Zum Inhalt springen

Hot Wallet gehackt Kryptobörse Deribit verliert 28 Millionen US-Dollar

Bei einem Hot-Wallet-Angriff wurden der Krypto-Derivatebörse mehrere Millionen US-Dollar gestohlen. Kundengelder seien sicher.

Dominic Döllel
 | 
Teilen
Deribit

Beitragsbild: Shutterstock

| Deribit wurde bereits 2016 in den Niederlanden gegründet.
  • Die Krypto-Derivatebörse hat am gestrigen 1. November 28 Millionen US-Dollar bei einem Hot-Wallet-Hack verloren. Das teilte Deribit auf Twitter mit.
  • “Kundenvermögen, Fireblocks oder eine der Cold-Storage-Adressen” seien demnach nicht betroffen.
  • Dennoch wurden Abhebungen und Auszahlungen gestoppt, heißt es.
  • “Wir führen fortlaufende Sicherheitsüberprüfungen durch und müssen Abhebungen stoppen”, heißt es von weiter.
  • Die niederländische Kryptobörse mit Sitz in Panama liegt am Futures-Markt auf Platz sechs nach “Open Interest”.
  • Auch im November scheint die Hacker-Serie nicht zu enden. Der Oktober war für Anleger mit insgesamt 657 Millionen gestohlenen US-Dollar besonders schmerzhaft. BTC-ECHO berichtete.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade über 240 Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum auf Phemex, der Plattform für Einsteiger als auch erfahrene Investoren.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #66 Dezember 2022
Jahresabo
Ausgabe #65 November 2022
Ausgabe #64 Oktober 2022

Der neue BTC-ECHO Newsletter kurz & kompakt:
News, Kursziele, Wirtschaftskalender


Erhalte 10% Rabatt für Deine Newsletter-Anmeldung Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Pro-, Halbjahres- und Jahresabo oder auf die Einzelausgaben.