Krypto-Start-up Token erhält 16,5 Millionen US-Dollar

Quelle: Shutterstock

Krypto-Start-up Token erhält 16,5 Millionen US-Dollar

Das FinTech-Start-up Token erhält ein Funding von 16,5 Millionen US-Dollar. Die Open-Banking-Plattform sammelte während einer Finanzierungsrunde Venture-Kapital großer Investitionsfirmen ein. Bei der Adaption seines Produkts ging Token kürzlich auch eine Zusammenarbeit mit MasterCard ein. Eine Kooperation, die das Start-up für Anleger vermutlich attraktiver macht. Eine Series-B-Finanzierungsrunde kündigte Token für das nächste Jahr an.

Token ist ein FinTech-Start-up mit Sitz in San Francisco und London. Das Unternehmen, welches Banken Informationsinfrastruktur auf Krypto-Basis bietet, sammelte nun 16,5 Millionen US-Dollar an Investitionen. Dies meldet die Risikoinvestitions-Newsseite FinSMEs am 18. Juni. Zu den Anlegern gehören demnach namhafte Investoren wie Opera Tech Ventures, Octopus Ventures und EQT Ventures.

2015 von Steve Kirsch gegründet, arbeitet Token mit über 4.000 Finanzinstituten zusammen. 2017 sammelte es bei einer Series-A-Finanzierungsrunde bereits 18,5 Millionen US-Dollar. Zu den Kooperationspartnern des FinTechs gehört die Tandem Bank, die Think Money Group, An Post und Sberbank Croatia/Slovenia. Eine Series-B-Finanzierung plant die Firma für das Jahr 2020.

Auch Kreditkarten-Gigant MasterCard gehört zu den Firmen, die Tokens Dienstleistungen für ihre Innovationen nutzen. Laut Token-Sprecher Erin Lovett repräsentiert diese Partnerschaft „den ersten Schritt eines großen Infrastrukturproviders Richtung Open Banking.“ Token entwickelt Konnektivitätssysteme für MasterCards Open Banking Hub. Dieser erlaubt dritten Parteien eine Austauschplattform für Zahlungsinformationen.

Token nutzt die Gelder für die Adaption seiner Plattform

Das Start-up plant, das Funding in die Adaption seines Produkts TokenOS zu stecken. Dieses besteht wiederum in einer Open-Banking-Plattform, die Banken mit neuen Technologien dabei hilft, Kosten bei der Zahlungsakzeptanz zu sparen. Konkret kombiniert Token dabei APIs, krypto-basierte Sicherheitsfeatures und digitale Währungen.


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf eToro handeln.Warum eToro? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies); Social Trading mit großer internationaler Community.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Das Resultat hiervon ist letztendlich eine Kommunikationsplattform, die ihren Klienten Kundeninformationen im großen Stil liefert. Somit erhalten Banken unbürokratisch und zeitsparend Daten aus verschiedenen externen Quellen. Die Institute sparen sich somit Rechercheaufwand und Operationsprozesse. Weiterhin reduzieren die Banken damit ihren Speicherbedarf an Kundendaten.

 Stable Coin für  Zahlungsprozesse in Echtzeit

Ein anderes Produkt des Start-ups ist weiterhin die Kryptowährung Token X. Der Stable Coin läuft dabei auf Stellar und Ethereum. Er funktioniert ähnlich wie Facebooks Libra Coin. User nutzen ihn nämlich für Finanztransaktionen in Echtzeit. Der Coin ist zudem 1:1 an Fiatgeld gekoppelt. Eine Besonderheit des Coins ist auch das intensive KYC-Verfahren. Transaktionen mit Token X werden außerdem im Sinne der Anti-Geldwäsche-Vorschriften (AML) gescannt.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

ETO-Investment ab 10 Euro: Neufund erhält grünes Licht für Equity Token Offering
ETO-Investment ab 10 Euro: Neufund erhält grünes Licht für Equity Token Offering
Funding

Neufund hat den Start des Equity Token Offerings (ETO) für das E-Mobility Start-up Greyp bekannt gegeben. Bei dem ETO können auch Kleinanleger mitmachen – und sich in die Riege der Greyp-Investoren einreihen, zu denen auch der Autobauer Porsche zählt.

