Zum Inhalt springen

Bitcoin Spot ETF Grayscale wehrt sich gegen die SEC

Wegen des abgelehnten Bitcoin Spot ETFs klagt Grayscale gegen die SEC: Das Urteil entspräche keiner Logik.

Dominic Döllel
 | 
Teilen
Grayscale

Beitragsbild: Shutterstock

| Der Fall läuft bereits sei Juni.
  • Grayscale Investments wehrt sich gegen die Voraussetzungen, die die SEC zur Genehmigung eines Bitcoin Spot ETFs, festgelegt hat. Das berichtet Reuters und beruft sich auf einen jüngst veröffentlichten Gerichtsantrag.
  • Die Securities and Exchange Commission (SEC) hatte im Sommer das Angebot, den Grayscale Bitcoin Trust (GBTC.PK) in einen ETF umzuwandeln, abgelehnt.
  • Die US-Börsenaufsichtsbehörde erklärte damals, dass der Vorschlag die “Standards zur Verhinderung betrügerischer Praktiken und zum Schutz der Anleger nicht erfülle”. Daraufhin klagte Grayscale die SEC an.
  • Die Entscheidung sei “willkürlich, launisch und diskriminierend” gewesen, heißt es in dem nun vorgelegten Schriftstück.
  • Obwohl bisher mehrere Bitcoin-Spot-ETF-Anträge von verschiedenen Anbietern eingereicht wurden, genehmigte die SEC bisher keinen von ihnen.
  • “Die Commission behandelt Spot-Bitcoin-ETFs mit besonderer Härte, basierend auf ihrer Meinung über […] Bitcoin im Vergleich zu anderen Arten von Investitionen”, wirft Grayscale der von Gary Gensler geführten Behörde vor.
  • Das Verfahren gegen das Finanzunternehmen ist derweil nicht das einzige, mit welchem die SEC zu kämpfen hat.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade über 240 Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum auf Phemex, der Plattform für Einsteiger als auch erfahrene Investoren.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #66 Dezember 2022
Jahresabo
Ausgabe #65 November 2022
Ausgabe #64 Oktober 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.