Tether in seriös? Coinbase listet Stable Coin von Circle

Christopher Klee

von Christopher Klee

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Christopher Klee

Christopher Klee hat Literatur- und Medienwissenschaften sowie Informatik an der Universität Konstanz studiert. Seit 2017 beschäftigt sich Christopher mit den technischen und politischen Auswirkungen der Krypto-Ökonomie.

Teilen
BTC13,658.60 $ 4.44%

Es gibt immer ein erstes Mal – auch beim Listing von Stable Coins. Bei der US-amerikanischen Krypto-Börse war am 23. Oktober die Premiere für den USD Coin von Circle. Der erste Stable Coin auf Coinbase wirbt mit einem Fokus auf Transparenz und Compliance.

Ein Stable Coin, der seinem Name gerecht werden will, muss jegliche Zweifel an seiner (Fiat-)Deckung im Keim ersticken können. Dem mit Abstand größten und bekanntesten Stable Coin Tether ist das bislang in keiner befriedigenden Weise gelungen. Bereits vor den jüngsten Hiobsbotschaften aus dem Bermuda-Dreieck der Bitcoin-Börse Bitfinex, Tether Limited und der Noble Bank, kam immer wieder die Frage auf, ob tatsächlich für jeden Tether (USDT) ein US-Dollar hinterlegt ist. Ein im Juni veröffentlichtes Gutachten der Anwaltskanzlei Freeh, Sporks and Sullivan (FSS) sollte diese Frage endgültig mit „ja“ beantworten, hatte jedoch aufgrund personeller Verstrickungen zwischen FSS und den beiden damaligen Tether-Banken nur bedingte Aussagekraft. Noch immer beruft sich Tether Limited auf den FSS-Report, um die „Stabilität“ des USDT zu beweisen.


Der Tether-Kurs spricht seit einigen Wochen jedoch eine andere Sprache – nicht zuletzt aufgrund der Vorwürfe, die mit Tether eng verbandelte Krypto-Börse Bitfinex habe USDT „aus dem Nichts“ geschaffen, um Bitcoin zu kaufen und damit den Bitcoin-Kurs bei Bitfinex in die Höhe zu treiben.

CENTRE soll für Transparenz sorgen

Kein Wunder also, dass es eine wachsende Zahl potenzieller Tether-Epigonen gibt. Der von Investmentgigant Goldman Sachs unterstützte Blockchain-Start-up Circle bereits im Mai dieses Jahres mit dem „USD Coin“ (USDC) einen eigenen Stable Coin angekündigt. Im September lancierte Circle den USDC auf Poloniex und diversen asiatischen Exchanges. Ab sofort kann der Stable Coin – als erster seiner Art – auch auf der Bitcoin-Börse Coinbase gehandelt werden.

Dies gaben Coinbase und Circle am 23. Oktober in einer gemeinsamen Mitteilung bekannt. Außerdem stellten die beiden Unternehmen das von ihnen gegründete Konsortium CENTRE vor. CENTRE bildet ein Netzwerk, dass sich auf Fiat-gekoppelte Stable Coins spezialisiert. Deren erster ist USDC. Der digitale ERC-20-Dollar ist Teil eines Ökosystems, das momentan aus 40 Krypto-Börsen, Wallet-Anbietern, Krypto-Dienstleistern und Blockchain-Plattformen besteht.

Natürlich verspricht auch CENTRE, dass der USDC zu 100 Prozent durch den US-Dollar gedeckt ist. Damit daran keine Zweifel aufkommen, sollen die Herausgeber des Stable Coins regelmäßig Angaben über ihre US-Dollar-Bestände machen. So heißt es in der Ankündigung vom 23. Oktober weiter:

„CENTRE Stable Coins werden von regulierten und lizenzierten Finanzinstituten ausgegeben, die volle Reserven der entsprechenden Fiat-Währung halten. Die Emittenten sind verpflichtet, regelmäßig USD-Reservebestände zu melden und diese Informationen auf Anfrage zur Verfügung zu stellen.“

Gelungener Start für den USDC

Ist der USDC also ein Stable Coin, der sein Versprechen erfüllt? Bislang deutet einiges darauf hin. Circle verfügt wegen seiner Unterstützung durch Goldman Sachs unter den Investoren über einen gewissen Vertrauensvorschuss. Sollte das CENTRE-Konsortium seine Compliance-Regeln auf eine unabhängige und vor allem transparente Art durchsetzen, könnte sich USDC zu einer echten Konkurrenz für den angeschlagenen Tether entwickeln – auch wenn die beiden in Sachen Marktapitalisierung noch lange nicht in einer Liga spielen. Sollte es Tether jedoch nicht gelingen, das Vertrauen der Investoren nachhaltig wiederherzustellen und weiterhin das Bänklein-wechsel-dich-Spiel treiben, könnte es für den größten Stable Coin langfristig eng werden.

Gestern erst sank die Marktkapitalisierung des USDT um rund 50 Millionen auf knapp unter zwei Milliarden US-Dollar. Der USDT-Kurs kämpft immer noch mit dem Erreichen der Parität zum US-Dollar und liegt derzeit bei 0,985 US-Dollar. Indes ist der USDC in seiner kurzen Geschichte noch nicht unter die Marke von einem US-Dollar gefallen und kann trotz seiner „Jugend“ seit dem gestrigen Coinbase-Listing auf eine Marktkapitalisierung von über 85 Millionen US-Dollar blicken.

BTC-ECHO

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter