Zum Inhalt springen

202 Megawattstunden Kasachstan macht 13 illegale Mining-Anlagen dicht

Nach den schweren Unruhen in Kasachstan Anfang des Jahres geht das Land massiv gegen illegales Mining vor. Nun schlossen Behörden 13 Anlagen.

Daniel Hoppmann
 |  Lesezeit: 1 Minuten
Teilen
Mining-Anlagen

Quelle: Picture Alliance

  • Kasachischen Behörden ist am Montagabend ein Schlag gegen illegales Bitcoin Mining gelungen.
  • Wie aus einer Pressemitteilung des Ministeriums für Energie hervorgeht, sind 13 Anlagen vom Netz gegangen. Der Gesamtverbrauch der Geräte belaufe sich auf 202 Megawattstunden.
  • Das zentralasiatische Land etablierte sich nach dem Krypto-Bann in China zum zweitwichtigsten Mining Hotspot weltweit. Seitdem kämpft Kasachstan jedoch mit Stromengpässen.
  • Während der Unruhen Anfang Januar griff die Regierung durch und verhängte ein temporäres Mining-Verbot.
  • Bis April will Kasachstan einen endgültigen rechtlichen Rahmen für das digitale Schürfen auf den Weg bringen.
Du willst Kryptowährungen kaufen?
Wir zeigen dir in unserem Ratgeber, wie du in wenigen Minuten Kryptowährungen kaufen und verkaufen kannst.
Zum Ratgeber
Die neusten Ausgaben des BTC-ECHO Magazins
BTC-ECHO Magazin – Jahresabo
Ausgabe #59 Mai 2022
Ausgabe #58 April 2022
Ausgabe #57 März 2022
Du möchtest aktuelle News?

Melde dich bei unserem Newsletter an, um auf dem aktuellen Stand zu sein.