Solana-Kurs bricht zwischenzeitlich ein FTX verkauft 30 Millionen Solana (SOL)

Rund 1,9 Milliarden US-Dollar haben die FTX-Insolvenzverwalter mit dem Solana-Verkauf erzielt. Der SOL-Kurs bricht zwischenzeitlich ein.

Dominic Döllel
Teilen
FTX und Solana

Beitragsbild: Shutterstock

| In den FTX-Wallets liegt ein großer SOL-Bestand
  • Die Insolvenzverwalter der gescheiterten Krypto-Börse FTX haben bis zu 30 Millionen SOL-Token verkauft. Das berichtet Bloomberg und beruft sich auf Insiderquellen.
  • Mit einem Verkaufspreis von 64 US-Dollar pro SOL haben die Insolvenzverwalter damit einen Erlös von 1,9 Milliarden US-Dollar erzielt. Dieses Geld soll für die Auszahlung der geschädigten Kunden dienen.
  • Wie FTX im Sommer 2023 offengelegt hat, halte die bankrotte Krypto-Börse 1,2 Milliarden US-Dollar in Solana (Stand: 31. August 2023, SOL lag bei 20 US-Dollar). Bitcoin sei mit 560 Millionen US-Dollar die zweitgrößte Position, gefolgt von Ethereum.
  • Der milliardenschwere SOL-Verkauf macht sich am Kurs bemerkbar: In den letzten sieben Tagen ist Solana um rund zehn Prozent gefallen und notiert zum Zeitpunkt des Schreibens bei 176 US-Dollar. Auf Jahressicht fällt der Abverkauf aber kaum ins Gewicht: Solana ist um fast 800 Prozent gestiegen.
  • Der ehemalige FTX-CEO Sam Bankman-Fried – verantwortlich für einen Schaden von über acht Milliarden US-Dollar – ist Ende März verurteilt worden. Ihn erwarten 25 Jahre hinter Gittern. Möglich waren bis zu 115.
  • Wann geschädigte Kunden mit einer Auszahlung rechnen können, ist zum aktuellen Zeitpunkt unklar. Im Zweifelsfall könnte sich der Prozess noch Jahre ziehen.
Du möchtest Solana (SOL) kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und bei welchen Anbietern du einfach und seriös echte Solana (SOL) kaufen kannst.
Solana kaufen