Laut Michael Saylor Bitcoin-Spot-ETF bringt “größten Wandel der Wall Street seit 30 Jahren”

Der Bitcoin-Spot-ETF steht vor der Tür. Laut Michael Saylor wird er die Wall Street verändern wie seit langer Zeit nicht mehr.

Giacomo Maihofer
Teilen
Bitcoin

Beitragsbild: Picture Alliance

| Microstrategy-Mitgründer Michael Saylor gilt als Bitcoin-Maximalist
  • Der Bitcoin-Spot-ETF ist auf dem Weg. Laut Michael Saylor wird er die “größte Veränderung der Wall Street seit 30 Jahren” einleiten.
  • Das sagte er in einem Interview gegenüber Bloomberg. Er prophezeite für 2024 auch einen “riesigen Bullrun” für Bitcoin.
  • Der Grund: ein Nachfrageschock. Die Menge an Bitcoin auf Börsen sinkt, mit dem Halving im April 2024 kommen auch immer weniger neue Coins dazu. Gleichzeitig würde ein Bitcoin-Spot-ETF die Nachfrage dramatisch erhöhen.
  • “Die letzte Sache, die so folgenreich war, war die Schaffung des S&P-Index und die Möglichkeit, über einen Handel in alle 500 S&P-Unternehmen gleichzeitig zu investieren”, so Saylor.
  • Michael Saylor ist der CEO von MicroStrategy. Die Firma ist einer der größten Besitzer von Bitcoin.
  • Ihre Schatzkasse beläuft sich auf 174.530 Bitcoin, gekauft zu einem Durchschnittspreis von 30.000 US-Dollar. Aktueller Wert: 7,3 Milliarden US-Dollar. Unrealisierte Profite: rund 2 Milliarden US-Dollar.
  • Die Zulassung für einen Bitcoin-Spot-ETF wird für Januar 2024 erwartet. Schwergewichte der Wall Street wie BlackRock, der größte Vermögensverwalter der Welt, haben einen Antrag eingereicht. Marktanalysten rechnen mit einem Reigen institutioneller Gelder.
Du willst Bitcoin (BTC) kaufen oder verkaufen?
Wir zeigen dir in unserem Leitfaden, wie und wo du einfach und seriös echte Bitcoin (BTC) kaufen kannst.
Bitcoin kaufen