Wohin mit all dem Müll? KleanLoop als digitaler Wertstoffhof
Wohin mit all dem Müll? KleanLoop als digitaler Wertstoffhof
Tech

Ein kanadisches Unternehmen hat eine dezentralisierte Anwendung (dApp) entwickelt, die das Konzept des „Waste Mining“ populär machen soll. Mit KleanLoop soll zunächst das Problem alter Autoreifen angegangen werden. Doch die Visionen von Klean Industries Inc. gehen noch weit darüber hinaus.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Die Ruhe vor dem Sturm
Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: Die Ruhe vor dem Sturm
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs steht nicht nur am Ende eines Triangle Pattern, sondern an einem Scheideweg. Positiv für den Bitcoin-Kurs ist zweifellos das Wachstum von SegWit-Transaktionen. Wie sich das Libra-Verbot in Deutschland auf den Krypto-Markt auswirkt, bleibt jedoch spannend.

Gefahr für Linux-Rechner: Cryptojacking mit Skidmap auf dem Vormarsch
Gefahr für Linux-Rechner: Cryptojacking mit Skidmap auf dem Vormarsch
Sicherheit

Risikoanalysten einer IT-Sicherheitsfirma haben eine Cryptojacking Malware namens Skidmap entlarvt. In ihrem Bericht erklären sie die ausgefeilten Mechanismen, mit denen sich die Angreifer Zugriff auf Linux-basierte Geräte verschaffen. Die Distributionen Debian und Red Hat seien betroffen.

ETO-Investment ab 10 Euro: Neufund erhält grünes Licht für Equity Token Offering
ETO-Investment ab 10 Euro: Neufund erhält grünes Licht für Equity Token Offering
Funding

Neufund hat den Start des Equity Token Offerings (ETO) für das E-Mobility Start-up Greyp bekannt gegeben. Bei dem ETO können auch Kleinanleger mitmachen – und sich in die Riege der Greyp-Investoren einreihen, zu denen auch der Autobauer Porsche zählt.

Studie: 72 Prozent der Deutschen schließen Bitcoin-Zahlungen aus
Studie: 72 Prozent der Deutschen schließen Bitcoin-Zahlungen aus
Bitcoin

Laut einer Studie schließt ein Großteil der Deutschen Zahlungen mit Bitcoin, der größten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, aus. Die Herausgeber der Studie vermuten als Grund technischen Hürden.

Angesagt

Libra-Treffen in der Schweiz: Ein langer Weg für den Facebook Coin
Altcoins

In Basel trafen sich am 16. September Vertreter von Facebooks geplanter Kryptowährung Libra mit insgesamt 26 Zentralbanken-Vertretern. Dabei wurde die Zukunft des Bitcoin-Abkömmlings aus dem Hause Zuckerberg diskutiert.

Wohin mit all dem Müll? KleanLoop als digitaler Wertstoffhof
Tech

Ein kanadisches Unternehmen hat eine dezentralisierte Anwendung (dApp) entwickelt, die das Konzept des „Waste Mining“ populär machen soll. Mit KleanLoop soll zunächst das Problem alter Autoreifen angegangen werden. Doch die Visionen von Klean Industries Inc. gehen noch weit darüber hinaus.

OKEx verbannt Privacy Coins
Märkte

FATF sei Dank: Die südkoreanische Bitcoin-Börse OKEx verbannt diverse anonyme Kryptowährungen sowie „Super Bitcoin“ von ihrer Plattform. Insgesamt sind vier sogenannte „Privacy Coins“ betroffen – darunter auch Monero (XMR), der Privacy Coin mit der höchsten Marktkapitalisierung.

Altcoin-Marktanalyse – Geringe Handelsspanne bei Bitcoin und Ethereum mit möglicher Bodenbildung
Kursanalyse

Die Gesamtmarktkapitalisierung des Krypto-Marktes schaffte es diese Woche weder ein neues Wochenhoch noch ein neues Wochentief auszubilden. Der Widerstand bei 268 Milliarden US-Dollar wie auch die Unterstützung im Bereich von 240 Milliarden US-Dollar haben weiterhin Bestand. Die Kapitalisierung konnte sich nicht entscheidend absetzen und liegt mit aktuell 258 Milliarden US-Dollar ebenfalls auf Vorwochenschluss.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: