Zum Inhalt springen

Kapitulation Facebook verscherbelt Diem

Das Diem-Projekt von Meta (ehemals Facebook) ist gescheitert. Die Technologie rund um den Stablecoin verkauft das Konsortium nun an eine US-Bank aus Kalifornien.

Daniel Hoppmann
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Mark Zuckerberg

Quelle: picture alliance/AP Photo | Susan Walsh

  • Die Diem Association, die 2019 von Meta (ehemals Facebook) gegründet wurde, hat sein gleichnamiges Stablecoin-Projekt an Silvergate Capital verkauft. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf Insiderquellen.
  • Demnach zahlt die kalifornische Bank, zu dessen Kundenstamm vor allem Blockchain-Unternehmen gehören, rund 200 Millionen US-Dollar an das Konsortium und erhält die zugrundeliegende Technologieinfrastruktur sowie das damit verbundene geistige Eigentum an Diem.
  • Bereits zuvor gab es Absprachen zwischen den Parteien, die Silvergate Capital berechtigten, einige der Stablecoins zu Testzwecken auszugeben.
  • Das ambitionierte Facebook-Projekt wollte mit Diem (damals noch Libra) ursprünglich das globale Zahlungssystem revolutionieren. Seitdem befand sich das Konsortium jedoch im Clinch mit Regulatoren weltweit und beschränkte sukzessive die Funktionen des Stablecoins. Mehr Informationen dazu hier.
  • Mit dem Verkauf kapituliert Meta nun endgültig. Was genau Silvergate Capital mit Diem vorhat, bleibt erst einmal unklar.
Sorare: Digitale Fußballkarten sammeln auf der Blockchain
Sammle digitale Fußballkarten in limitierter Auflage, verwalte dein Team und verdiene dir erstklassige Preise.
Zu Sorare
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.