Zum Inhalt springen

In 8 Anklagepunkten Sam Bankman-Fried plädiert auf nicht schuldig

Vor dem US-Bundesgericht plädiert Sam Bankman-Fried in acht Anklagepunkten auf nicht schuldig. Der Verhandlungstermin ist in 10 Monaten.

Dominic Döllel
Teilen
Sam Bankman-Fried

Beitragsbild: Picture Alliance

| Sam Bankman-Fried scheint sich keiner Schuld bewusst zu sein
  • FTX-Gründer Sam Bankman-Fried bekannte sich am Dienstag, dem 03. Januar, vor dem US-Bundesgericht für nicht schuldig. Das berichtet Reuters.
  • Im Dezember wurden gegen den 30-Jährigen acht Anklagepunkte erhoben, darunter Überweisungsbetrug und Verstöße gegen die Wahlkampffinanzierung.
  • Schon vorher war das Vorgehen von SBF auf Twitter durchgesickert.
  • Der US-Bezirksrichter Lewis Kaplan legte den Verhandlungstermin für den 2. Oktober fest.
  • Sollte Sam Bankman-Fried in zehn Monaten für schuldig befunden werden, könnte ihm eine lebenslange Haftstrafe von 115 Jahre erwarten. Mehr dazu hier.
  • Indessen haben sich FTX-Mitgründer, Gary Wang, und Ex-Alameda-CEO, Caroline Ellison, für schuldig erklärt und arbeiten mit den Strafverfolgungsbehörden zusammen. BTC-ECHO berichtete.
  • Ob der FTX-Gründer an seinem Plädoyer festhält oder es später im Rahmen einer weiterführenden Vereinbarung mit den lokalen Behörden ändert, bleibt abzuwarten.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit Hebel auf Plus500, der führenden Plattform für den Handel mit CFDs (77 Prozent der Kleinanlegerkonten verlieren Geld bei dem Anbieter).
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #68 Februar 2023
Jahresabo
Ausgabe #67 Januar 2023
Ausgabe #66 Dezember 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Top- & Flop-Coins, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.