Shrimps in Kauflaune Bitcoin: Kleininvestoren legen kräftig nach

Nicht die Wale, sondern die Kleinanleger kaufen dieser Tage verstärkt Bitcoin. Das BTC-Angebot schwindet dahin.

David Scheider
Teilen
Bitcoin

Beitragsbild: Shutterstock

| Der Bitcoin-Kurs verzeichnet aktuell deutliche Zugewinne
  • Die sogenannten Shrimps, also Bitcoin-Investoren, die weniger als 1 BTC halten, haben zuletzt kräftig nachgekauft.
  • Nach Daten von Glassnode halten die Kleinanleger jetzt sieben Prozent der BTC-Umlaufmenge.
  • In den letzten 30 Tagen haben die Shrimps rund 25.000 BTC gekauft und damit die monatliche Emission neuer BTC übertroffen, die derzeit bei 14.100 BTC liegt. Das berichtete Cryptoslate zuerst.
  • Seit dem Halving kommen pro Block anstatt vormals 6,25 BTC nur noch 3,125 BTC ins Netzwerk. Das verringert das tägliche Angebotswachstum auf 450 Coins.
  • Marktbeobachter erwarten infolgedessen eine Verknappung des Angebots und in letzter Konsequenz einen Preisanstieg.
  • Großinvestoren nennt man in Bitcoin-Sprech Wale. Auf ihren Aktivitäten liegt ein großes Augenmerk, da sie den Markt beeinflussen können.
  • Bitcoin handelt im Tagesvergleich über 6 Prozent im Plus, handelt derzeit zu einem Kurs von 66.204 US-Dollar. Begründet liegt der aktuelle Anstieg unter anderem in den gestern verkündeten Inflationszahlen der USA.
  • Auch weite Teile des übrigen Krypto-Marktes handeln heute positiv. Alle weiteren Informationen in diesem Artikel: Krypto-Kurse heben ab: Das steckt hinter der Rallye
Bitcoin Halving 2024
Zum vierten Mal seit seiner Entstehung durchläuft Bitcoin das Halving. Was bedeutet das für Bitcoin? Wann ist es so weit? Und wie könnte sich der Kurs entwickeln?
Hier bekommst du alle Infos.