Schweizer Gemeinde akzeptiert Steuerzahlungen in Bitcoin

Schweizer Gemeinde akzeptiert Steuerzahlungen in Bitcoin

Laut lokalen Medien hat die Schweizer Gemeinde Chiasso kürzlich beschlossen, Steuerentrichtungen in Bitcoin anzunehmen.

Offenbar handelten ortsansässige Blockchain-Vertreter dieses Modell aus, das zum Beginn des nächsten Jahres in Kraft tritt. Nichtsdestotrotz hat das neue Modell Begrenzungen, denn der in Bitcoin gezahlte Steuerbetrag darf nicht höher als 250 Schweizer Franken sein, was etwa 265 US-Dollar entspricht.

Der Bürgermeister von Chiasso, Bruno Arrigoni, bezeichnete die Stadt als “international anerkannten Mittelpunkt des technologischen und wirtschaftlichen Wachstums sowohl für die Schweiz als auch für den Kanton.”

Das bisherige Blockchain-Zentrum Zug darf wohl ernsfthafte Konkurenz erwarten, denn Chiasso hat innerhalb der letzten drei Monate acht neue Start-up-Gründungen verzeichnet und sich bereits den Spitznamen “CryptoPolis“ verdient.

Zug, auch bekannt als das schweizerische “Cryptovalley“, hatte bereits 2016 angekündigt, dass die Bürger ihre Steuerabgaben bald in einer digitalen Währung zahlen dürften. Konkrete Schritte, um eine digitale Steuerzahlung zu verwirklichen, hat die Stadt bisher allerdings nicht gemacht.

BTC-ECHO

Über Sven Wagenknecht

Sven WagenknechtSven Wagenknecht ist Chefredakteur von BTC-ECHO. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn vor allem die langfristigen Implikationen auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Bildquellen

Ähnliche Artikel

Steigt der Bitcoin-Kurs jetzt aus dem Bärenmarkt? Die NVT-Ratio rät zum Abwarten

Gemäß Michael Novogratz und anderen sei der Boden des Bärenmarkts erreicht und die Zeit reif für einen Bullenmarkt. Doch gibt das der Bitcoin-Kurs aktuell her? Die NVT-Ratio kann helfen, das Ende eines Bärenmarktes abzuschätzen.  Die Stimmen zum Bitcoin-Kurs schwenken mal wieder um: Angeheizt von den Sorgen um eine neue Wirtschaftskrise haben sich einige für Bitcoin ausgesprochen, […]

Erster DLT- und Blockchain-Professor an der Uni Basel

Distributed-Ledger-Technologie mit dezentralen Transaktionssystemen kann die Finanzwelt grundlegend verändern. Um die Forschung auf diesem Gebiet entsprechend zu verstärken, hat das Rektorat der Universität Basel den Ökonomen Fabian Schär zum Assistenzprofessor ernannt. Dabei wird diese Stiftungsprofessur von der Credit Suisse Asset Management (Schweiz) AG finanziert. Mit Fabian Schär bekommt die Universität Basel ihren ersten „Stiftungsprofessor für […]

Bitcoin: BTC-Hodler trotzen der Bärenstimmung

Mehr als 55 Prozent der Bitcoin liegen aktuell in Wallets, in denen mehr als 200 BTC gehalten werden. Ein Drittel der Bitcoins in diesen „Investoren-Wallets“ haben noch keine einzige ausgehende Transaktionen verbucht. Die große Zahl an unbewegten Coins lässt auf Hardcore-Hodler schließen – oder auf verlorene Private Keys. Die Mehrzahl der Bitcoin liegt auf den […]

Spanien: Autonomes Aragonien erhält blockchainbasierte Verwaltung

Die autonome Gemeinschaft Aragonien im Nordosten Spaniens wird als erste in ihrem Land die Blockchain-Technologie für ihre öffentliche Verwaltung nutzen. Dafür arbeitet die aragonesische Regierung mit dem Blockchain-Ökosystem Alastria zusammen, das von mehr als 274 Unternehmen und Institutionen gefördert wird. Mit einer transparenteren und effizienteren Verwaltung auf Blockchain-Basis will Aragonien Unternehmen und Investoren in das […]