Sind wir lebendige Währungen? Ungehorsam und Widerstand in Zeiten von Blockchain: Die Schule des Ungehorsams

Quelle: Shutterstock

Sind wir lebendige Währungen? Ungehorsam und Widerstand in Zeiten von Blockchain: Die Schule des Ungehorsams

Sind wir lebendige Währungen? In Berlin wagt die „School of Disobedience“ das Denken jenseits des Bretton-Woods-Systems. Bitcoin ist dafür die Grundlage. Emanzipation und Befreiung der Unterdrückten durch Blockchain – wie nahe kommen wir der Utopie einer neuen Weltwirtschaft?

Der beste Weg eine Bank auszurauben? Die Erfindung einer Währung!“ Dieses Zitat des kanadischen Dichters John Terpstra stand am Anfang eines Diskussionsabends zum Thema Bitcoin-Ökosystem, Krypto-Ökonomie und neue globale Finanzsysteme am 21. Januar im Grünen Salon der Volksbühne Berlin. School of Disobedience – Schule des Ungehorsams – heißt die Veranstaltungsreihe, die sich selber als offenen Raum für Programmierer, Humanisten, Aktivisten und Wissenschaftler versteht. Im Fokus stehen zeitgenössische Themen der Zukunft an der Schnittstelle zwischen Sozialem, Politischem und Technischem. Derzeit wird das Konzept der Krypto-Ökonomie in Vorträgen und Seminaren vorgestellt und diskutiert.

Wie besetzt man eine finanzielle Abstraktion?

Erik Bordeleau ist Wissenschaftler am SenseLab der Concordia University in Montreal und Finanzgestalter bei der Economic Space Agency (ESA). Er forscht zu der Philosophie und Theorie neuer Finanzsysteme. Dabei steht für ihn und die ESA nichts Geringeres als die „kollektive Praxis von Zukunftsgestaltung und das Neudenken von Wert am Ende einer Wirtschaftsform, wie wir sie kennen“ im Vordergrund.

Die Veranstaltung war gut besucht von jungen Kunst- und Medienschaffenden, Programmierern, Start-up-Entrepreneuren und Wissenschaftlern. Im Kern verfolgten sie die Frage, ob das Bitcoin-Ökosystem die Entfremdung zwischen Sozialsphäre und Finanzmarkt überwinden kann. Als Beispiel dienten die „Occupy-Wallstreet“-Proteste. Diese seien aber noch eng in neomarxistischen Vorbehalten „der Linken“ gegen das Finanzkapital verhaftet gewesen.

Krypto und Bitcoin könne aber, so die steile These der ESA, den Bruch zwischen globalem Aktivismus und Kapitalzirkulation aufheben. Schließlich schafft die Blockchain-Technologie und ihr Umfeld Werte, die die Nutzer – theoretisch – unabhängig von dem Monopol von Staaten und Banken nutzen können. Das macht letztlich neue Formen der Wissensproduktion und globalisierter Teilhabe möglich.

Netzwerke als neue Typen von Institutionen?

Bitcoin, die Blockchain-Technologie und Distributed-Ledger-Technologien brechen neue Konzepte von Netzwerken Bahn. Das „Geldsystem wird zurückerobert“. Zugespitzt formuliert: Jeder Einzelne kann eine lebende Währung werden. Alle Teilnehmer können Agenten des gesellschaftsökonomischen Wandels sein.

Statt der etablierten Institutionen werden unabhängige, basisdemokratische und non-profit-orientiert organisierte Netzwerke zu Knotenpunkten kommunaler Vergesellschaftung, Entwicklung und Partizipation. Ob blockchainbasierte Mikrokredite in Afrika, Entwicklungshilfe oder die Neubesetzung von Kunst und Finanzen – Bitcoin macht Teilhabe und Austausch weltweit zugänglich.

Das „Seminar School of Disobedience: Kryptoökonomie“ findet am 06. , 13. und 25. Februar im Grünen Salon der Volksbühne Berlin statt. Arbeitssprache ist Englisch, die Teilnahme ist kostenfrei. Anmeldungen können schließlich noch bis zum 29. Januar an [email protected] gerichtet werden.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Twitter Account @bitcoin jetzt doch pro BTC – Finte oder Läuterung?
Bitcoin

Der Twitter Account @bitcoin scheint die Lager gewechselt zu haben. Nachdem das Konto vormals der Bitcoin Fork Bitcoin Cash (BCH) die Stange gehalten hatte, sollen die Betreiber nun auf Seiten BTCs zu finden sein. Doch die Community ist skeptisch.

