Zum Inhalt springen

Bitcoin Adaption Santander führt Blockchain-basierten Bezahldienst in Mexiko ein

Die spanische Großbank Santander plant noch für das laufende Jahr die Einführung eines neuen Zahlungssystems in Mexiko. One Pay FX – so der Name des Systems – basiert auf der RippleNet-Technologie. Das geht aus einem Geschäftsbericht hervor, den Santander bei der US-Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) eingereicht hat.

Sven Wagenknecht
 |  Lesezeit: 0 Minuten
Teilen

Laut Ripple liegen die Vorteile der Online-Bezahllösung in einer erhöhten Transparenz und Geschwindigkeit sowie geringen Gebühren für die Endverbraucher. Durch den Datendurchsatz soll die Mobile-Payment-Lösung den grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr beschleunigen.

Das Bezahlsystem One Pay FX wurde erstmals 2018 in Santander-Filialen in Spanien, Brasilien, Polen und Großbritannien eingeführt. 2019 schlossen sich Santander Portugal und Chile ebenfalls der Bezahllösung an. Mit Mexiko erweitert Santander das Netzwerk um einen strategisch wichtigen Knotenpunkt im lateinamerikanischen Raum. Das System funktioniert ohne den Ripple-Coin XRP.

Bitcoin- & Krypto-Sparplan einrichten
Investiere regelmäßig in Bitcoin und profitiere langfristig vom Cost-Average-Effekt. Wir zeigen dir, wie das geht.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.