Terra (LUNA) Do Kwon wird doch nicht ausgeliefert

Überraschende Wendung im Prozess gegen den Terra-Gründer. Do Kwon wird nun doch nicht ausgeliefert. Was ist passiert?

Tobias Zander
Teilen
Hacker mit Terra (LUNA) Symbol im Gesicht

Beitragsbild: Shutterstock

| Terra (LUNA) implodierte aufgrund eines Betrugsskandals
  • Die Geschichte um den Mitbegründer von Terraform Labs, Do Kwon, bekommt eine neue Wendung. Nun hat ein Gericht in Montenegro erneut die von einer unteren Instanz genehmigte Auslieferung an die USA revidiert.
  • Das Berufungsgericht von Montenegro beschloss am 5. März, die Entscheidung des Obersten Gerichts von Podgorica aufzuheben, wie es in einer offiziellen Erklärung heißt.
  • Begründet wurde die erfolgreiche Berufung von Do Kwon laut der Nachrichtenagentur AFP mit “erheblichen Verstößen gegen die strafrechtlichen Bestimmungen” durch das Hohe Gericht in Podgorica.
  • Die Festnahme Do Kwons in Montenegro erfolgte nach einer monatelangen Flucht mit gefälschten Papieren im vergangenen Frühjahr. Sein Gerichtsprozess verursachte außerdem einen politischen Skandal in der kleinen Balkanrepublik.
  • In einem Brief an den Premierminister behauptete Do Kwon, die Partei Pokret Evropa sad (“Europe Now Movement”) finanziert zu haben. Eben diese Partei gewann die Parlamentswahlen im Juni letzten Jahres.
  • Sowohl die USA als auch sein Geburtsland Südkorea beantragten eine Auslieferung Kwons, weshalb es heftige Diskussionen um die Auslieferung des Gründers von Terraform Labs gab. Do Kwon hat mittlerweile beide (und weitere) Staatsbürgerschaften.
  • Terraform Labs ist das Unternehmen hinter der Terra-Blockchain und für seinen Terra-Stablecoin sowie den dazugehörigen LUNA-Token bekannt. Beide brachen bereits im Mai 2022 aufgrund von Betrugsvorwürfen zusammen.
  • Nach Bekanntwerden der Meldung sprang der LUNA-Kurs zeitweise um über 50 Prozent nach oben. Phänomene dieser Art werden im Krypto-Jargon als “Dead-Cat-Bounce” bezeichnet.
Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Sparplan anlegen