Zum Inhalt springen

Nach Genesis-Gerüchten Wird CoinDesk von der Konkurrenz gekauft?

Nachdem Genesis in die finanzielle Notlage gerutscht ist, erhält das Krypto-Nachrichtenportal CoinDesk Übernahmeangebote.

Dominic Döllel
Teilen
CoinDesk

Beitragsbild: Shutterstock

| CoinDesk erhält ein erstes Angebot.
  • Die Krypto-Nachrichtenseite CoinDesk, die Teil der Digital Currency Group (DCG) ist, hat mehrere Übernahmeangebote erhalten. Das berichtet Semafor und beruft sich auf “mit der Angelegenheit vertraute Personen”.
  • Zu den potenziellen Käufern gehören demnach “Private-Equity-Unternehmen, Family-Offices, Konkurrenzpublikationen wie Blockworks und Hedgefonds, die nach notleidenden Vermögenswerten suchen”.
  • Eines der Angebote soll sich auf rund 300 Millionen US-Dollar belaufen haben, wurde letztendlich aber als zu niedrig ausgeschlagen.
  • Es gibt derweil noch keinen formellen Verkaufsprozess. Weder CoinDesk noch die DCG haben sich bisher zu den Übernahmeangeboten geäußert.
  • CoinDesk brachte Anfang des Monats die Gerüchte um die Insolvenz der Krypto-Börse FTX ins Rollen.
  • Mittlerweile steht auch das eigene Konzern-Ökosystem vor finanziellen Schwierigkeiten. Im Newsticker erfahrt ihr alles Wichtige.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit Hebel auf Plus500, der führenden Plattform für den Handel mit CFDs (77 Prozent der Kleinanlegerkonten verlieren Geld bei dem Anbieter).
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #67 Januar 2023
Jahresabo
Ausgabe #66 Dezember 2022
Ausgabe #65 November 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.