Zum Inhalt springen

Ponzi Scheme? Anleger verklagen Celsius

Nach dem Insolvenzantrag von Celsius droht dem Lending-Dienst nun ein juristisches Nachspiel. Anleger gehen mit einer Sammelklage gegen das bankrotte Unternehmen vor.

Daniel Hoppmann
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Logo von Celsius in Flammen.

Beitragsbild: Shutterstock

| Die Sammelklage gegen Celsius ist nur die Spitze des Eisbergs in einer Reihe von Negativereignissen.
  • Erst wenige Tage ist der Insolvenzantrag von Celsius alt, da sieht sich der bankrotte Lending-Dienst mit den nächsten Problemen konfrontiert.
  • Wie aus einer Sammelklage von geprellten Anlegern hervorgeht, könnten sich die Celsius-Verantwortlichen bald auf der Anklagebank wiederfinden.
  • Der Vorwurf: Das Krypto-Unternehmen habe “im Rahmen eines Schneeballsystems zehn Milliarden US-Dollar an unregistrierten Wertpapieren” verkauft. Die versprochenen Renditen habe Celsius nur aufrechterhalten können, weil immer wieder neue Investoren aufgesprungen seien, heißt es weiter.
  • Konkret richtet sich die Klage gegen CEO Alexander Mashinsky und drei weitere leitende Angestellte.
  • Neben der Sammelklage hat auch ein ehemaliger Celsius-Mitarbeiter juristische Schritte gegen den insolventen Lending-Dienst eingeleitet. Der Vorwurf: Marktmanipulation.
  • Die Chronik des Niedergangs der Krypto-Plattform lest ihr in der Juli-Ausgabe des BTC-ECHO Magazins.
BTC-ECHO Magazin (Print & Digital) ab 4,99 EUR
Das BTC-ECHO Magazin ist das führende deutschsprachige Magazin seit 2014 zu den Themen Bitcoin, Blockchain, NFTs & Kryptowährungen.
Zum Magazin
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.