Nach SEC-Klage Steht Binance.US vor dem Aus?

Binance.US fürchtet um das Geschäft, wenn die SEC die Vermögenswerte einfriert. Steht die US-Börse jetzt endgültig vor dem Aus?

Dominic Döllel
Teilen
Binance USA

Beitragsbild: Shutterstock

| Binance.US steht vor Gericht
  • In einer am gestrigen 12. Juni eingereichten Mitteilung fordert Binance.US die Ablehnung eines Antrags der SEC, Vermögenswerte der Krypto-Börse einzufrieren.
  • Konkret heißt es: “Wenn alle Unternehmensvermögenswerte eingefroren würden, würden Bankpartner höchstwahrscheinlich nicht mehr Anfragen nach Geldtransfers nachkommen.”
  • Zudem bekräftigt der Binance-Ableger, dass die Kundenvermögen “sicher, angemessen getrennt und für die Kunden verfügbar” seien. Sollte der Antrag der SEC durch ein Gericht bewilligt werden, würde das Geschäft der Krypto-Börse “schnell zum Erliegen kommen”, heißt es weiter.
  • Binance.US kündigte bereits an, verschiedene Handelspaare angesichts der SEC-Klage von ihrer Plattform zu entfernen. Auch die Einzahlung von US-Dollar wurde mittlerweile eingestellt.
  • Seit den Anschuldigungen der US-Behörde ist die Markttiefe von Binance.US um fast 80 Prozent gesunken, wie Daten der Analysefirma Kaiko belegen.
  • Was die Klage gegen Binance für den Krypto-Sektor bedeuten, erfahrt ihr im BTC-ECHO Recap Podcast.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich