Anzeige
Tesla-Gründer Elon Musk: Der Bitcoin ist „brillant“

Quelle: Shutterstock.com

Tesla-Gründer Elon Musk: Der Bitcoin ist „brillant“

Tesla- und SpaceX-Gründer Elon Musk hält Bitcoin für „brillant“. Seiner Ansicht nach könne dieser zukünftig sogar Papiergeld ersetzen. Tesla wiederum hält Abstand zu Bitcoin. Aufgrund von Umweltschutzbedenken sei es für das Unternehmen keine strategisch kluge Entscheidung, sich der Kryptowährung zuzuwenden, so Musk in einem Podcast in dieser Woche.

Eine Kolonie auf dem Mars, die zweifelhafte Einmischung bei der Höhlenrettung in Thailand, die vermeintliche Beeinflussung der Tesla-Aktie durch kryptische Tweets – bei kaum einer Person im Tech-Business scheinen Genie und Wahnsinn so nahe beieinander wie bei Elon Musk.

In dieser Woche wagt sich der Geschäftsführer von Tesla und SpaceX an die nächste, von der breiten Öffentlichkeit derzeit verschmähte Kontroverse: Bitcoin.

Im Podcast der Investment-Firma ARK-Invest lobte er die Kryptowährung am Dienstag, dem 20. Februar, und hob ihren Wert als Bezahlalternative zu Bargeld hervor.

Auf die Frage, ob sich Bitcoin zur einzig wahren Internetwährung entwickeln würde, wie es etwa Twitter- und Square-CEO Jack Dorsey prophezeit, antwortete der südafrikanische Milliardär überzeugt:

„Kryptowährung sind wirklich interessant. Die Struktur des Bitcoin ist ziemlich brillant. Und das Gleiche gilt für Ethereum oder einige der anderen Kryptowährungen. […] Papiergeld wird [langfristig] verschwinden. Kryptowährungen sind eine viel bessere Art und Weise, um Wert zu übertragen, als ein Stück Papier. So viel ist klar.“

Dennoch brächten die digitalen Bezahlalternativen neben Vorteilen auch Nachteile mit sich. So seien die Technologien mit bedenkenswerten Hürden konfrontiert. Den größten Fallstrick bildet laut Musk indes die mangelnde Umweltverträglichkeit. So müssen nach wie vor immense Energiemengen aufgewendet werden, um die Transaktionen von Bitcoin zu berechnen.

Musk: Tesla hält vom Bitcoin Abstand

Wie auch andere Unternehmen hielten solche Bedenken Tesla davon ab, Kryptowährungen in das Geschäftsmodell zu integrieren. Für Tesla, das für nachhaltige Energien wirbt, wäre es schlicht keine strategisch kluge Entscheidung, sich dem Bitcoin zuzuwenden, so Musk.

Bereits in der Vergangenheit hatte der 47-jährige Tech-Visionär im Hinblick auf den Bitcoin von sich reden gemacht. Der Anlass war allerdings denkbar unerfreulich. Im November vergangenen Jahres hatten sich Internet-Betrüger in Musks Twitter-Profil gehackt und eine Bitcoin-Lotterie versprochen. Um teilnehmen zu können, sollten Interessierte lediglich einen geringfügigen Bitcoin-Betrag zahlen. So sollen die Betrüger bis zu 130.000 US-Dollar erbeutet haben.

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Anzeige

Ähnliche Artikel

Die Top Bitcoin-, Blockchain- und Altcoin-News der Woche: Der BTC-ECHO-Newsflash
Die Top Bitcoin-, Blockchain- und Altcoin-News der Woche: Der BTC-ECHO-Newsflash
Bitcoin

Ripple beschäftigt eine Privat-Armee an Bots. Das Handelsvolumen von Bitcoin steigt derweil und die Lightning Torch scheint langsam zu einem kleinen Flächenbrand auszuarten.

Ein Blick unter die Haube: Bitcoin-Fundamentaldaten weisen nordwärts
Ein Blick unter die Haube: Bitcoin-Fundamentaldaten weisen nordwärts
Bitcoin

Unter der Haube flötet Bitcoin bullishe Töne. Trotz des Krebsgangs deuten die Fundamentalwerte wie Hash Rate, Handelsvolumen und Skalierung gen Norden.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Shorting und Margin Selling in der Kritik: Das Regulierungs-ECHO
    Shorting und Margin Selling in der Kritik: Das Regulierungs-ECHO
    Regulierung

    In Thailand gibt es Aussichten auf eine Bitcoin-Börse für institutionelle Anleger.

    Free Money! Wie Justin Sun für TRON neue Nutzer kauft
    Free Money! Wie Justin Sun für TRON neue Nutzer kauft
    Altcoins

    Justin Sun ist der Gründer und CEO von TRON. Das Blockchain-Projekt ist unter anderem darauf ausgelegt, der zweitgrößten Kryptowährung Ether und der Ethereum Blockchain den Rang streitig zu machen.

    Die Top Bitcoin-, Blockchain- und Altcoin-News der Woche: Der BTC-ECHO-Newsflash
    Die Top Bitcoin-, Blockchain- und Altcoin-News der Woche: Der BTC-ECHO-Newsflash
    Bitcoin

    Ripple beschäftigt eine Privat-Armee an Bots. Das Handelsvolumen von Bitcoin steigt derweil und die Lightning Torch scheint langsam zu einem kleinen Flächenbrand auszuarten.

    Bitmain in Bullenstimmung: 200.000 neue Miner in China geplant
    Bitmain in Bullenstimmung: 200.000 neue Miner in China geplant
    Mining

    Mining-Gigant Bitmain plant Quellen zufolge große Investitionen im chinesischen Sichuan.

    Angesagt

    Cryptopia meldet sich zurück – Die Bitcoin-Börse nimmt den Handel nach Hackerangriff wieder auf
    Invest

    Die neuseeländische Bitcoin-Börse Cryptopia gab die Wiedereröffnung ihrer Handelsplattform bekannt.

    Crypto-Conference.Com: Blockchain-Konferenz in Berlin
    Krypto

    In wenigen Tagen startet die C³ Crypto Conference in Berlin, das Highlight der Berlin Blockchain Week 2019.

    Sirin Labs und MEW integrieren Ether-Wallet in Finney-Smartphone
    Blockchain

    Das Blockchain-Start-up Sirin Labs arbeitet in Zukunft mit MyEtherWallet (MEW) daran, sein Smartphone Finney mit der Ether-Wallet auszustatten.

    Ist das die sicherste Bitcoin-Wallet der Welt?
    Krypto

    Chronische HODLer und alle anderen, die in stetiger Sorge auf ihre digitalen Ersparnisse schielen, dürfen sich freuen: Die neueste Version der bekannten GreenAdress-Bitcoin-Mobile-Wallet verspricht noch mehr Sicherheit als das Vorgänger-Modell, das ja auch keinen schlechten Ruf hatte.

    Anzeige
    ×