„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
„Satoshi“ offenbart sich – Was ist von „The Reveal“ zu halten?
Szene

Laut Ivy McLemore tritt Satoshi nun an die Öffentlichkeit. In drei Artikeln soll der Erfinder von Bitcoin sich offenbaren. Wirklich glaubhaft wirkt das alles jedoch nicht, sodass man eher von einem seltsamen PR-Gag ausgehen kann.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Zwischen Theorie und Praxis: Ist Bitcoin wirklich ein antizyklisches Investment?
Zwischen Theorie und Praxis: Ist Bitcoin wirklich ein antizyklisches Investment?
Kommentar

Wer die Wirtschaftspresse in den letzten Wochen verfolgt hat, dem ist eines aufgefallen: Es wird besonders häufig das Risiko einer baldigen Rezession aufgeführt. Die makroökonomische Stimmung hat sich, nicht zuletzt durch den Handelsstreit zwischen USA und China sowie expansive Notenbankbekenntnisse, weiter eingetrübt. Aktueller denn je ist die Frage, inwiefern Bitcoin als antizyklisches Investment bei konjunkturellen Turbulenzen profitiert. Wie es um die Korrelation zwischen Bitcoin und anderen Vermögenswerten bestellt ist und ob Gold wirklich so viele Gemeinsamkeiten mit Bitcoin besitzt.

Bitcoin-Börse Cryptopia: Insolvenzverwalter stellen Kundendaten sicher
Bitcoin-Börse Cryptopia: Insolvenzverwalter stellen Kundendaten sicher
Tech

Die insolvente neuseeländische Bitcoin-Börse Cryptopia scheint doch nicht alle Kundendaten verloren zu haben. Nachdem es im Mai danach aussah, als würde eine dritte Partei alle Dateien löschen, konnten die Insolvenzverwalter nun einige Daten retten. Cryptopia musste ihren Dienst nach einem massiven Hack in Januar 2019 im Mai einstellen.

Blockchain-Plattform für Kleinkredite in Sierra Leone
Blockchain-Plattform für Kleinkredite in Sierra Leone
Blockchain

Das Nonprofit-Unternehmen Kiva startet nun eine Blockchain-Plattform für die Kredit-Bonitätsprüfungen in dem afrikanischen Sierra Leone. Kiva, das in San Francisco ansässige gemeinnützige Unternehmen, könnte so die Kreditvergabe in Sierra Leone nachhaltig effektiver gestalten. Die Regierung des Landes arbeitet bei diesem Projekt eng mit Kiva zusammen.

Bitcoin Mining im Atomkraftwerk: Ukrainische Ermittler beschlagnahmen Equipment
Bitcoin Mining im Atomkraftwerk: Ukrainische Ermittler beschlagnahmen Equipment
Mining

Ukrainische Ermittler haben in einem staatlich geführten Atomkraftwerk Bitcoin-Mining-Equipment sichergestellt. Angestellte und Sicherheitskräfte sollen den Strom ihrer Büros genutzt haben, um Kryptowährungen zu schürfen. Dabei sollen geheime Informationen nach außen gelangt sein.

Angesagt

USA: SEC gibt grünes Licht für Securitize als Wertpapieremittenten
Insights

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) hat Securitize als Wertpapieremittenten registriert. Securitize ist eine digitale Wertpapierplattform, ferner nutzt die Bitcoin-Börse Coinbase Securitize als Transferstelle. Nun kann das Unternehmen offiziell als Verwahrstelle von Aufzeichnungen über Änderungen des Eigentums an Wertpapieren fungieren.

IBM und Travelport lancieren DLT-Lösung für Hotelprovisionen
Blockchain

Die Distirbuted-Ledger-Technologie (DLT) verspricht überall dort einen Mehrwert, wo es komplizierte Transaktionen zwischen mehreren Parteien nachzuverfolgen gilt. So auch in der Reisebranche. IBM hat hier gemeinsam mit Travelport nun eine neue Blockchain-Lösung für Reisebüros und Hotels lanciert. Die Entwickler versprechen damit, die Arbeitsabläufe in der Branche entscheidend zu vereinfachen.

Bitcoin-Kurs unter 10.000: Fear & Greed Index gibt klares Signal
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs rüttelt stetig an der psychologisch wichtigen 10.000 US-Dollar-Marke. BTC-Trader brauchen ein ruhiges Gemüt. Der Fear & Greed Index zeigt, dass das aktuell nicht einfach ist. Und gibt eine klare Handlungsanweisung

Bitcoin, China und die US-Drogenkrise
Kommentar

US-amerikanische Behörden gehen verstärkt gegen chinesische Drogen-Hersteller vor. Diese nutzen Kryptowährungen wie Bitcoin, um ihr Geld zu transportieren. Die gehandelten Waren bestehen unter anderem aus synthetischen Opioiden. Ein Kampf gegen Windmühlen, die ihr Fundament auf US-amerikanischem Boden haben.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: