Zum Inhalt springen

Twitter Dieses Browser Plugin blockiert NFT-Profilbilder

Die Twitter Community reagierte mit gemischten Gefühlen auf das neue NFT-Feature. Ein GitHub-Entwickler tut seiner Missbilligung nun kund – und veröffentlicht ein Browser-Plugin.

Marlen Kremer
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Twitter

Beitragsbild: Shutterstock

  • Nachdem die Plattform vor kurzem das Feature eingeführt hatte, NFTs als Profilbilder zu nutzen, musste Twitter bereits mit Kritik kämpfen.
  • Ein GitHub-Entwickler nahm sich der Sache nun höchstpersönlich an und programmierte eine Browser-Erweiterung für Chrome und Firefox, die Twitter-Accounts mit einem entsprechenden Profilbild in hexagonaler Form automatisch blockieren soll.
  • Er erklärte, dass Twitter das Feature vermutlich herausgebracht habe, “weil Jack Dorsey in Kryptowährungen investiert ist und wenn Twitter NFTs populärer macht, wird Jack Dorsey Geld verdienen”. Dorsey ist zwar ein bekannter Bitcoiner und hat auch schon ein NFT seines ersten Tweets für wohltätige Zwecke verkauft. Sein Enthusiasmus für NFTs hält sich jedoch allgemein in Grenzen.
  • Auch einige berühmte Persönlichkeiten der Krypto-Szene sprachen sich öffentlich gegen die neue Funktion aus. Elon Musk twitterte etwa, dass sich das soziale Netzwerk eher um Krypto-Scammer kümmern sollte.
Du möchtest ApeCoin (APE) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.