-Millionen-US-Dollar STO in Thailand

Die Satang Corp. plant, durch einen Security Token Offering (STO) 9,9 Millionen US-Dollar einzunehmen. Damit will die thailändische Krypto-Börse die Entwicklung einer App finanzieren, mit deren Hilfe die Kunden Bitcoin & Co. vom Smartphone aus handeln können. Mit der Ankündigung unterstreicht Thailand seinen Ruf als krypto-freundliches Land.

Man sollte ein Auge auf STOs haben. Mancher sieht in den regulierten Token Sales schon das Aufkommen eines ICO-Revivals à la 2017. Doch das kann dauern, mahnt Julian Hosp in einem Gastartikel auf BTC-ECHO. Trotzdem sickern immer wieder Meldungen über ambitionierte Projekte durch.

Wie die Nikkei Asian Review berichtet, will die Satang Corporation durch den Verkauf eines Security Token insgesamt 9,9 Millionen US-Dollar einsammeln. Verkaufsstart des Token ist für „Anfang 2019 geplant“, wie Satang-CEO Poramin Insom gegenüber Nikkei sagte. Falls das Unternehmen die Zielsumme von knapp zehn Millionen US-Dollar erreicht, möchte die Exchange in die Entwicklung einer App investieren, mit der die Nutzer sodann Kryptowährungen wie Bitcoin auch vom Smartphone aus handeln können.

Ferner will Satang auch Touristen für Kryptowährungen empfänglich machen. In den touristischen Hochburgen Phuket und Pattaya sollen demnach Zentren entstehen, in denen sich Besucher mit Kryptowährungen vertraut machen können.

Thailand pusht Kryptos

Der Zeitpunkt mag mit Blick auf den andauernden Bärenmarkt überraschen. Das Projekt fällt aber in einen länger währenden Trend der thailändischen Regierung die Krypto- und Blockchain-Branche zu fördern. So unterstützt die Militärregierung in Bangkok den STO ausdrücklich; bessere PR kann sich Satang kaum wünschen.

Ferner möchte der südostasiatische Staat in die blockchainbasierte behördliche Verwaltung investieren: „Die Regierung wird ihre neue Pass-Plattform auf einer Blockchain betreiben“, sagte der Vorsitzende des nationalen Instituts für Wirtschaftsforschung, Kirida Bhaopichitr. Mithilfe der geplanten Blockchain-Plattform können sich Thailands Bürger bald rein digital ausweisen, wie Nikkei berichtet.

Poramin Insom indes ist im Blockchain-Ökosystem kein unbeschriebenes Blatt. Neben seiner Tätigkeit bei der Satang Corp. entwickelte der Programmierer den Privacy Coin zCash und war federführend an der Durchführung der ersten blockchainbasierten Wahl der Welt beteiligt. Dabei wählte die Demokratische Partei Thailands ihren Parteivorsitzenden mittels Blockchain-Wahlsystem.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Entwicklung vom BTC-ECHO-Musterportfolio Konservativ KW49
Entwicklung vom BTC-ECHO-Musterportfolio Konservativ KW49
Märkte

Der Bärenmarkt fordert auch vom BTC-ECHO-Musterportfolio Konservativ seinen Tribut. Das Portfolio hat jedoch ungefähr zehn bis 20 Prozent besser performt als die Vergleichsassets Bitcoin, XRP und Ethereum.

Security Token Offering: Neufund und Ledger planen STO-Framework
Security Token Offering: Neufund und Ledger planen STO-Framework
Funding

Das Berliner Fundraising-Start-up Neufund hat sich mit dem Wallet-Hersteller Ledger zusammengetan.

So sieht die neue Welle des Bitcoin-Bashings aus
So sieht die neue Welle des Bitcoin-Bashings aus
Kommentar

Vermeintliche Experten, die Bitcoin für tot erklären möchten, haben wieder Hochkonjunktur.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen
    Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen
    Regulierung

    Die Options- und Futures-Kommission der USA fragt sich: Was sind Smart Contracts?

    Altcoin Deep Dive – 0x (ZRX)
    Altcoin Deep Dive – 0x (ZRX)
    New Coins on the Block

    Mt.Gox, Cryptsy oder Bitgrail zeigen, dass zentralisierte Kryptobörsen ein Single Point of Failure beinhalten.

    Advents-Podcast: Cobinhood – die Exchange ohne Gebühren
    Advents-Podcast: Cobinhood – die Exchange ohne Gebühren
    Szene

    Eine Exchange ohne Gebühren? Cobinhood ist die erste Krypto-Börse, die sich nicht durch Trading-Gebühren finanziert.

    Privatsphäre ist kein Verbrechen
    Privatsphäre ist kein Verbrechen
    Kommentar

    Die Privatsphäre im 21. Jahrhundert schwindet zunehmend. Informationen werden überall abgegriffen und ausgewertet, bei Facebook, Google, Amazon und auch Bitcoin.

    Angesagt

    Bitcoin-Scam-Warnung: Betrüger kopieren Binance auf Telegram
    Sicherheit

    Bitcoin-Scam: Aktuell geben sich Betrüger als Vertreter der Bitcoin-Börse Binance aus, um angeblich den Launch ihrer Dezenztralen Exchange zu feiern.

    Entwicklung vom BTC-ECHO-Musterportfolio Konservativ KW49
    Märkte

    Der Bärenmarkt fordert auch vom BTC-ECHO-Musterportfolio Konservativ seinen Tribut. Das Portfolio hat jedoch ungefähr zehn bis 20 Prozent besser performt als die Vergleichsassets Bitcoin, XRP und Ethereum.

    Top-Bitcoin-News der Woche: Wale, Institutionelle Investoren & die Deutsche Bank
    Bitcoin

    Und was ist letzte Woche so passiert? Während Bitcoin und seine Leidensgenossen nach wie vor dunkelrote Zahlen schreiben, sind unsere LeserInnen interessierter denn je.

    5 Gründe, warum Bitcoin besser ist als Gold
    Insights

    Bitcoin mit Gold zu vergleichen liegt nahe. Beide Medien sind eher Wertspeicher als Zahlungsmittel.