Twitter-Chef Dorsey: Cash App wird Bitcoin Lightning Network unterstützen
Dorsey, Twitter-Chef Dorsey: Cash App wird Bitcoin Lightning Network unterstützen

Quelle: Shutterstock.com

Twitter-Chef Dorsey: Cash App wird Bitcoin Lightning Network unterstützen

Jack Dorsey geht fest davon aus, dass Squares Cash App das Bitcoin Lightning Network unterstützen wird. Die Frage sei nicht ob, sondern wann, sagte er im Podcast von Stephan Livera, in dem mit Elizabeth Stark auch die CEO von Lightning Labs zu Gast war.

Jack Dorsey, seines Zeichens Erfinder und CEO von Twitter, hat seine Bitcoin-freundliche Position erneut unterstrichen.

Im Podcast von Stephan Livera pries er das Bitcoin Lightning Network an. Dessen Integration in die Cash App seines Unternehmens Square sei nur eine Frage der Zeit:

Wir würden [Bitcoin-Zahlungen] gerne so schnell und effizient wie möglich und an Transaktionen orientiert durchführen. Dazu gehört auch der Blick auf unsere Verkäuferbasis und unser Register. Die Frage ist nicht „Ob“, sondern „Wann“.

Die Cash App von Square erfreut sich in den USA wachsender Beliebtheit. Sie ermöglicht das Durchführen von Zahlungen und dient gleichzeitig als Bitcoin Wallet. Im Dezember belegte die App Platz eins im Google Play Store in der Kategorie Finanzen.



Twitter-Chef Dorsey: Cash App wird Bitcoin Lightning Network unterstützen

Jack Dorsey hat erst vergangene Woche kräftig die Werbetrommel für das Lightning Network gerührt, als er an #InTrustChain teilnahm.

Wie die frühen Tage des Internets

Doch Dorsey war nicht der einzige Gast im Livera-Podcast. Mit von der Partie war außerdem Elizabeth Stark, CEO von Lightning Labs. Auch Dorsey war vom Lightning-Network-Kettenbrief #InTrustChain begeistert.

Allerdings weist sie auch darauf hin, dass sich die Technologie trotz ihrer konstanten Weiterentwicklung noch immer in der Frühphase befinde:

Es fühlt sich an wie die frühen Tage des Internets.

Und das nicht zuletzt aufgrund der leidenschaftlichen Community. Diese in die Entwicklung des Lightning Network einzubeziehen, sei von besonderer Wichtigkeit, meint Stark weiter:

Wir wollen Lightning-Transaktionen einfacher gestalten. Es soll Spaß machen. Wir wollen, dass es zum Meme wird.

Stark blickt zuversichtlich auf die weiteren Entwicklungen des Bitcoin Lightning Network:

Wenn die nächsten zwei Jahre so werden wie das vergangene, dann haben wir eine rosige Zukunft vor uns.

Auch der Twitter- und Square-Chef legt den Hauptfokus auf die Community. Die Unternehmen sollen demnach eine unterstützende Rolle bei der Krypto-Adaption spielen, ohne dabei das kreative Potenzial der Community zu ersticken:

Wir wollen nicht, dass das Gewicht von Unternehmen oder nur die Grenzen von Unternehmen auf die Gemeinschaft einwirken. Wir wollen, dass sich die Community in allererster Linie darauf konzentriert, etwas zu schaffen, das für die ganze Menschheit fundamental ist.

So Jack Dorseys Schlussbemerkung im Podcast.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Dorsey, Twitter-Chef Dorsey: Cash App wird Bitcoin Lightning Network unterstützen
5 Bitcoin Lightning Games, die du kennen solltest
Bitcoin

Bitcoins Second-Layer-Lösung Lightning wächst weiter. Ein Teil des Wachstums ist Anwendungen wie Blockchain Minigames geschuldet. Hier sind fünf Lightning Games, die du kennen solltest.

