Zum Inhalt springen

Ein Update, das spaltet ETH-Miner stellt sich gegen Merge – mit Hard Fork

Ein bekannter chinesischer Miner will das aktuelle Netzwerk am Leben erhalten. Es soll ETHPOW heißen und weiter auf Proof of Work setzen.

Giacomo Maihofer
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Ethereum

Beitragsbild: Shutterstock

| Ethereum am Scheideweg.
  • Mit dem Merge stellt Ethereum im September sein Konsensverfahren um. Es ist eines der wichtigsten Updates der letzten Jahre. Doch nicht alle sind begeistert.
  • Ein bekannter chinesischer Ethereum-Miner namens Chandler Guo hat eine Kampagne für einen Hard Fork gestartet. Bei diesem würde sich Ethereum in zwei Versionen spalten. Der Grund: Mit dem Merge würden Miner obsolet werden.
  • Statt durch Rechenleistung sichert sich das Netzwerk nach dem Merge mit Ether-Einlagen ab – den Stake. Damit endet das stromintensive Mining bei Ethereum. Viele begrüßen den Schritt.
  • In einem Tweet kündigt Guo an, das alte Netzwerk unter dem Namen ETHPOW am Leben zu halten.
  • Ethereum selbst hat in seiner relativ kurzen Geschichte mehrere Hard Forks erlebt, allen voran die DAO-Fork im Jahr 2017. Aus ihr ging das heutige Ethereum Classic hervor.
Du möchtest Ethereum (ETH) kaufen?
Das ist unter anderem via eToro möglich. eToro bietet Investoren, von Anfängern bis zu Experten, ein umfassendes Krypto-Trading-Erlebnis auf einer leistungsstarken und dabei benutzerfreundlichen Plattform. Wir haben eToro unter die Lupe genommen.
Zum eToro Test
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.