Spieleplattform Steam: Aus für den Bitcoin als Zahlungsmittel

Quelle: Milan, Italy - August 10, 2017: Steam store website. It is a digital platform by Valve Corporation. Offers digital rights management, multiplayer gaming, video streaming and social network. Steam logo

Spieleplattform Steam: Aus für den Bitcoin als Zahlungsmittel

Schlechte Nachrichten für Gamer. Die Vertriebsplattform Steam akzeptiert den Bitcoin nicht mehr als Zahlungsmethode. Als Begründung wurden auf dem hauseigenen Blog der Valve Corporation zu hohe Gebühren und die enormen Kursschwankungen angegeben. Möglicherweise werde man die Zahlungsart zu einem späteren Zeitpunkt wieder einführen, hieß es.

Steam ist mit über 125 Millionen aktiven Benutzerkonten eine der weltweit größten Online-Vertriebsplattformen für Spiele und andere digitale Inhalte. Am 6. Dezember gaben Mitarbeiter auf dem Steam Blog bekannt, man könne nun den Bitcoin nicht mehr akzeptieren. Die Transaktionsgebühren seien „sprunghaft“ angestiegen. Zur Einführung des Bitcoin bei Steam im Mai 2016 lag die Gebühr nach eigenen Angaben bei rund 0,20 US-Dollar. Letzte Woche wurden pro Transaktion fast 20 US-Dollar fällig.

Ein weiterer Grund seien die extremen Kurssprünge dieser Kryptowährung:

„Der Wert von Bitcoin unterlag zwar schon immer Schwankungen, aber das Maß hat in den letzten Monaten extrem zugenommen und innerhalb von ein paar Tagen mehr als 25 % an Wert verloren.“

Sofern der Wert des Bitcoin bis zum Abschluss der Transaktion zu sehr abgerutscht ist, wollte man die Zahlung eigentlich an die Benutzer zurückerstatten oder sie auffordern, die Differenz (zum Kurs-Minus) zu begleichen. Aufgrund der hohen Transaktionskosten sei aber beides nicht möglich. Um das immer häufiger auftretende Problem zu lösen, warf man den Bitcoin der Einfachheit halber komplett als Zahlungsmittel raus.

Steam-Community reagiert zerknirscht

Die Reaktionen aus den Reihen der Community sind mitunter sehr kritisch ausgefallen. Bei Zahlungen per Kreditkarte wäre Valve doch auch bereit, die anfallenden Gebühren zu übernehmen, beim Bitcoin hingegen nicht. Und wenn überhaupt, solle man doch besser den Konsumenten die Entscheidung überlassen, ob sie die hohen Gebühren für die Bitcoin-Transfers übernehmen wollen. Steam sei einer der ersten großen Anbieter im Web gewesen, der überhaupt Kryptowährungen als Zahlungsmethode akzeptiert hat, schreibt einer der sichtlich frustrierten Kommentatoren. Andere Stimmen plädieren für Monero als Zahlungsmethode. Die Transfers seien im Vergleich zum Bitcoin viel schneller, preiswerter und aufgrund der Ausrichtung des Monero auf den Datenschutz, sei die Identität der Nutzer außerdem besser geschützt.

BTC-ECHO

Die TOP 5 Krypto-Broker und Börsen: : Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden - wir haben die besten Broker und Börsen zusammengestellt: Jetzt handeln

Anzeige

Ähnliche Artikel

5 Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
5 Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
Bitcoin

Bitcoin-Tipps für Anfänger: Was man (nicht) machen sollte und was man (für den Anfang) wissen muss.

Bitcoin-Kurs: Kaufen, wenn die Kanonen donnern – laut Grayscale-Report bleiben Investoren bullish
Bitcoin-Kurs: Kaufen, wenn die Kanonen donnern – laut Grayscale-Report bleiben Investoren bullish
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs und seine Zukunft: Das Investment-Unternehmen Grayscale hat seinen Abschlussbericht für das letzte Quartal 2018 veröffentlicht.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Blockchain – das Hype-Wort des Jahres 2018?
    Blockchain – das Hype-Wort des Jahres 2018?
    Blockchain

    Laut einer Umfrage der amerikanischen Medien- und Marketingplattform Mediapost ist „Blockchain“ das am meisten überbewertete Wort des Jahres 2018.

    Die Idee der DAO – Von Missverständnissen und Potentialen
    Die Idee der DAO – Von Missverständnissen und Potentialen
    Wissen

    Was ist eine DAO? Was hat die Decentralized Autonomous Organization mit Bitcoin und der Blockchain-Technologie zu tun?

    5 Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
    5 Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
    Bitcoin

    Bitcoin-Tipps für Anfänger: Was man (nicht) machen sollte und was man (für den Anfang) wissen muss.

    Wie intelligente Stromnetze durch IOTA noch intelligenter werden
    Wie intelligente Stromnetze durch IOTA noch intelligenter werden
    Altcoins

    Die niederländische Firma ElaadNL veröffentlichte einen Proof of Concept für ein autonomes intelligentes Stromnetz.

    Angesagt

    Ripple lanciert XRP Ledger 1.2.0 für „größere Zensurresistenz“
    Ripple

    Das XRP Ledger aus dem FinTech-Hause Ripple erhielt am 13.

    Google-Konkurrent Baidu drückt aufs Gaspedal: Der Blockchain-Motor BBE
    Blockchain

    Der chinesische Google-Konkurrent Baidu hat eine Plattform namens Baidu Blockchain Engine lanciert.

    Bitcoin-Kurs: Kaufen, wenn die Kanonen donnern – laut Grayscale-Report bleiben Investoren bullish
    Bitcoin

    Der Bitcoin-Kurs und seine Zukunft: Das Investment-Unternehmen Grayscale hat seinen Abschlussbericht für das letzte Quartal 2018 veröffentlicht.

    Wie Börsen für Security Token dem Mittelstand zu mehr Liquidität verhelfen werden
    Kommentar

    Gegenwärtig bekommt man aus der Krypto- und Finanzszene öfter zu hören, dass 2019 das Jahr der Security Token wird.

    ×
    Anzeige