Zum Inhalt springen

IP-Adresse gesperrt Russland geht gegen Kryptobörse OKX vor

Wegen potenzieller illegaler Aktivitäten wurde die IP-Adresse der drittgrößten Kryptobörse in Russland, OKX, gesperrt.

Dominic Döllel
 | 
Teilen
Russland

Beitragsbild: Shutterstock

| Eine IP-Adresse ist eine eindeutige Adresse, die ein Gerät im Internet oder in einem lokalen Netzwerk identifiziert.
  • Am Dienstag hat der russische Medienüberwachungsdienst Roskomnadzor die IP-Adresse der Kryptobörse OKX gesperrt. Das berichteten die lokale Nachrichtenagentur RBC.
  • Gründe seien potenzielle illegale Aktivitäten und die Verletzungen des Informationsschutzgesetzes.
  • Der entsprechende Artikel behandelt öffentliche Aufrufe zu extremistischen Aktivitäten und Informationen über in Russland verbotene Organisationen.
  • Konkret heißt es: “Die Börse veröffentlichte Informationen über die Aktivitäten von Finanzpyramiden sowie Informationen über die Erbringung von Finanzdienstleistungen durch Personen, die gemäß der Gesetzgebung der Russischen Föderation nicht berechtigt sind, diese zu erbringen.”
  • Die auf den Seychellen beheimatete Börse liegt dem täglichen Handelsvolumen mit rund 1,5 Milliarden US-Dollar auf Platz 3 der führenden Kryptoplattformen in Russland.
  • Obwohl die Website in Russland gesperrt ist, kann man mithilfe einer VPN-Verbindung immer noch auf die Seite zugreifen.
Podcast
  • Russland einigte sich derweil auf grenzüberschreitende Krypto-Zahlungen. Ein Gesetzesentwurf steht bereits. Mehr dazu hier.
Du willst wissen, wo du am besten Bitcoin und andere Kryptos kaufen kannst?
Mit unserem Krypto-Börsen- und Broker-Vergleich helfen wir dir, den für dich besten Anbieter zu finden.
Zum Krypto-Börsen- und Broker-Vergleich
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #66 Dezember 2022
Jahresabo
Ausgabe #65 November 2022
Ausgabe #64 Oktober 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.