Schweiz: Auf dem Weg zum „E-Franken“?

Quelle: The winding mountain road with light tracks from cars at the evening, Maloja Pass, Switzerland via Shutterstock

Schweiz: Auf dem Weg zum „E-Franken“?

Wie die Nachrichtenagentur Reuters am 17. Mai erklärte, will der Schweizer Bundesrat eine Studie beauftragen, die über Risiken und Chancen einer eigenen Kryptowährung Aufschluss geben soll. Dies wäre ein erster Schritt in Richtung „E-Franken“. 

chdem Venezuela im Februar dieses Jahres den Petro eingeführt hatte, spielten sowohl die Türkei als auch der Iran mit dem Gedanken einer eigenen Kryptowährung. Auch die schwedische Riksbank meint, eine E-Krone könnte dazu beitragen, Probleme, denen die immer seltenere Nutzung von Bargeld zugrunde liegen, anzugehen. Nun scheint sich auch die Schweiz in diese Reihe eingliedern zu wollen – mit einem sogenannten „E-Franken“.

Auf dem Weg zum E-Franken

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich hatte den Zentralbanken im März dazu geraten, genaue Forschungen bezüglich möglicher Risiken anzustellen, bevor erwogen werde, eine eigene Kryptowährung ins Leben zu rufen. Diesen Rat nimmt der Schweizer Bundesrat offenbar sehr ernst. Er will zunächst prüfen lassen, welche Risiken mit der Einführung eines E-Franken einhergehen würden.

Anstoß für diese Studie hatte der Vizepräsident der Sozialdemokratischen Partei Cedric Wermuth gegeben. Diesen Vorschlag unterstützte der Bundesrat zwar, gab aber auch zu bedenken, dass es Hürden gebe:

„Der Bundesrat ist sich den großen rechtlichen und monetären Herausforderungen bewusst, die mit der Verwendung eines E-Franken einhergehen. Dazu ist es erforderlich, dass der Vorschlag angenommen wird, um die Risiken und Chancen eines E-Franken zu untersuchen und die rechtlichen, wirtschaftlichen und finanziellen Aspekte des E-Franken zu klären.”

Tatsächlich muss vorerst das Unterhaus des Schweizer Parlaments darüber entscheiden, ob es dem Antrag des Bundesrates stattgeben kann. Sollte dies der Fall sein, wird das Schweizer Finanzministerium eine Studie zum Thema staatlicher Kryptowährung erstellen. Ein Zeitrahmen hierfür ist bislang nicht veröffentlicht worden.

Die Schweiz zeigte sich vor allem mit ihrem „Krypto-Valley“ Zug immer wieder sehr krypto-freundlich. Dennoch gibt sich die Schweizerische Nationalbank (SNB) in Sachen staatlicher Kryptowährung eher skeptisch. So erklärte Andrea Maechler von der SNB erst Anfang April, dass sie digitale Währungen des privaten Sektors als besser und weniger riskant einschätzt als jede Version, die von einer Zentralbank angeboten werden könnte. Was die zwei schweizer Wissenschaftler Aleksander Berentsen und Fabian Schär über das Thema zu sagen haben, steh im zweiteiligenInterview.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Bitcoin Cash: Zwischenstand der Grabenkämpfe
Bitcoin Cash: Zwischenstand der Grabenkämpfe
Altcoins

Bei Bitcoin Cash kam es am 15. November zu einer Hard Fork.

„Die babylonische Gefangenschaft“ – Cardanos Michael Parsons tritt zurück
„Die babylonische Gefangenschaft“ – Cardanos Michael Parsons tritt zurück
Altcoins

Die Cardano Foundation hat einen Personalwechsel angekündigt. Demnach wird der Vorsitzende des Stiftungsrates Michael Parsons nicht länger Teil des Teams sein. 

Der Bitcoin-Cash-Bürgerkrieg: ABC vs. SV
Der Bitcoin-Cash-Bürgerkrieg: ABC vs. SV
Altcoins

Bitcoin Cash steht kurz vor seiner nächsten Hard Fork, doch in den eigenen Reihen herrscht Uneinigkeit.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Märkte

Auch wenn die Korrelation mit Gold aktuell steigt, bleiben die klassischen Märkte und Bitcoin entkoppelt.

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Invest

BTC-ECHOs Musterportfolio Konservativ trotzt dem Abverkauf: Während Bitcoin, Ethereum und XRP seit Anfang November bis zu 21 Prozent Verluste verkraften mussten, sind es beim Musterportfolio lediglich die Hälfte. 

The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
Szene

Wo steht das Blockchain-Ökosystem im Jahr 2018? Dieser Frage stellt sich das Event „State of the Art – Where does the german Blockchain Ecosystem stand?“.

Angesagt

Regulierungs-ECHO KW46: Internationale Töne aus Deutschland
Regulierung

In Südkorea fordern Anwälte mehr Regulierung. Die BaFin greift um sich und in Frankreich muss man (vielleicht) bald weniger Steuern auf Krypto-Gewinne zahlen.

5 Sätze, die ein Bitcoin-Maximalist niemals sagen würde
Bitcoin

Beim Bitcoin-Maximalismus scheiden sich die Geister. Die einen sagen: Bitcoin-Maximalismus bedeutet, die Vorteile der digitalen Währung gegenüber dem Fiatgeldsystem konsequent zu Ende zu denken.

Pure Bit: Ein kurioser Exit-Scam
ICO

Das ist selbst für die krisengeschüttelte Krypto-Community ein ungewöhnlicher Fall: Nach dem Exit-Scam des südkoreanischen ICO Pure Bit zeigen sich die Gründer geläutert und wollen ihre Opfer nun kompensieren.

Ran an die Blockchain: Südkoreanische Provinz gründet Komitee
Blockchain

In Zusammenarbeit mit einem internationalen Team planen südkoreanische Blockchain-Experten die Gründung eines „Blockchain Special Committee“.