Fake News Gerüchte zu Gary Genslers Rücktritt sind erfunden

Gerüchte um einen Rücktritt des SEC-Chefs verbreiteten sich im Krypto-Space wie ein Lauffeuer, stellten sich jedoch wenig später als Fake News heraus.

Johannes Macswayed
Teilen
Fake News Gary Gensler

Beitragsbild: Picture Alliance

| Die Gerüchte um einen Rücktritt des SEC-Chefs Gensler sind erfunden.
  • Im Laufe des gestrigen Sonntags, dem 2. Juli, kursierten Gerüchte im Krypto-Space über einen möglichen Rücktritt Gary Genslers. Demnach will ein anonymer Insider der US-Börsenaufsicht SEC von einer internen Untersuchung gegen seinen Chef berichtet haben.
  • Die Gerüchte stellten sich jedoch kurze Zeit später als Fake News heraus. So der Senior Korrespondent by Fox Business, Charles Gasparino.
  • Wie sich zeigt, stammt die erfundene Geschichte von der Website thecryptoalert.com. Die unseriös erscheinende Publikation soll zudem einen Großteil des Textes mithilfe einer KI verfasst haben.
  • Dennoch verbreitete sich die Meldung im Krypto-Space zunächst wie ein Lauffeuer. Beliebte Twitter-Accounts teilten sie mehrfach, oft unter Berufung auf den “anonymen Offiziellen der SEC” und schenkten der Story damit Glaubwürdigkeit.
  • Die Geschichte zeugt von den Spannungen zwischen dem Krypto-Sektor und der Regulierungsbehörde, die unter Gary Gensler in diesem Jahr hart durchgreift.
  • Genslers Regulierungsstil wird indes immer öfter sogar von Mitarbeitern seiner eigenen Behörde kritisiert.
  • Vollkommen abwegig sind die Gerüchte daher nicht. Insbesondere, da bereits einige US-Senatoren den Rücktritt Genslers gefordert haben.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich