SegWit vs. Bitcoin Cash: Was wird mehr genutzt?

Tobias Schmidt

von Tobias Schmidt

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Tobias Schmidt

Tobias Schmidt ist seit August 2017 als Redakteur im Team von BTC-ECHO tätig. Sein Fachgebiet im Krypto-Bereich sind die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Teilen
BTC10,714.45 $ -0.52%

Die weltweit größte Krypto-Handelsplattform BitMEX stellt in einem Bericht die Nutzung der beiden konkurrierenden Bitcoin-Modelle SegWit und Bitcoin Cash gegenüber. Dabei stellen die Analysten fest, dass die mehrheitlich gewählte Option SegWit noch immer die Nase vorne hat. Das Handelsvolumen von Bitcoin Cash wächst jedoch auch.


Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Tobias Schmidt

Der Richtungsstreit innerhalb der Bitcoin-Community hielt die Krypto-Szene in den Jahren 2016 und 2017 permanent in Atem. Wollte die eine Seite das Skalierungsproblem mit dem SegWit-Update und einer langfristig angelegten Second-Layer-Lösung angehen, plädierte die Gegenseite für eine Ausweitung der Blockgröße. Bis zuletzt hatte man versucht, mit Kompromissen wie SegWit2x den Laden zusammenzuhalten und ein Auseinanderbrechen der Bitcoin-Community zu verhindern.

Doch auch nachdem im August 2017 letztlich die unausweichliche Hard Fork durchgeführt wurde, riss der Streitfaden nicht ab. Bloß handelte es sich nun nicht mehr um einen Richtungsstreit innerhalb der Bitcoin-Community, sondern um einen Kampf für die Deutungshoheit zwischen den beiden neu entstandenen Lagern. Im Mittelpunkt der Debatte zwischen den Vertretern von Bitcoin (mit SegWit) und Bitcoin Cash steht zumeist die Nutzerfreundlichkeit auf der Basis einer guten Skalierbarkeit.

BitMEX: SegWit häufiger genutzt

BitMEX, der Krypto-Handelsplatz mit dem weltweit größten gehandelten Volumen, stellt beide Skalierungslösungen in seinem neuesten Bericht gegenüber. Betrachtet wird zum einen der Anteil an SegWit-Transaktionen auf der Bitcoin-Blockchain, zum anderen die Anzahl an Transaktionen mit SegWit und Bitcoin Cash. Dabei kommen die Verfasser des Berichts zu dem Ergebnis, dass die einst von der Mehrheit der Community bevorzugte Lösung nach wie vor dominiert.

SegWit-Transaktionsvolumen:

Seit dem Chain-Split wächst die SegWit-Adaption langsam, aber stetig. Der Chart, der das tägliche Bitcoin-Transaktionsvolumen angibt, befindet sich grundsätzlich in einem Aufwärtstrend.  So kann man festhalten, dass SegWit inzwischen bei gut 50 Prozent aller täglichen Bitcoin-Transaktionen zur Anwendung kommt. Auf lange Sicht scheint sich SegWit also durchzusetzen.

SegWit vs Bitcoin Cash:

Während sich die Anzahl an SegWit- und Nicht-SegWit-Transaktionen auf der Bitcoin-Blockchain also aufeinander zubewegen, bleibt Bitcoin Cash dahinter zurück. Im Schnitt beträgt das tägliche Transaktionsvolumen von Bitcoin Cash etwa zehn Prozent des Bitcoin-Transaktionsvolumens. Die für Bitcoin Cash durchgeführten „Stresstests“ im August und September sorgen jedoch für Ausreißer nach oben und verzerren das Bild etwas. Damals wurde das Bitcoin-Cash-Netzwerk mit einer Reihe von Transaktionen getestet – und hielt stand.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFDs) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt mit dem Handel beginnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].



Der Stresstest macht sich auch beim Vergleich des kumulierten Transaktionsvolumens bemerkbar. So kann man erkennen, dass Bitcoin Cash zwar besser aus den Startlöchern kam als SegWit. Dies erklärt sich jedoch mit der schleppenden anfänglichen Adaption des SegWit-Updates bei Bitcoin-Transaktionen. Im Verlauf des Jahres 2018 schaffte es SegWit jedoch, sich mit einem konstanten Zuwachs an Transaktionen deutlich abzusetzen. Erst im August und September explodierte das Bitcoin-Cash-Transaktionsvolumen förmlich und schaffte es in einem Sprung, zur Anzahl der SegWit-Transaktionen aufzuschließen. Insgesamt wurden seit der Hard Fork knapp 22,1 Millionen SegWit-Transaktionen getätigt, dem stehen 18,9 Millionen Bitcoin-Cash-Transaktionen gegenüber.

Fazit

In der Gesamtbetrachtung lässt sich also festhalten, dass beide Bezahlmethoden Anklang finden. Der Anteil an SegWit-Transaktionen bei Bitcoin und damit auch das durchschnittliche tägliche Transaktionsvolumen steigt dabei konstant. Bitcoin Cash dagegen zeichnet sich durch eine ausgeprägte Sprunghaftigkeit in der tagtäglichen Anwendung aus und weist somit keine eindeutige Wachstumskurve auf. Zudem verzerrt der Stresstest die Anzahl an durchgeführten Transaktionen zu Gunsten von Bitcoin Cash. Mehr als ein Jahr nach dem Chain-Split steht das SegWit-Lager derzeit also als (kleiner) Gewinner dar.

BTC-ECHO

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter