Zum Inhalt springen

Upvest Fintech erhält Kryptoverwahrlizenz

Das Start-up Upvest kann eine Kryptoverwahrlizenz ergattern. Wird das Berliner Unternehmen bald die Bitcoin-Millionen von N26 verwahren?

David Scheider
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Upvest

Quelle: Upvest

  • Das Berliner Start-up Upvest ist ab sofort stolzer Inhaber einer der begehrten Kryptoverwahrlizenzen.
  • Die Kryptoverwahrlizenz ist nicht die einzige BaFin-Lizenz, der das Unternehmen habhaft werden konnte. Vier weitere Lizenzen berechtigen etwa zu Brokerage-Diensten für Aktien und ETFs.
  • Für wen das Unternehmen Kryptowährungen wie Bitcoin verwahren wird, ist nicht bekannt. Zu den Investoren gehört aber auch N26-Gründer Maximilian Tayenthal. N26 wiederum arbeitet auch an einem Krypto-Broker, ein Geschäftsverhältnis liegt also nahe.
Du willst Cardano (ADA) kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter, bei denen du in wenigen Minuten Cardano kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.