Zum Inhalt springen

Sberbank Russlands größte Bank arbeitet an eigener Blockchain

Die geplante Blockchain der russischen Sberbank wird mit Ethereum kompatibel sein. Auch die MetaMask Wallet soll integriert werden.

Dominic Döllel
Teilen
Russland

Beitragsbild: Shutterstock

| Die Bank hat rund 137 Millionen Kunden.
  • Die Sberbank, Russlands größte Finanzinstitution, arbeitet an einer eigenen Blockchain, die an Ethereum gebunden sein soll. Das geht aus einer entsprechenden Pressemitteilung hervor.
  • Entwickler sollen “Smart Contracts und Projekte frei zwischen dem Blockchain-Netzwerk der Bank und offenen Blockchain-Netzwerken zu übertragen” können, heißt es.
  • Eine “Integrationsinteraktion mit der beliebten MetaMask Wallet” sei ebenfalls in Planung.
  • Weiter heißt es: “Die Integration mit den Informationssystemen der Bank ermöglicht es, Zahlungen in Smart Contracts via Rubel zu leisten.”
  • Alexander Nam, Direktor des Blockchain-Labors der Sberbank, sei sicher, dass “angesichts der rasanten Entwicklung von Web3-Plattformen, die verschiedene Blockchain-Protokolle unterstützen, immer mehr [Blockchain-Protokolle] nachgefragt werden”.
  • Die russische Staatsduma arbeitet derweil an einer nationalen Krypto-Börse. BTC-ECHO berichtete.
Du möchtest die besten Wallets vergleichen?
Wir zeigen dir in unserem BTC-ECHO Vergleichsportal die besten Wallets, mit denen du deine Krypto-Werte sicher aufbewahren kannst.
Zum Wallet-Vergleich
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #67 Januar 2023
Jahresabo
Ausgabe #66 Dezember 2022
Ausgabe #65 November 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.