Zum Inhalt springen

"Mein größter Fehler der letzten Dekade" Peter Thiel bereut, dass er so spät in Bitcoin investiert hat

Der Milliardär und PayPal-Mitgründer hat Kryptowährungen nicht ernst genug genommen. Heute sieht er das als einen seiner größten Fehler.

Giacomo Maihofer
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen

Quelle: Picture Alliance/Scott Applewhite

  • “Mein größter Fehler in der letzten Dekade war, dass ich zu spät und zu wenig in Bitcoin investiert habe”, das sagte Peter Thiel auf einer Konferenz in den USA, die am 12. März in einer Folge des “The Pull Request”-Podcasts, wie CryptoGlobe berichtet.
  • Peter Thiel ist einer der Mitgründer von PayPal und Gründer und CEO von Palantir, einem sehr umstrittenen Datendienstleister.
  • Sein Vermögen wird auf fast neun Milliarden US-Dollar geschätzt, das macht ihn zu einem der 300 reichsten Menschen auf der Welt.
  • Kryptowährungen seien bereits seit 2011 auf seinem Radar gewesen. Trotz “großem Interesse” habe der das Potenzial des Marktes unterschätzt, sei deshalb viel zu spät eingestiegen.
  • Auf einer Konferenz 2021 in Miami sagte Thiel, “Bitcoin sei einer der ehrlichsten Märkte, den wir haben”.
Du möchtest ApeCoin (APE) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.