Dorsey, Twitter-Chef Dorsey: Cash App wird Bitcoin Lightning Network unterstützen
CME-Börse eröffnet Handel mit Bitcoin-Optionen
Bitcoin

Bitcoin erreicht den börslichen Handel. Künftig können Investoren an der CME-Börse Bitcoin-Optionsscheine handeln, die ihren Basiswert aus Futures beziehen. Dies könnte das riskante Wettgeschäft auf sinkende Bitcoin-Kurse beflügeln und zu einer hohen Volatilität der Kryptowährung führen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Dorsey, Twitter-Chef Dorsey: Cash App wird Bitcoin Lightning Network unterstützen
Bitcoin-Börse Huobi greift nach dem großen Geld
Unternehmen

Huobi Group, Mutterkonzern der Bitcoin-Börse Huobi, hat während des Weltwirtschaftsforum in Davos die Veröffentlichung einer Broker-Plattform verkündet. Damit hat es das Unternehmen auf das große Geld abgesehen.

Dorsey, Twitter-Chef Dorsey: Cash App wird Bitcoin Lightning Network unterstützen
Verbrennt Binance willkürlich BNB-Token?
Altcoins

Krypto-Börse Binance hat im vergangenen Jahr Korrekturen am White Paper vorgenommen und verbrennt seitdem BNB Coins. Die Zahlen aus dem letzten Quartal 2019 werfen jedoch einige Fragen auf.

Dorsey, Twitter-Chef Dorsey: Cash App wird Bitcoin Lightning Network unterstützen
Buchgeld-Tokenisierung: Neuer Wind im Geldsegment
Unternehmen

Algorand und Monerium arbeiten gemeinsam an der Tokenisierung von Buchgeld. Das gaben die beiden Unternehmen jüngst in einer Pressemitteilung bekannt.

Dorsey, Twitter-Chef Dorsey: Cash App wird Bitcoin Lightning Network unterstützen
Blitzschnell Richtung Mainstream
Szene

Square Crypto arbeitet derzeit an einem Entwickler-Tool-Kit für das Bitcoin-Lightning-Netzwerk. Dieses soll es Entwicklern vereinfachen, die Second-Layer-Lösung für Bitcoin zu integrieren.

Angesagt

Der 30-Millionen-US-Dollar-Betrug
Regulierung

Ein ehemaliger Profiteur des Bitcoin-Booms muss sich vor Gericht verantworten. Unter der Vortäuschung falscher Identitäten soll er Investoren mittels Initial Coin Offering (ICO) um 30 Millionen US-Dollar erleichtert haben.

Budweiser-Mutterkonzern unterstützt afrikanische Bauern per Blockchain
Blockchain

Die Staaten des afrikanischen Kontinents werden im Allgemeinen zu den Verlierern der Globalisierung gezählt. Die Armutsrate ist hoch und westliche Konzerne betrachten den Kontinent oftmals als ein plünderbares Rohstoffdepot. Dieser Trend setzt sich im Wesentlichen ungebrochen fort. Allerdings werden zumindest punktuell Ansätze eines Umdenkens erkennbar. Umso erfreulicher, dass auch der Blockchain-Technologie hierbei eine Rolle zukommt.

Britische Steuerbehörde plant Tracking Tool von Bitcoin-Transaktionen
Steuer

Diejenigen, die ihr Vermögen in vermeintlich anonymer Krypto-Form an den wachsamen Dienern Eurer Majestät vorbeimanövrieren wollen, könnten schon bald eines Besseren belehrt werden. Denn die britische Steuerbehörde rüstet im Bitcoin-Tracking technisch auf.

Größer, besser, Bitcoin SV?
Kolumne

Craig Wright und sein Team versuchen mit aller Gewalt, ihre Vision durchzusetzen. Dabei haben sie den Anspruch, Bitcoin in seiner Reinform zu vertreten. Obendrein will Wright der wahre Satoshi Nakamoto sein. Von Konsens keine Spur. Die Lage am Mittwoch.