Zum Inhalt springen

Nach Insolvenz Celsius: Wie CEO Alex Mashinsky das Projekt wiederbeleben will

Celsius CEO Alex Mashinsky hat in einem internen Meeting angeblich einen Plan zum Wiederaufbau der insolventen Firma vorgelegt. Die Gläubiger scheint dies nicht überzeugt zu haben.

Johannes Macswayed
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Celsius CEO Alex Mashinsky plant den Wiederaufbau seiner Firma.

Beitragsbild: Picture Alliance

| Celsius CEO Alex Mashinsky plant den Wiederaufbau seiner Firma.
  • Nach der Insolvenz des Krypto-Lending-Dienstes Celsius im Juli plant CEO Alex Mashinsky das Comeback seines Unternehmens. Das berichtet die New York Times.
  • Bei einem Meeting am 8. September sprach Mashinsky Insidern zufolge mit Mitarbeitern des Unternehmens. Unter dem Codenamen “Kelvin” bereitete er sie dabei auf den Wiederaufbau der Firma vor.
  • Das neue Geschäftsmodell von Celsius fokussiere sich angeblich auf die reine Verwahrung von Kryptowerten von Kunden. Für gewisse Transaktionen sollen dann Gebühren erhoben werden, die Einkommen generieren. Effektiv würde die Firma dann wie eine Krypto-Bank funktionieren.
  • Bei der Vorstellung soll Mashinsky auf kritische Fragen seiner Mitarbeiter eingegangen sein. Dabei habe er sich auf bekannte Firmen-Comebacks der Vergangenheit berufen.
  • So beispielsweise Pepsi, das US-Getränke-Unternehmen, das von 1923 bis 1931 bankrott war, im Laufe der folgenden Jahre dann aber zu einem Global Player aufstieg.
  • Mit dem neuen Geschäftsplan plant der Celsius CEO scheinbar ein ähnliches Comeback und lässt sich vom Bankrott der Firma nicht beirren.
  • Mit den vergangenen, riskanten Unternehmenstaktiken verzockte sich Alex Mashinsky aber schon einmal.
  • Die im Insolvenzverfahren eingebundene Vertretung der Gläubiger sei laut dem Bericht daher vom Plan selbst, als auch Mashinskys weiterer Beteiligung, nicht überzeugt. Bleibt abzuwarten, wer sich am Ende durchsetzen kann.
  • Dem Celsius (CEL) Kurs jedenfalls scheint die Nachricht gutzutun: Zum Zeitpunkt des Schreibens notiert der mit 1.75 US-Dollar fast 20 Prozent über dem Wert von vor 24 Stunden.
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Trade die populärsten Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum mit Hebel auf dYdX, der führenden dezentralen Börse für den Handel mit Derivaten.
Zum Anbieter
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
Ausgabe #64 Oktober 2022
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #63 September 2022
Ausgabe #62 August 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.