Zum Inhalt springen

Unstoppable Finance Peter Großkopf befürwortet DeFi

Der Co-Founder der solarisBank erklärte die Evolution von CeFi bis hin zu DeFi auf der Blockchance-Konferenz.

Marlen Kremer
 |  Lesezeit: 2 Minuten
Teilen
Peter Großkopf auf der Blockchance 2021

Beitragsbild: Marlen Kremer

“Die erste Adoptions-Welle war von CeFi-Playern dominiert”, erklärt der Mitgründer und CTO von dem Berliner Start-up Unstoppable Finance, Peter Großkopf, auf der diesjährigen Blockchange – auch BTC-ECHO ist live vor Ort. Damit sind beispielsweise zentralisierte Organisationen im Krypto-Space wie Coinbase gemeint.

Dabei sagt Großkopf, dass die Erfindung der dezentralen Finanzen so groß sei wie die Erfindung des Internets. Als er noch in einer Bank arbeitete, versuchte er, den Vorstand von der Blockchain-Technologie zu überzeugen. Doch die Szene veränderte sich schnell. “Selbst wenn man in dem Space arbeitet, ist es schwer, diesem zu folgen”, erklärte er.

Dabei seien dezentrale Handelsplätze – im Gegensatz zu zentralisierten Organisationen – “super fair und offen für alle”. Der ehemalige CTO und Mitgründer der solarisBank erklärte, dass die Unterschiede zwischen CeFi und DeFi vor allem in der Art und Weise liegen, wie verschiedene Services angeboten werden. “In CeFi steht normalerweise ein Unternehmen dahinter”, sagte Großkopf. “In DeFi sind es gewöhnlich DAOs, also Decentralized Autonomous Organizations”, so Großkopf, “sie sind offen zum Mitmachen und jeder kann teilnehmen”.

Automatisierung im Finanzsektor

“Als ich in einer Bank arbeitete, hatten wir immer das Ziel, 100 Prozent STPs zu haben”, erklärte Großkopf. STP steht für Straight Through Processing, also eine Art automatisierter Prozess. “Das ist in einer Bank niemals möglich”, sagte Großkopf.

Im DeFi-Bereich könnte man jedoch mit Smart Contracts auf der Blockchain genau das erreichen. “Für mich ist DeFi eigentlich FinTech 2.0”, meinte er. “Wir sind noch ganz am Anfang, aber DeFi wächst sehr, sehr schnell”.

Dabei erklärt er zudem, dass Smart Contracts Transparenz schaffen können. Denn wenn man sein Geld an eine Bank gibt, könne das gut gehen, aber auch schlecht, erklärte Großkopf. Dabei nannte er den Wirecard-Skandal als Beispiel. “Mit Finanzservices, die mit Smart Contracts implementiert werden, haben wir immer eine Garantie”.

Steuererklärung für Kryptowährungen leicht gemacht
Wir zeigen dir im BTC-ECHO-Ratgeber die besten Tools für die automatische und kinderleichte Erstellung von Krypto-Steuerberichten.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #62 August 2022
Ausgabe #61 Juli 2022
Ausgabe #60 Juni 2022
10% Rabatt
für Deine Newsletter-Anmeldung

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein. Der Rabattcode ist anwendbar auf das BTC-ECHO Magazin im Flexabo, Jahresabo oder auf die Einzelausgabe.