Achtung vor Fomo-Gerücht Investiert Katar 500 Milliarden US-Dollar in Bitcoin?

Die Gerüchteküche brodelt: Angeblich will der katarische Staatsfonds Bitcoin kaufen – und das nicht zu knapp. Diese Argumente sprechen dagegen.

Dominic Döllel
Teilen
Bitcoin ETF Grayscale FTX

Beitragsbild: Shutterstock

| Fällt Bitcoin noch einmal?
  • Laut dem Bitcoiner Max Keiser “verdichten sich Gerüchte”, dass der katarische Staatsfonds (Sovereign Wealth Fund) 500 Milliarden US-Dollar in Bitcoin investieren wolle.
  • Das Gerücht hat sich auf X (ehemals Twitter) bereits verbreitet. Während viele Nutzer die Argumente relativieren, verbreitet sich bei einigen Nutzern Fear of Missing Out (FOMO).
  • Ein Indiz soll das Treffen zwischen dem ehemaligen Präsidenten von El Salvador und katarischen Emir Tamim bin Hamad Al Thani sein. Wie salvadorianischer Medien berichteten, haben man eine “bedeutende gemeinsame Initiativen zwischen Katar und El Salvador” diskutiert.
  • Auf X kritisieren einige Nutzer das Gerücht. Der Vorwurf: Das Gesamtvolumen des katarischen Staatsfonds beträgt “lediglich” 475 Milliarden US-Dollar. Man könne also gar nicht so viel Geld investieren, so das Argument.
  • Du möchtest Bitcoin (BTC) kaufen? Wir haben für dich die besten Anbieter verglichen und erklären dir, wie du einfach und sicher Bitcoin (BTC) kaufen kannst. Jetzt Bitcoin (BTC) kaufen.
  • Auch Max Keiser selbst gilt als umstritten. Der Bitcoiner wurde schon häufiger für seine unglaubwürdigen Prognosen kritisiert – und bereits “beim Lügen erwischt”.
  • Mehr noch: Dass der katarische Staatsfonds zum aktuellen Zeitpunkt – Bitcoin notiert bei 41.862 US-Dollar – 500 Milliarden US-Dollar in BTC investiert, sei ökonomisch kaum möglich, wie einige Social Media-Nutzer anmerken. Immerhin befinden sich aktuell nur 4,8 Millionen US-Dollar im liquiden Umlauf, wie Daten von Glassnode belegen.
  • Das sind 198 Milliarden US-Dollar, die der katarische Staatsfonds investieren kann. Danach wird es eng: Rund 15 Millionen Bitcoin sind illiquide. Das heißt: Die Investoren trennen sich nicht so schnell von ihren Vermögenswerten.
  • Gerade, wenn die Kurse wieder einmal explodieren, werden Menschen nervös. Verbreiten sich zusätzlich noch derartige Gerüchte, spielen Emotionen eine große, oft negative Rolle.
  • Im schlimmsten Fall kauft man dann Bitcoin, ohne sich darüber zu informieren. Mit diesen fünf Tipps gehst du als Bitcoin-Anfänger auf Nummer sicher.
Du willst Bitcoin (BTC) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Bitcoin (BTC) kaufen kannst.
Bitcoin kaufen