Nach Ordinals-Hype Bitcoin-Transaktionsgebühren um 96 Prozent gesunken

Überteuerte Transaktionen, überfüllte Blöcke, Stau im Mempool: Das war Bitcoin vor wenigen Wochen. Mittlerweile hat sich die Blockchain aber wieder erholt.

Dominic Döllel
Teilen
Bitcoin Lightning

Beitragsbild: Shutterstock

| Bitcoin-Überweisungen werden wieder günstiger
  • Im Mai kam es aufgrund der Ordinals zu hohen Transaktionskosten im Bitcoin-Netzwerk. Zwischenzeitlich kostete eine Überweisung sogar 30 US-Dollar.
  • Allerdings ist der Mempool mittlerweile wieder leerer. Entsprechend sind die Gebühren bei Bitcoin um rund 96 Prozent gesunken, wie Daten aus dem Week On-chain Report belegen.
  • Die durchschnittlichen Transaktionskosten liegen demnach bei 1,33 US-Dollar und der Median ist auf 0,16 US-Dollar gefallen.
Die Gebühren bei Bitcoin waren im Mai exorbitant hoch I Quelle: Glassnode
Du möchtest Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir die besten Anbieter für den Kauf und Verkauf von Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum, Solana & Co. In unserem Vergleichsportal findest du den für dich passenden Anbieter.
Zum Anbietervergleich