Brian Shroder muss gehen Binance entlässt US-CEO und 100 weitere Mitarbeiter

Der US-Ableger der weltgrößten Krypto-Börse Binance strauchelt seit geraumer Zeit aufgrund des enormen regulatorischen Drucks. Nun wird personell umstrukturiert.

Paol Hergert
Teilen
Binance

Beitragsbild: Picture Alliance

| Ein Drittel der Belegschaft verlässt den US-Ableger der Krypto-Börse Binance
  • Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, trennt sich Binance.US von dessen CEO Brian Shroder – und weiteren 100 Mitarbeitern. Damit schrumpft der amerikanische Ableger der weltgrößten Krypto-Börse um ein Drittel.
  • Norman Reed (nicht zu verwechseln mit “Walking Dead”-Star Norman Reedus) wird den Chefposten ab sofort besetzen. Er war seit 2021 Chefjurist des Unternehmens und davor als Jurist für Krypto-Unternehmen wie Ripple tätig.
  • Vor seinem Wechsel in die Privatwirtschaft war Reed auch für die New Yorker Zentralbank und die US-Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) tätig.
  • “Es ist eine seltene Gelegenheit, eine juristische Führungspersönlichkeit zu finden, die sowohl Erfahrungen bei der Securities and Exchange Commission und der Federal Reserve Bank of New York als auch in der Krypto- und FinTech-Branche hat; zum Glück haben wir das in Norman gefunden”, sagte der nun entlassene Shroder damals zu der Einstellung Reeds als Chefjurist.
  • Damals war Shroder noch “zuversichtlich”, dass Reed Binance.US auf dem Weg zur “erfolgreichsten Krypto-Börse der USA” helfen werde. Anlässlich der aktuellen Beförderung beziehungsweise Massenentlassung scheint das aktuelle Credo eher: Schadensbegrenzung.
  • Ob Binance.US sich dank der neuesten Personalie mit der SEC und dessen Chef Gary Gensler versöhnen kann, bleibt abzuwarten. Erst vor kurzer Zeit ist bekannt geworden, dass die Aufsichtsbehörde einen verdeckten Antrag vor Gericht gegen Binance eingereicht hatte. Ein äußerst seltener Vorgang, der auf laufende Kriminalermittlungen gegen die weltweit größte Krypto-Börse deuten könnte. Welche Auswirkungen dieser Schritt auf das Fortbestehen der Binance-Tochter haben könnte, lest ihr hier.
  • Indessen übt auch das Justizministerium Druck auf Binance.US aus und erwägt eine Anklage gegen die Krypto-Börse wegen Betrugs.
Du möchtest Kryptowährungen handeln?
Auf Bitpanda kannst du über 200 Kryptowährungen, sowie Edelmetalle handeln. Eine Plattform, sowohl für Einsteiger als auch erfahrene Investoren.
Zum Anbieter