Zum Inhalt springen

Adieu, Bargeld Nigeria setzt auf digitale Zentralbankwährung

Nigeria geht einen weiteren Schritt in Richtung einer bargeldlosen Gesellschaft. Abhebungen von Regierungskonten werden ab März eingestellt.

Tim Reindl
Teilen

Beitragsbild: picture alliance

| Nigeria treibt die Verbreitung des eNaira weiter voran
  • Bargeldabhebungen von Regierungskonten in Nigeria sind ab kommenden März verboten, wie Bloomberg berichtet.
  • “Am 1. März werden wir bei jeder Barabhebung von einem Regierungskonto, auch wenn es sich nur um einen Naira handelt, Geldwäsche- und Korruptionsermittlungen einleiten”, sagte der Leiter der nigerianischen Financial Intelligence Unit, Modibbo Tukur.
  • Die Behörde begründet diese Maßnahme in dem Bestreben, das Finanzsystem und Staatsbedienstete “vor anhaltendem Missbrauch zu schützen”.
  • 2012 rief Nigeria die geldpolitische Agenda “bargeldloses Nigeria” ins Leben. Seitdem wird der Bargeldverkehr sukzessive eingeschränkt.
  • Im Zuge der Agenda hat das Land eine eigene digitale Zentralbankwährung entwickelt, den eNaira. Dieser wurde allerdings nicht gut angenommen.
  • Um die Akzeptanz des eNaira in der Bevölkerung zu forcieren, werden auch Bargeldabhebungen von Privatkonten eingeschränkt. Ab dem 9. Januar sollen nur noch umgerechnet 45 US-Dollar pro Tag abgehoben werden können.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit Hebel auf Plus500, der führenden Plattform für den Handel mit CFDs (77 Prozent der Kleinanlegerkonten verlieren Geld bei dem Anbieter).
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #67 Januar 2023
Jahresabo
Ausgabe #66 Dezember 2022
Ausgabe #65 November 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.